Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande, Zeeland & Nordholland

Letzte Artikel:

• Mehr junge Menschen im KH. Mehr lesen
• Debatte zur Einführung der Quarantänepflicht. Mehr lesen
• Eröffnungsplan: Phase 1 ab dem 28. April. Mehr lesen

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Extremes Winterwetter, B, GB

  • Das niederländische Wetterinstitut KNMI warnt ab Sonntag um 00:00 mit Code Orange für einen großen Teil des Landes. Ab Samstagabend fällt bis zu 20cm Schnee. In der Kombination mit starkem Wind kann dies gefährliche Situationen verursachen. Es wird dazu aufgerufen, um nicht auf die Straße zu gehen, da es Schneeverschiebungen geben kann. Zudem ist von extremer Glätte durch überfrierende Nässe auszugehen. Mit 546 Streufahrzeugen können in zwei Stunden 10.000 Kilometer zurückgelegt werden. Dennoch werden einige Impfzentren und Teststraßen geschlossen sein. Betroffene werden informiert bzw. bekommen diese Standort in der Auswahl nicht zu sehen. Wir berichten über die aktuelle Wetterlage auch über Twitter.

  • Geschäftsführender Ministerpräsident Rutte sagte in Bezug auf das Winterwetter und Corona heute: "Fallen Sie nicht, denn Krankenhäuser warten nicht auf Frakturen."

  • Friseure in Belgien können ab dem 13. Februar ihre Türen wieder öffnen, um das Wohlbefinden der Bewohner zu verbessern. Laut Premierminister Alexander De Croo spielt die Körperpflege "eine wichtige Rolle" für das Gefühl der Belgier. Andere nichtmedizinische Kontaktberufe müssen bis zum 1. März warten. Die südlichen Nachbarn werden auch Ferienparks, Zoos und Campingplätze wieder eröffnen, so nu.nl.

  • Reisende aus Gebieten mit Coronamutationen müssen nach ihrer Ankunft in Großbritannien ab dem 15. Februar zehn Tage lang in einem Hotel unter Quarantäne gestellt werden. Der Aufenthalt in den dafür vorgesehenen Hotels wird überwacht. Die Kosten müssen die Reisenden selbst tragen.

  • Ausgangssperre: Es gibt noch keine Neuigkeiten. Es wird auf das 99. Ratschlag Bulletin des OMT gewartet.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten