Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Nächste Coronawelle? mehr
• 3G für Gastronomie, Events und andere Aktivitäten. mehr
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

EU DCC, ADE, Risikostufen, Impfquote

  • Das europäische Corona-Zertifikat EU DCC gilt nun auch in Marokko, Israel, Albanien, Monaco, Andorra, Färöer und Panama. Umgekehrt werden die Corona-Pässe dieser Länder auch in der EU anerkannt. Das EU DCC funktionierte bereits in den EU Ländern, aber auch in Ländern wie der Ukraine, Schweiz und Türkei.

  • Gastronomie-Unternehmer in Amsterdam, die stichprobenartig die Corona-Zugangskarte kontrollieren, müssen sich um ein Bußgeld nicht allzu große Sorgen machen. Die Gemeinde werde nur bei "Exzessen" eingreifen, sagte Bürgermeisterin Halsema im Stadtrat, schreibt NOS.

  • Die Veranstaltungsbranche reicht eine Einstweilige Verfügung gegen den Staat ein, berichtet die Organisation Unmute Us laut dem AD. Die Branche ist mit der Entscheidung des Kabinetts nicht einverstanden, bei Veranstaltungen nur 75 Prozent der Besucherkapazität zuzulassen und die Schließzeiten der Clubs um Mitternacht zu setzen.

  • Das Amsterdam Dance Event (ADE) wird dieses Jahr trotz der Corona-Maßnahmen stattfinden, allerdings nur jeweils bis Mitternacht.

  • Die Regierung legt nicht mehr Risikostufen für jede Sicherheitsregion fest. Stattdessen wird es ein landesweites Warnsystem geben. Diese müsse am 25. September eingeführt werden, teilte das Gesundheitsministerium mit.

  • Die Impfquote in den Niederlanden steigt diese Woche stärker als in den Wochen zuvor. Durch eine Neuberechnung des RIVM steigt die Zahl in einer Woche von 77,1 auf 81,7 Prozent. Das liegt daran, dass ab dieser Woche Personen, die nach einer COVID-19-Erkrankung eine Impfung erhalten haben, nun bei der Vollimpfung in die Impfrate einbezogen werden. Durch die Neuberechnung liegt die Durchimpfungsrate der Gesamtbevölkerung nun bei 68 Prozent, schreibt das AD.

  • Der Dachverband der niederländischen Gesundheitsämter GGD GHOR bestätigt, dass seit dem Bekanntgeben der neuen 3G Regeln ein Anstieg bei den Impfterminanfragen spürbar ist, teilt Hart van Nederland mit.

  • Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 600, was einem Rückgang von 35 Patienten gegenüber gestern entspricht. Davon befinden sich 200 auf der Intensivstation, 3 Patienten weniger als gestern. Gestern wurden 4 überregionale Verlegungen von COVID-Patienten mit dem Einsatz des LCPS realisiert.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten