Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr
• Niederlande lockern mit Corona-Zugangskarte. mehr
• Deutschland: Code Geel. mehr
• Präsenzunterricht wieder möglich, weitere Corona-Maßnahmen verlängert. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

KH & IC, Reisezertifikat, ECDC

  • Höchste Zahl von Patienten auf den niederländischen IC Stationen seit dem 17. Juni: Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 672, was einem Rückgang von 9 Patienten gegenüber gestern entspricht. Davon liegen 220 auf der Intensivstation, 8 mehr Patienten als gestern. Gestern wurden 10 überregionale Verlegungen von COVID-Patienten mit dem LCPS realisiert.

  • Die Türkei, die Ukraine und Nordmazedonien erkennen das digitale Corona-Zertifikat der 27 EU-Staaten an, teilte die EU-Kommission mit. Dies bedeutet, dass niederländische Staatsbürger und andere EU-Bürger mit dem Zertifikat ab Freitag unbesorgt in diese drei Länder außerhalb der Europäischen Union reisen können.

  • Die Zahl der Corona-Fälle in Deutschland steigt schnell. Das an die Niederlande grenzende Bundesland Nordrhein-Westfalen wechselt auf der ECDC Corona-Karte von Orange auf Rot. In den Niederlanden sinkt die Alarmstufe tatsächlich ein wenig. Die Provinzen Overijssel, Utrecht, Noord-Brabant und Gelderland wechseln von Rot zu Orange. Groningen, Friesland, Drenthe und Zeeland bleiben auf Orange. Flevoland, Nordholland, Südholland und Limburg sind in der kommenden Woche mit einem roten Farbcode versehen.

  • Eine knappe Mehrheit der Tweede Kamer will, dass Ungeimpfte Zugangstests mitbezahlen. Ein Antrag dazu hat in der Corona-Debatte gestern Abend gerade genug Unterstützung gefunden.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten