Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Lockdown ab 17 Uhr und strengere Maßnahmen. mehr
• Alle Zahlen steigen. mehr
• Niederlande wird Hochrisikogebiet. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Dunkelrot, Limburg, QR-Code, Reisehinweise

  • DIe Niederlanden färben sich dunkelrot: In acht Provinzen wurden so viele Menschen positiv getestet, dass sie die höchste Warnstufe auf der europäischen Corona Karte des ECDC. Sie wechseln von rot nach dunkelrot. Betroffen sind die Provizen Limburg, Gelderland, Overijssel, Zeeland, Utrecht, Südholland, Friesland und Flevoland. Nur Nordholland, Nordbrabant, Drenthe und Groningen bleiben auf den rot. Die ECDC Karte hat keinen direkten Einfluss auf Reisewarnungen und Maßnahmen, ist aber eine der wesentlichen Grundlagen zur Risikoeinschätzung.

  • NU.nl hat ausgerechnet, dass Limburg der größte Brandherd in den Niederlanden ist. Dort wurden in den letzten zwei Wochen 882 von 100.000 Menschen positiv getestet. Dies entspricht 1 von 113 Limburgern.

  • Kein QR-Code beim Außen-Sport: Wer einen Sportverein oder einen Wettkampfes besucht, muss keinen QR-Code vorzeigen. Das ist das Einzige, was das Kabinett als Reaktion auf die steigenden Infektions- und Krankenhauszahlen an den vorgeschlagenen Maßnahmen ändern will. Die Mehrheit in der Tweede Kamer ist gegen diese Maßnahme. Wer zur Toilette, Umkleidekabine oder Kantine will, muss jedoch seinen Nachweis zeigen.

  • Das niederländische Außenministerium verschärft die Reisehinweise für die Inseln der Nordägäis, einschließlich Lesbos und Samos. Der griechische Archipel ist als Hochrisikogebiet ausgewiesen. Der Farbcode ändert sich morgen von grün auf gelb. Reisende aus diesem Gebiet in die Niederlande unterliegen ab dem 7. November der Nachweispflicht. Für Argentinien, Peru, Kolumbien und Namibia ändert sich der Farbcode ab dem 4. November von Orange auf Gelb. Sie wurden in die Liste der sicheren Länder der Europäischen Union aufgenommen. Damit endet das Einreiseverbot in die Europäische Union für diese Länder. Alle Reisehinweise stehen auf der Webseite Nederlandwereldwijd.nl.

  • In den kommenden Monaten soll das Kabinett bei Corona-Maßnahmen nicht mehr auf Krankenhaus- und IC-Aufnahmen schauen, sondern auf Infektionen. Das sagt Ernst Kuipers, Vorsitzender des "Nationalen Netzwerks Akutversorgung" (LNAZ), im Gespräch mit NU.nl.

  • Erstmals seit dem 18. Juli wurden an einem Tag mehr als 10.000 Corona-Infektionen registriert. In den letzten 24 Stunden gab es 10.272 positive Tests, das sind 1102 mehr als gestern (nicht korrigiert).

  • Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 1.327, das sind 17 mehr als gestern. Davon befinden sich 273 auf der Intensivstation, 23 mehr als gestern. Von den COVID-Patienten befinden sich 1.054 in der Klinik, 6 weniger als gestern. Gestern wurden 4 überregionale Verlegungen von COVID-Patienten mit dem Einsatz des LCPS realisiert.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.