Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr
• Niederlande lockern mit Corona-Zugangskarte. mehr
• Deutschland: Code Geel. mehr
• Präsenzunterricht wieder möglich, weitere Corona-Maßnahmen verlängert. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Curaçao, KH, ECDC, Impfungen

  • Curaçao führt erneut eine Ausgangssperre ein. Die Maßnahme ist eine Folge der steigenden Zahl von Corona-Infektionen auf der Insel. Jeden Tag werden mehr Corona-Patienten ins Krankenhaus eingeliefert und die Intensivstation ist fast vollständig belegt. Der Direktor des Krankenhauses auf Curaçao sagte bereits am Sonntag, sein Krankenhaus habe die Grenze erreicht und könne kaum noch mehr Menschen aufnehmen.

  • Die Zahl der Corona-Patienten in niederländischen Krankenhäusern ist den dritten Tag in Folge gesunken. Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 649, was einem Rückgang von 7 Patienten gegenüber gestern entspricht. Davon liegen 210 auf der Intensivstation, so viele Patienten wie gestern. Gestern wurden 3 überregionale Verlegungen von COVID-Patienten mit dem Einsatz des LCPS realisiert.

  • Vier niederländische Provinzen haben sich auf der europäischen Corona-Karte (ECDC) orange verfärbt, weil die Zahl der positiven Tests genug gesunken ist. Groningen, Friesland, Drenthe und Zeeland waren letzte Woche noch rot, wurden aber heute zurückgestuft. Der Rest des Landes bleibt weiterhin rot.

  • Heute wurde die 22-millionste Corona-Impfung durchgeführt, berichtete der scheidende Gesundheitsminister Hugo de Jonge auf Twitter. Es betrifft sowohl die erste als auch die zweite Injektion. Derzeit haben 84,3 Prozent der Erwachsenen in den Niederlanden mindestens eine Corona-Impfung hinter sich, 71 Prozent der niederländischen Erwachsenen sind bereits vollständig geimpft.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten