Wichtig: Die neue deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung ist zum 1. Juni 2022 in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen die Abschaffung der Kategorie der Hochrisikogebiete, die grundsätzliche Abschaffung der 3G-Kontrolle bei der Einreise sowie die Anerkennung weiterer Impfstoffe zum Zwecke der Einreise.

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Die Sommerwelle ist da! mehr

Jetzt über GIRO555 spenden.

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Kurznachrichten 02.08.2022 Wochenbericht

Wöchentliches Update: 2. August 2022

In der vergangenen Woche blieb im niederländischen Infektionsradar der Anteil der Teilnehmer mit COVID-19-ähnlichen Symptomen im Vergleich zur Vorwoche (2,7%) stabil. Die Zahl der an die GGD gemeldeten Personen mit einem positiven Coronabefund (SARS-CoV-2) ging im Vergleich zur Vorwoche zurück (-23%). Der weitere Rückgang der Zahl der Meldungen ist auch in den Pflegeheimen zu beobachten. Die Zahl der bei den niederländischen Gesundheitsämtern (GGD) getesteten Personen ging weiter zurück (-17%). Die Reproduktionsrate auf der Grundlage der Berichte über positive Tests lag am 18. Juli bei 0,88 (0,84 - 0,91). Die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Patienten mit SARS-CoV-2 ging im Vergleich zur Vorwoche um 20% zurück. Die Zahl der neuen Patienten mit SARS-CoV-2 auf der Intensivstation blieb relativ niedrig und ging im Vergleich zur Vorwoche zurück (-35%). Obwohl die Zahl der Infektionen immer noch hoch zu sein scheint, deutet der Rückgang darauf hin, dass die Sommerwelle vorerst hinter uns liegt.

Zahlen

  26. Juli bis 2. August 19. bis 26. Juli
Gemeldete Probanden mit positivem Coronatestergebnis (SARS-CoV-2)    
Anzahl neuer Meldungen (basierend auf das Datum wie von RIVM veröffentlicht)R 21.680A
(119 pro 100.000 Einwohner)

28.019B
(153 pro 100.000 Einwohner)

Anzahl neuer Krankenhauseinweisungen inkl. IC AufnahmenC 503 (431#) 631 (534#)
Davon Neuaufnahmen auf der Intensivstation (Quelle: NICE)C 28 (20#) 43 (27#)
VerstorbenD 25 37
     
Teststraßen der niederländischen Gesundheitsämter (GGD) pro KWE KW 30 KW 29
Gesamtzahl der durchgeführten Tests, für die das Ergebnis bekannt ist 28.336 33.950
Anzahl positiver Tests 19.931 23.858
Prozentsatz der positiven Tests*** 66,8% 70,3%

Alle Kurzzeichen sind im Artikel Fallzahlen erläutert.

Virusvarianten aus der Keimüberwachung

Bis heute gibt es fünf Untervarianten der Omicron-Variante, die besonders aufmerksam beobachtet werden: die sogenannten BA.1, BA.2 (einschließlich der Untervariante BA.2.12.1), BA.3, BA.4 und BA.5 Varianten.

In letzter Zeit ist in vielen Ländern ein Anstieg der Untervariante BA.5 zu beobachten. Der Anteil dieser Variante wird im Rahmen der Keimüberwachung überwacht und auch mittels Varianten-PCR bestimmt. Seit Juni ist BA.5 die dominierende Variante in den Niederlanden (90% Anteil in Woche 28).

Nach Angaben der WHO scheinen diese neuen Varianten nicht pathogener zu sein als die BA.2-Variante, die vor kurzem in den Niederlanden vorherrschte. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Antikörper gegen diese Varianten weniger wirksam sein könnten.

Kürzlich wurde in mehreren Ländern eine neue Untervariante von BA.2 entdeckt: BA.2.75. Diese Variante wurde in Indien, Australien, Japan, Kanada, den Vereinigten Staaten, Deutschland und dem Vereinigten Königreich gefunden. Diese Variante wurde auch einmal in den Niederlanden bei der Keimüberwachung gefunden. Über BA.2.75 ist wenig bekannt. Allerdings scheint diese Variante auch in der Lage zu sein, die COVID-19-Abwehr aufgrund kleiner spezifischer Veränderungen leichter zu umgehen.  Das RIVM beobachtet die Situation genau.

Reproduktionszahlen

Die letzte Reproduktionszahl von SARS-CoV-2 vom 18. Juli 2022 lag mit 0,88 (0,84 – 0,91) deutlich unter 1. Die Reproduktionszahl ist im Vergleich zum vorherigen Stichtag leicht gestiegen (0,84 am 11. Juli). Das bedeutet, dass 100 Menschen, die am 18. Juli 2022 das Coronavirus hatten, zusammen 88 neue Menschen angesteckt haben.

  Letzte Berechnung Vorwoche
Reproduktionszahlen am 18. Juli 2022
am 11. Juni 2022
bezogen auf Infektionsmeldungen 0,88 (0,84 – 0,91) 0,84 (0,81 – 0,87)
Krankengausaufnahmen (Quelle: NICE) 0,83 (0,63 – 1,04) 0,86 (0,67 – 1,06)
IC-Aufnahmen (Quelle: NICE) 0,99 (0,00 – 2,71) 0,92 (0,00 – 2,26)

Die auf NICE-Daten basierenden R-Werte werden auf der Grundlage von Krankenhaus- und Intensiveinweisungen aufgrund von COVID-19 berechnet. In dieser Berechnung sind die Einweisungen, die ab dem 25. Januar 2022 aus einem anderen Grund als COVID-19 in NICE registriert wurden, nicht mehr berücksichtigt.

Abwasserüberwachung

Seit dem 11. April 2022 ist es nicht mehr erforderlich, nach einem positiven Selbsttest einen Bestätigungstest beim niederländischen Gesundheitsamt (GGD) zu machen. Die Teststraßen werden zum Beispiel nur von Menschen genutzt, die einen Genesungsnachweis wollen, oder Menschen, die in einer Einrichtung leben. Dass bei der GGD deutlich weniger Menschen einen (PCR-)Test machen lassen, hat Folgen für die Fallzahlen. Beispielsweise nimmt die Anzahl positiver Tests ab, und auch der Prozentsatz positiver Tests ändert sich. Die Zahlen sind daher weniger geeignet, die Ausbreitung und Entwicklung des Virus zu überwachen.

Trotzdem bleibt es wichtig, das Virus im Auge zu behalten. Zum Beispiel, um eine Wiederbelebung des Virus kommen zu sehen (wie aktuell) oder eine neue Variante zu erkennen und dann schnell handeln zu können. Abwasserdaten eignen sich zur Verfolgung des Virus. Wenn Menschen Corona haben, wird es nicht nur in Hals und Nase gefunden, sondern Menschen scheiden es oft auch mit ihrem Stuhl aus. Dies gilt sowohl für Menschen mit Beschwerden als auch für Menschen ohne Beschwerden. Unabhängig davon, wie sich die Menschen fühlen und ob sie sich testen lassen, kann gesehen werden, ob die Menge an Viruspartikeln im Abwasser zunimmt oder abnimmt. In der letzten Zeit konnte deutlich gezeigt werden, dass die Menge an Viruspartikeln im Abwasser ein gutes Bild über die Ausbreitung des Virus liefert. Eine Zunahme oder Abnahme zeigt an, ob mehr oder weniger Menschen an Corona erkrankt sind.

Jeden Tag veröffentlichen die niederländischen Behörden die durchschnittliche Anzahl von Viruspartikeln pro 100.000 Einwohner.

Im Abwasser ist in Woche 29 (18. - 24. Juli) die durchschnittliche Anzahl der Viruspartikel im Vergleich zur Woche 28 um 10,0% gesunken. Die höchsten Abwassermengen gab es in und um Amsterdam, Rotterdam und Den Haag. In der ersten Hälfte der Woche 30 (25. - 27. Juli) sank die durchschnittliche Anzahl der Viruspartikel weiter um 33,6%. Die Omikron-Variante BA.5 wurde am häufigsten gefunden und die BA.4-Variante wurde seltener entdeckt.

  Letzte Woche (erste Wochenhälfte) Vorwoche
(beide Wochenhälften)
Abwassermessungen Woche 30 (25. bis einschl. 27. Juli 2022) Woche 29 (18. bis einschl. 24. Juli 2022)
Durchschnittliche Anzahl von Viruspartikeln (x100 Milliarden pro 100.000 Einwohner) A 1115 1679
Anzahl der Messstellen, auf denen der Mittelwert basiert 295/312 B 307/312 C
Anzahl der angeschlossenen Einwohner D 16.375.721 17.057.534

A Basierend auf Daten, die am Montagnachmittag, den 1. August 2022 beim RIVM verfügbar waren, wie in den offenen Daten veröffentlicht. Die aktuellsten Zahlen finden Sie bei den Abwassermessungen im niederländischen Corona-Dashboard.
B In der ersten Hälfte der vergangenen Woche wurden pro Messstelle zwischen 1 und 3 Abwassermessungen durchgeführt und ausgewertet. Dies betrifft Messungen am Montag, Dienstag und/oder Mittwoch der jeweiligen Woche.
C Für alle 312 Messstellen wurden idealerweise insgesamt 4 Abwassermessungen durchgeführt und ausgewertet, um den Durchschnitt der Vorwoche zu berechnen.
D Anzahl der Einwohner, die an die Anzahl der beprobten Messorte angeschlossen sind, auf denen der Durchschnitt basiert.

Impfzahlen 25. bis 31. Juli 2022

Bis einschließlich Sonntag, den 31. Juli, wurden fast 2,6 Millionen Wiederholungsimpfungen verabreicht. Menschen über 60 Jahre, Bewohner von Pflegeheimen und Menschen mit stark eingeschränkter Widerstandskraft können sich 3 Monate nach der Auffrischungsimpfung oder 3 Monate nach der Erkrankung an Corona erneut impfen lassen. Die Durchimpfungsrate für die Wiederholungsimpfung für Menschen über 60 liegt derzeit bei 52,2%.

In der vergangenen Woche wurden fast 70.000 Wiederholungsimpfungen durchgeführt. Ab dem 8. Juli erhielten Menschen ab 60 Jahren, die noch keine Wiederholungsimpfung bekommen haben, eine Erinnerung vom RIVM.

Inzwischen wurden fast 9,3 Millionen Auffrischungsimpfungen verabreicht. Von allen 18-Jährigen erhielten 63,9% eine Auffrischungsimpfung und von allen 12-Jährigen 59,3% eine

Es ist immer noch möglich, eine Auffrischungs- oder Wiederholungsinjektion zu erhalten.  

Mehr als 24 Millionen Erst- und Zweitimpfungen der Basisserie wurden bereits verabreicht. Von allen Personen ab 18 Jahren haben 82,9% die Basisserie abgeschlossen. Von allen Menschen über 12 Jahren haben jetzt 80,9% die Grundreihe abgeschlossen.

Das RIVM stellt detaillierte Zahlen zur Verfügung.

 

Hinweis: Die Anzahl der Meldungen über positive Tests, die dem RIVM zwischen dem 26. Juli, 10:01 Uhr und dem 2. August 2022, 10:00 Uhr gemeldet wurden. Die Tests in den GGD-Teststraßen, Krankenhauseinweisungen und Intensivaufnahmen basieren auf Kalenderwochen.

Alle wöchentlichen COVID-19-Zahlen sind in einer Tabelle und in Grafiken auf der RIVM-Website verfügbar. Das offizielle niederländische Corona-Dashboard finden Sie hier.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden

Wochenbericht
Centaurus angekommen
Wochenbericht
Wochenbericht
neue Impfrunde
Wochenbericht
Fallzahlen steigen deutlich