Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• 44 % weniger positive Coronatests. mehr
• Neue Coronavirus Einreiseverordnung. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Impfung, Inzidenz, Lockerungen, EM

  • 1.667.613 Niederländer erhielten letzte Woche eine Impfung gegen COVID-19. Das ist ein neuer Wochenrekord.

  • Die Kirmes von Tilburg findet dieses Jahr vom 16. bis 25. Juli statt. Die Gemeinde Tilburg teilt mit, dass voraussichtlich noch eine Reihe von Corona-Maßnahmen in Kraft sein werden.

  • RIVM meldet 899 neue positive Coronatests. Das ist erneut weniger als der Durchschnitt der letzten sieben Tage (1.340). Korrigiert liegt die Zunahme der positiven Tests sogar "nur" bei 852. Es ist das erste Mal seit dem 10. September 2020, dass innerhalb von 24 Stunden weniger als 900 positive Tests vorliegen. Gestern fiel die Zahl der positiven Tests mit 1.066 erstmals seit dem 13. September wieder unter den Signalwert. Der Signalwert liegt 7 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 49.

  • Ab heute können sich niederländische Teststraßen bewerben, um für Reisende kostenlose Coronatest anzubieten. Die Vergütung durch die niederländischen Behörden liegt bei knapp unter 65€ für einen NAAT Test bzw. 20€ für einen Antigen Schnelltest. Am 21. Juni um 12 Uhr schließt das Bewerbungsverfahren. Ende des Monats sollen die Unternehmen an die CoronaCheck App angebunden. Mit der CoronaCheck App können Reisende das Digital Green Zertifikat vorzeigen.

  • Der scheidende Ministerpräsident Mark Rutte und der scheidende Gesundheitsminister Hugo de Jonge geben am Freitag eine Pressekonferenz zu den Corona-Maßnahmen. Das scheidende Kabinett will die nächsten Lockerungen vom 30. Juni auf den 26. Juni vorziehen. Insider aus Den Haag haben dies nach einer Mitteilung von NOS bestätigt. Sollten die Lockerungen tatsächlich vorgezogen werden, können ab dem 26. Juni unter anderem bis zu acht Besucher zu Hause empfangen werden. Zudem dürfen Gastronomiebetriebe länger geöffnet bleiben und die Gästezahl in der Gastronomie wird auf 100 erhöht.

  • Wegen des Verbots von Bildschirmen für Cafés und Kneipen bei EM-Spielen sehen Gastronomie-Besitzer ihre Terrassen kurz vor dem Spiel leer. ,,Das schmerzt, weil die Leute zu Hause nicht wirklich nur zu zweit Fußball gucken", sagte Dirk Beljaarts, Direktor von Koninklijke Horeca Nederland, so ist auf AD.nl zu lesen.
    Wir warten auch bis zum 26. Juni, gucken zu Hause und hoffen, dass ab dem 26. Juni Public Viewings erlaubt sind. In der Zwischenzeit können Interessierte auf unserer Webseite Public-Viewing.nl ein Private Viewing registrieren und bis zu 4 Gäste einladen.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten