Niederlande - Coronavirus

Sicherheitsregionen & Notverordnungen

Janwillemvanaalst / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

In den Niederlanden ist eine Veiligheidsregio (Sicherheitsregion) ein Zusammenschluss der Rettungsdienste.

Das Gebiet jeder Provinz, also das Einsatzgebiet jeder regionalen Einheit der Polizei und jedes Gerichtsbezirks, besteht aus dem gesamten gemeinsamen Einsatzgebiet einer oder mehrerer Sicherheitsregionen. Somit sind einige Regionen geografisch identisch mit der jeweiligen Provinz. Andere Provinzen haben mehrere Sicherheitsregionen, um so besser auf die lokalen Umstände eingehen zu können. Die Arbeitsbereiche der Sicherheitsregionen sind somit die Bausteine, mit denen das Territorium einer Provinz, der Arbeitsbereich einer regionalen Polizeieinheit und ein Gerichtsbezirk leicht beschrieben werden können.

Die Hauptaufgaben einer Sicherheitsregion sind:

  • Brände verhindern und bekämpfen
    Die Feuerwehr ist Teil des Sicherheitsregion. Neben der Brandbekämpfung berät die Feuerwehr auch Kommunen, aber auch Zivilisten und Unternehmen bei der Brandverhütung. Die Feuerwehr wird auch bei Unfällen mit gefährlichen Substanzen und bei der Rettung von Menschen und Tieren eingesetzt.
  • Vorbereitung für Risiken, Katastrophen und Krisen
    So werden zum Beispiel der Bau von Fluchtwegen in Wohngebieten festgelegt und es werden Vereinbarungen über das Notfallmanagement getroffen. Es gibt einen Bereitschaftdienst, der 24 Stunden am Tag, 7 Tage pro Woche bereit steht, um Maßnahmen zu ergreifen.
  • Koordination, Management und Reaktion auf Katastrophen und Krisen
    Wenn ein Notfall eintritt oder "etwas nicht stimmt", dann werden Feuerwehr, medizinische Hilfe (geneeskundige hulpverlening, GHOR), Polizei und Kommunen zusammenarbeiten. Gemeinsam bemühen sie sich, so schnell wie möglich zur täglichen, normalen Situation zurückzukehren. Alle Parteien haben im Falle einer Krise oder Katastrophe ihre eigenen Aufgaben und Verantwortlichkeiten.

Die Niederlande haben solcher 25 Sicherheitsregionen. Innerhalb der Regionen können auch Notverordnungen bzw. Notstandsverordnungen getroffen werden, um so die Sicherheit und Gesundheit innerhalb der Region zu gewährleisten. Dies noodverordeningen wurden in alle Region wegen der Coronavirus Situation durchgesetzt. Dadurch wird den Sicherheitsorganen mehr Macht gegeben, um Maßnahmen und Regeln durchzusetzen, aber auch um entsprechende Bußgelder und Strafen zu erteilen.

Am 21. April 2020 wurden die Maßnahmen vom Kabinett bis zum 19. Mai 2020 verlängert. Es wurden auch diverse Lockerungen durchgeführt, die nach einem bestimmten Fahrplan verlaufen. Daher werden Notverordnungen regelmäßig angepasst. Im Falle einer Verschlechterung der Coronazahlen, werden die Lockerungen wieder rückgängig gemacht.

Die Notverordnungen werden auf den jeweiligen Webseiten veröffentlicht und gelten für die entsprechende Region. Dort finden Sie auch die Regeln in Bezug auf Übernachtungsverbote oder Sperrzonen, wie z.B. geschlossene Campingplätze, Hotels oder Ferienparks.

Es gilt auch landesweit, dass es verboten ist, mit 3 oder mehr Personen zusammen zu sein und keinen Abstand von 1,5 Metern voneinander einzuhalten. Dies gilt nicht für Familien aus einem Haushalt und Kinder bis 12 Jahre, teilweise für Jugendliche bis 18 Jahren, die unter Aufsicht von Eltern und / oder Erziehungsberechtigten spielen. Die Erwachsenen müssen die 1,5-Meter-Regel befolgen.

Übersicht der Sicherheitsregionen und deren Notverordnungen

schnell nach
Drenthe | Gelderland | Groningen | Flevoland | Friesland | Limburg | Noord-Brabant | Noord-Holland | Overijssel | Utrecht | Zeeland | Zuid-Holland

 

Groningen

Die Veiligheidsregio Groningen entspricht der Provinz Groningen.

Die Region besteht größtenteils aus Torfböden und hat nur im Südosten und Nordwesten nahe dem Lauwersmeer bedeutende Waldgebiete. Die Gemeinde Het Hogeland umfasst auch die Sandinseln Rottumerplaat, Simonszand, Boschplaat, Rottumeroog und Zuiderduintjes. Die Stadt Groningen erfüllt eine sehr zentrale Funktion für die drei nördlichen Provinzen. Rund um Slochteren liegen die niederländschen Gasfelder und die Gasproduktion.

Es gehören die Gemeinden Appingedam, Bedum, Bellingwedde, Ten Boer, Delfzijl, Eemsmond, Groningen, Grootegast, Haren, Hoogezand-Sappemeer, Leek, Loppersum, De Marne, Marum, Menterwolde, Oldambt, Pekela, Slochteren, Stadskanaal, Veendam, Vlagtwedde, Winsum und Zuidhorn zu dieser Region.

https://www.veiligheidsregiogroningen.nl/

Notverordnung

Die VR Groningen hat eine Notverordnung, die ab dem 1. Juni, 12 Uhr gilt, veröffentlicht. Neben den landesweit geltenden Maßnahme und Verboten wird der Artikel 2.5a für Touristen, die in diese Region reisen wollen interessant sein:

❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern zu öffnen.

Es wurden des weiteren viele Lockerungen, wie von der niederländischen Regierung präsentiert, durchgeführt.


Fryslân

Die Veiligheidsregio Fryslân stimmmt geografisch mit der niederländischen Provinz Friesland überein.

Ein bedeutender Teil von Friesland liegt knapp unter dem Meeresspiegel. Die Region hat ein komplexes System von Seen, Kanälen und Deichen. Der größte Teil des Wattenmeeres fällt unter die Sicherheitsregion Fryslân. Die Region umfasst auch die bewohnten Inseln Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog.  Die Gemeinde Schiermonnikoog ist die kleinste Gemeinde in den Niederlanden. Neben den zahlreichen Wassersportangeboten, Ferienpark und Campingplätzen ist die Region auch bekannt wegen dem Oerol Festival auf Terschelling, dem Tag der offenen Tür auf der Leeuwarden Air Base und der Sneekweek in Sneek.

Die Gemeinden Achtkarspelen, Ameland, Dantumadeel, De Friese Meren, Dongeradeel, Ferwerderadiel, Franekeradeel, Harlingen, Heerenveen, Het Bildt, Kollumerland en Nieuwkruisland, Leeuwarden, Leeuwarderadeel, Littenseradiel, Menaldumadeel, Ooststellingwerf, Opsterland, Schiermonnikoog, Smallingerland, Súdwest-Fryslân, Terschelling, Tytsjerksteradiel, Vlieland und Weststellingwerf sind somit Teil der Region.

https://www.veiligheidsregiofryslan.nl/

Notverordnung

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Fryslân gab am 29. Mai bekannt, dass er die „Notstandsverordnung COVID-19 Fryslân Veiligheidsregio vom 29. Mai 2020“ verabschiedet hat. Diese ist ab dem 1. Juni, 12:00 Uhr gültig:

Artikel 2.5a. Sanitäre Einrichtungen
1. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten-, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern zu öffnen.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.

✔️ Die Notstandsverordnung erlaubt das Öffnen öffentlicher Toiletten ohne Wasch- und Duscheinrichtungen. Dies kann die Verschmutzung des öffentlichen Raums verhindern und bekämpfen. Menschen werden daran gehindert, ihre Bedürfnisse im öffentlichen Raum zu erfüllen.


Drenthe

Die Veiligheidsregio Drenthe ist eine Sicherheitsregion und stimmt geografisch mit der Provinz Drente überein.

Drenthe besteht aus einem Plateau, mit dem Hondsrug, Dies ist ein niedriger Kamm, der sich von Emmen nach Groningen zieht. Mit einer Bevölkerungsdichte von unter 200 Einwohnern pro km² ist Drenthe eine der am dünnsten besiedelten Regionen der Niederlande. Die Region ist durch Landbau und Waldflächen geprägt. Die jährliche Veranstaltung von TT Assen, der Zoo Emmen, Durchgangslager Kamp Westerbork und die Hunebedden sind bei Touristen bekannt.

Daher gehören die Gemeinden Aa en Hunze, Assen, Borger-Odoorn, Coevorden, Emmen, Hoogeveen, Meppel, Midden-Drenthe, Noordenveld, Tynaarlo, Westerveld und De Wolden zur Sicherheitsregion Drenthe.

https://www.vrd.nl/

Notverordnung

Auch der Vorsitzende der Sicherheitsregion Drenthe hat am 10. Mai eine neue Notstandsverordnung verabschiedet. Dies setzt die von der Regierung angekündigten geänderten Lockerungen um, um das Leben wieder etwas einfacher zum machen, aber dennoch die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. In der neuen Notstandsverordnung wurde eine Reihe von Maßnahmen insbesondere für Bildung, Kontaktberufe und Sport gelockert.

Die zwölf Gemeinden in Drenthe arbeiten zusammen, um die neuen Maßnahmen im Bereich des Outdoor-Sports umzusetzen, so dass Kinder und Jugendlichen mehr Bewegung bekommen. Ab dem 11. Mai können Grundschulen, Sonderpädagogik und Kinderbetreuung wieder beginnen. Unter bestimmten Bedingungen darf man auch draußen trainieren. Es gibt Lockerungen bei der Eröffnung von Bibliotheken, Vergnügungsparks und Zoos. Unter bestimmten Bedingungen können die Schwimmeinrichtungen geöffnet sein. Die Ausübung von Kontaktberufen ist auch hier unter bestimmten Bedingungen wieder gestattet.

Ab dem 1. Juni, 12:00 Uhr gilt eine neue Verordnung: Für Touristen wird der Artikel 2.5a wichtig sein:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen
1. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern zu öffnen.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.


IJsselland

Die Veiligheidsregio IJsselland ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Overijssel.

IJsselland hat eine sehr abwechslungsreiche Landschaft mit den zwei wichtigen Flüssen IJssel und Vecht, die Wasser in Richtung IJsselmeer führen.  Bei Touristen bekannt und beliebt sind Ferienpark und Vergnügungspark Slagharen. Zudem ist Giethoorn - zwischen Steenwijk und Meppel liegend - weltweit sehr bekannt.

Sie umfasst die Gemeine Dalfsen, Deventer, Hardenberg, Kampen, Olst-Wijhe, Ommen, Raalte, Staphorst, Steenwijkerland, Zwartewaterland und Zwolle.

https://www.vrijsselland.nl/

Notverordung

Um sicherzustellen, dass die Maßnahmen zur Begrenzung des Coronavirus auch durchgesetzt werden können, gilt eine Notfallverordnung. Diese Notstandsverordnung und die dazugehörige Benennungsentscheidung können auf der Coronaseite der VR IJsselland heruntergeladen werden. In der Notverordnung werden alle Maßnahmen erklärt.

Ab dem 1. Juni, 12 Uhr gilt eine neue Notverordnung. Für Urlauber und Reisende wird der Artikel 2.5a wichtig sein:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen
1. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu öffnen.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.
3. ✔️ Das Verbot in Absatz 1 gilt nicht für den Teil, in dem die Entsorgung der chemischen Toilette (sogenannte Kassette) in gemeinschaftlichen Toiletten-, Wasch- und Duscheinrichtungen erfolgen muss, sofern der Betreiber Maßnahmen getroffen hat, um einen Abstand von 1,5 Metern zwischen ihnen zu gewährleisten garantieren Sie den Teilnehmern, dass die Dauer ihres Aufenthalts in der Einrichtung so weit wie möglich begrenzt ist, dass eine gute Schlüssel- und Reinigungspolitik verfolgt wird und dass darauf geachtet wird, dass nur die betroffene Person an der Entsorgung teilnimmt.


Twente

Die Veiligheidsregio Twente ist eine Sicherheitsregion und liegt vollständig in der Provinz Overijssel. Im Westen und Norden grenzt es an die Region Salland in Overijssel (wo die Regge bei Nijverdal die Grenze bildet), im Süden an die Achterhoek (Provinz Gelderland), im Südosten an den Deutschen Kreis Borken und im Osten und Norden an die auch deutsche Grafschaft Bentheim, wo die Dinkel als natürliche Grenze gilt.

Der Westen von Twente ist geprägt vom Sallandse Heuvelrug, einschließlich des bekannten Abenteuerparks Hellendoorn. In der Region gibt es viele Waldgebiete.

Die Gemeinden Almelo, Borne, Dinkelland, Enschede, Haaksbergen, Hellendoorn, Hengelo, Hof van Twente, Losser, Oldenzaal, Rijssen-Holten, Tubbergen, Twenterand und Wierden sind Teil der Region.

https://vrtwente.nl/

Notverordnung

Die VR Twente hat am 29.05.2020 eine neue Notverordnung veröffentlicht, die ab dem 1. Juni, 12 Uhr gültig ist. Neben den landesweiten Maßnahmen steht auch unter Artikel 2.5a:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen
1. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen offen zu halten.

✔️ Touristische Übernachtungen sind wieder erlaubt. Man muss aber eigene sanitäre Einrichtungen vorweisen können, sich an den Mindestabstand von 1,5m und alle anderen Maßnahmen halten.


Noord- en Oost-Gelderland

Die Veiligheidsregio Nord- und Ostgelderland ist eine Sicherheitsregion, die vollständig in die niederländische Provinz Gelderland liegt.

Der Westen der Region ist durch die Veluwe geprägt. Der höchsten Punkt ist der Torenberg westlich von Apeldoorn mit 107m. Die Region wird vom Fluss IJssel halbiert. Bekannte touristische Attraktionen sind der Vergnügungsparks Julianatoren und der Affenzoo Apenheul bei Apeldoorn sowie das königliche Paleis Het Loo. Zudem befindet sich der Vergnügungspark Dolfinarium in Harderwijk. Es gibt viele Wassersportmöglichkeiten und Segeltourismus auf dem Veluwemeer.

Die Gemeinden Aalten, Apeldoorn, Berkelland, Bronckhorst, Brummen, Doetinchem, Elburg, Epe, Ermelo, Heerde, Harderwijk, Hattem, Lochem, Montferland, Nunspeet, Oldebroek, Oost Gelre, Oude IJsselstreek, Putten, Voorst, Winterswijk und Zutphen sind Mitglieder dieser Veiligheidsregio.

https://www.vnog.nl/

Notverordnung

Am 29. Mai hat die Sicherheitsregion eine neue Verordnung veröffentlicht, die ab dem 1. Juni 2020, 12 Uhr gültig ist.

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen
1. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.
3. ✔️ Das Verbot in Absatz 1 gilt nicht für den Teil, in dem die Entsorgung der chemischen Toilette (sogenannte Kassette) in gemeinschaftlichen Toiletten-, Wasch- und Duscheinrichtungen erfolgen muss, sofern der Betreiber Maßnahmen getroffen hat, um einen Abstand von 1,5 Metern zwischen ihnen zu gewährleisten garantieren Sie den Teilnehmern, dass die Dauer ihres Aufenthalts in der Einrichtung so weit wie möglich begrenzt ist, dass eine gute Schlüssel- und Reinigungsrichtlinie eingehalten wird und dass nur die an der Leerung beteiligte Person Zugang hat.

Die wichtigsten Klarstellungen und Änderungen1

Die meisten Restaurants, Cafés, Kulturinstitutionen und Museen dürfen wieder öffnen
Ab dem 1. Juni sind die meisten Restaurants, Cafés, Kulturinstitutionen und Museen wieder geöffnet. Um die neuen Maßnahmen in offizielle Vorschriften innerhalb der Sicherheitsregion Nord- und Ostgelderland (VNOG) umzusetzen, hat der Vorsitzende der VNOG, Ton Heerts, am Freitag, den 29. Mai die neue Sicherheitsverordnung COVID-19 für die Sicherheitsregion Nord- und Ostgelderland verabschiedet. Diese Notstandsverordnung regelt unter anderem, wie sie sich wieder öffnen dürfen.

Rahmenbedingungen der Regierung und gute Vereinbarungen mit der Gesellschaft sind notwendig. VNOG-Vorsitzender Ton Heerts: „Die Gastronomie wird an allen möglichen Orten in Städten und Dörfern unserer Sicherheitsregion wieder in Gang kommen. Um anderthalb Meter voneinander entfernt zu halten, ist es rätselhaft mit dem Platz. Und das bedeutet etwas für die Gestaltung des öffentlichen Raums. Mehr Entspannung gibt auch mehr Lebendigkeit. Es gleicht kontinuierlich aus. Gemeinsam müssen wir sicherstellen, dass wir dies verantwortungsbewusst und freundlich gestalten. Der Unternehmer oder Betreiber muss das Unternehmen so organisieren, dass die geltenden Maßnahmen eingehalten werden können. Sie müssen dies auch überwachen. Bei Exzessen werden Maßnahmen ergriffen. “

Die wichtigsten Änderungen
Die Notstandsverordnung enthält gegenüber der bisherigen Notstandsverordnung eine Reihe von Ergänzungen.
Nachfolgend finden Sie eine kurze Erläuterung einiger Themen. Für den vollständigen Text verweisen wir auf die Notstandsverordnung.

Gastronomie mit Innenbereichen
Ab dem 1. Juni 2020 sind mittags die gastronomischen Einrichtungen und Innenterrassen wieder geöffnet. In den Speise- und Trinkgelegenheiten oder auf der Innenterrasse dürfen nicht mehr als 30 Gäste anwesend sein. Alle Gäste müssen auch im Voraus buchen und einen Platz am Tisch oder in der Bar nutzen. Die Verwendung von Stehtischen ist daher nicht gestattet. Die Teilnehmer sollten jederzeit einen Abstand von mindestens 1,5 zur nächsten Person einhalten. Eine Partition macht dies nicht anders. Die Entfernungsanforderung gilt nicht für Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden. Sie müssen keinen Abstand von 1,5 Metern einhalten. Der Unternehmer oder Betreiber muss dies überwachen. Innenterrassen sind alle Terrassen, die sich in einem Gebäude befinden. Zum Beispiel in überdachten Einkaufszentren, Bahnhofshallen. Vollständig überdachte und versiegelte Außenterrassen sind nicht gestattet und werden nicht als Innenterrassen eingestuft.

Außenterrassen an gastronomischen Einrichtungen
Treffen auf Außenterrassen sind verboten, es sei denn, die Gäste nutzen einen Tisch und ergreifen Maßnahmen, um:

  • Die Anwesenden können immer einen Abstand von 1,5 Metern voneinander einhalten, mit Ausnahme von Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden.
  • Die Anwesenden können immer einen Abstand von 1,5 Metern zu den Anwesenden einhalten
    auf angrenzenden Terrassen,
  • Besucherströme auf und um die Terrasse sind geregelt,
  • Die Terrasse ist oben oder an drei Seiten offen.

Bei angrenzenden Terrassen müssen die Verwalter dieser Terrassen gemeinsam sicherstellen, dass der Abstand von eineinhalb Metern eingehalten wird. Für Außenterrassen besteht keine Reservierungspflicht.

Von den Betreibern oder Managern einer Terrasse wird erwartet, dass sie sich um die Regulierung des Zustroms auf der Terrasse kümmern und dadurch auch verhindern, dass sich wartende oder abgehende Gäste außerhalb der Terrasse sammeln.

Gastronomie in Sportanlagen
Gewerbliche Catering-Einrichtungen an oder in Sportanlagen können unter bestimmten Bedingungen für Gäste geöffnet sein. Hierfür gelten die gleichen Bedingungen wie für Ess- und Trinkbereiche sowie Innenterrassen.

Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen in Sportanlagen im Freien, die von einer para-kommerziellen juristischen Person betrieben werden, bleiben geschlossen.

Hotels
Hotels fallen auch unter das Konzept der Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen. In Hotelrestaurants können mehr als 30 Gäste anwesend sein, sofern alle Anwesenden Hotelgäste sind. Wenn mehr als 30 Hotelgäste in einem Hotelrestaurant anwesend sind, dürfen keine anderen Gäste in das Restaurant aufgenommen werden. Wenn jedoch weniger als 30 Hotelgäste anwesend sind, können auch andere Gäste zugelassen werden, solange die Anzahl von 30 Gästen nicht überschritten wird.

Wenn ein Gebäude funktional von anderen Funktionen getrennt ist und einen unabhängigen Raum innerhalb des Gebäudes hat, gilt das Verbot von Sitzungen mit mehr als 30 Personen pro Gebäude nicht. Hierfür beträgt der Standard 30 Personen pro Funktion oder eine höhere Anzahl, wenn dies für diese Funktion zulässig ist (z. B. Bibliotheken, Theater und dergleichen). Dies bedeutet, dass maximal 30 Personen pro Einrichtung oder Unternehmen zugelassen sind. Es ist nicht gestattet, 30 Personen pro separatem Raum innerhalb eines Catering-Unternehmens zuzulassen.

Ausschreibung verbotener Bereich
Der VNOG-Vorsitzende kann ein Gebiet weiterhin als verbotenes Gebiet ausweisen. Dies ist der Fall, wenn an dieser Stelle die Grenzmaßnahme zur Einhaltung eines Abstands von 1,5 Metern zwischen anwesenden Personen nicht oder nicht ausreichend eingehalten wird oder die Gefahr der Nichtbeachtung besteht. Ein ausgewiesener verbotener Bereich kann auch ein bestimmter Ort sein, z. B. ein Lebensmittel- und Getränkeverkauf mit einer Innen- und / oder Außenterrasse. Der Vorsitz kann auch einen Ort benennen, um die Verhinderung von Kontaminationen aus Sicht der öffentlichen Gesundheit sicherzustellen. Ein Gebietsverbot kann für einen bestimmten Zeitraum gelten. Zum Beispiel ein Tag, ein Wochenende oder eine Woche. Im extremsten Fall kann ein ganzer Catering-Platz auch als verbotener Bereich ausgewiesen werden, auch wenn nur wenige Unternehmer oder Betreiber die Vorschriften der Notstandsverordnung nicht einhalten.

Museen, Präsentationsinstitutionen und Denkmäler
Das Maximum von 30 Personen gilt nicht für Museen, Präsentationsinstitutionen und Denkmäler mit öffentlicher Funktion. Unter einer Präsentationsinstitution können Institutionen verstanden werden, die visuelle Kunst zeigen, aber keine eigene Sammlung haben (sogenannte Workshops). Die Anwesenden halten sich jedoch immer mindestens 1,5 Meter von der nächsten Person entfernt (mit Ausnahme von Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden). Der Besuch darf nur in einem vorreservierten Zeitraum stattfinden.

Escape-Rooms, Indoor-Spielplätze, Golf im Dunkeln
Der Innenbereich dieser Art von Veranstaltungsort wird als öffentliches Gebäude betrachtet. 30 Personen pro Gebäude sind zulässig, bei einer Entfernung von 1,5 Metern (mit Ausnahme von Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden). Der Besuch darf nur in einem vorreservierten Zeitraum stattfinden.
Bowlingbahnen werden als Indoor-Sportanlage angesehen werden, die auf Anordnung des Wirtschaftsministeriums bis zum 1. September 2020 geschlossen bleiben. Die Gastronomie-Einrichtungen in einem Bowlingkomplex bleiben ebenfalls bis zum 1. September geschlossen.

Campinganlage
Wenn eine Campinganlage durch eine eigene Toilette mit eigener Wasch- und / oder Duscheinrichtung autark ist, ist es weiterhin gestattet, die Standorte von Ferienparks, Campingplätzen, Campingplätzen und kleinen Campingfeldern (z. B. das sogenannte „Camping auf dem Bauernhof“) zu nutzen.


Gelderland Midden

Die Veiligheidsregio Gelderland-Midden ist eine Sicherheitsregion in den Niederlanden, die vollständig in der Provinz Gelderland liegt.

Der Norden der Region ist durch die Veluwe, einem vorwiegend bewaldetem Gebiet, gekennzeichnet. Der Süden ist Teil der Betuwe, das zwischen den Flüssen Waal im Süden und dem Nederrijn und der Lek im Norden liegt. Der Veluwezoom ist ein Nationalpark und erreicht Gipfel bis zu 110 Metern. Der Rhein fließt aus Deutschland kommen bei Lobith über die Grenze und teilt sich in Waal, Rijn und IJssel. Viele Güter werden durch die Region zwischen Deutschland und dem Europoort transportiert. Unter anderem verläuft die Güterbahnlinie Betuweroute hier. In dieser Region befinden sich zahlreiche touristische Attraktionen, wie das Kröller-Müller-Museum im Nationaal Park De Hoge Veluwe und das Openluchtmuseum in Arnheim.

Zu dieser Region gehören die Gemeinden Arnhem, Barneveld, Doesburg, Duiven, Ede, Lingewaard, Nijkerk, Overbetuwe, Renkum, Rheden, Rijnwaarden, Rozendaal, Scherpenzeel, Wageningen, Westervoort und Zevenaar.

https://www.vggm.nl/

Notverordnung

Eine neue Notstandsverordnung tritt am Montag, den 1. Juni um 12.00 Uhr in Kraft. Der Vorsitzende der zentralen Gesundheits- und Sicherheitsregion Gelderland-Midden, Ahmed Marcouch, unterzeichnete am Freitag, den 29. Mai die neue Notstandsverordnung. Die Notstandsverordnung betrifft die Lockerung der Coronamaßnahmen vom 1. Juni, 8. Juni und 15. Juni.

Dies beinhaltet eine Änderung in Bezug auf Treffen im öffentlichen Raum, die Eröffnung von Restaurant-Einrichtungen, kulturellen Einrichtungen und Sekundarschulen sowie die berufliche und höhere Sekundarschulbildung.

Für Urlauber und Reisende ist der Artikel 2.5a wichtig:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen
1. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten. Diese müssen vom Dienstleister abgeschlossen werden.
2. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu halten. Diese müssen vom Dienstleister abgeschlossen werden.

Weitere Maßnahmen

Aufgrund der Notstandsverordnung hat Ahmed Marcouch, Vorsitzender der Sicherheits- und Gesundheitsregion Gelderland-Midden, beschlossen, einige oder alle Standorte in der Region zu schließen. Der eingeschränkte Zugang dient dem Schutz der Gesundheit aller.

Am 29. Mai wurde das Erholungsgebiet Zeumeren in Barneveld geschlossen. Am Himmelfahrtstag wurde in Oosterbeek ein Kiesloch geschlossen, diese Bezeichnung wurde am 29. Mai vom Vorsitzenden unserer Sicherheitsregion rückwirkend unterzeichnet.


Gelderland-Zuid

Die Veiligheidsregio Gelderland-Zuid ist eine Sicherheitsregion, die sich in der Provinz Gelderland befindet.

Die Region ist geprägt von drei wichtigen Flüssen (Nederrijn, Waal und Maas). Es gibt viel Obstanbau und Obstgärten. Nur der Osten der Region um Nimwegen (Nijmegen) hat städtischen Charakter. Dort befindet sich auch ein hügeliges Waldgebiet mit dem Themenpark Park Tivoli, das Afrikamuseum und dem Museumpark Heilig Land Stichting Orientalis. Beaknnt sie auch die Güterbahnlinie „Betuweroute“.

Die Gemeinden Beuningen, Buren, Culemborg, Druten, Geldermalsen, Groesbeek, Heumen, Lingewaal, Maasdriel, Neder-Betuwe, Neerijnen, Nijmegen, Tiel, West Maas en Waal, Wijchen und Zaltbommel gehören zu der Region.

http://www.vrgz.nl/

Notverordnung

Die aktuelle Notverordnung gilt ab dem 11.05.2020. Ab Montag, den 11. Mai machen wir folgende Schritte:

  • Grundschulen, Sonderpädagogik und Kinderbetreuung werden eröffnet. Kinder gehen jedoch nicht jeden Tag in die Grundschule.
  • Friseure und Kosmetikerinnen dürfen wieder arbeiten. Pediküre und Physiotherapie sind ebenfalls erlaubt. Sie müssen vorab einen Termin machen.
  • Sie können draußen trainieren. Sie müssen jedoch einen Abstand von 1,5 Metern einhalten.
  • Bibliotheken wieder geöffnet.

In dieser Verordnung werden alle Maßnahme erklärt. Für Touristen ist der Artikel 2.5a wichtig:

❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten-, Wasch- und Duscheinrichtungen in Erholungsparks, Ferienparks, Campingbereichen, kleinen Campingfeldern, Parks, Naturschutzgebieten, Yachthäfen und an Stränden zu öffnen.

DIE NEUE NOTVERORDNUNG ZUM 1. JUNI, 12 UHR WIRD NOCH NACHGEREICHT


Utrecht

Die Veiligheidsregio Utrecht ist die Sicherheitsregion, die geografisch mit der niederländischen Provinz Utrecht übereinstimmt.

Bezogen auf die Bevölkerung ist sie die größte Sicherheitsregion in den Niederlanden. Der Utrechtse Heuvelrug ist eine Moräne, die in der Nähe von Amerongen eine Höhe von etwa 69 Metern über dem NAP erreicht.  Der Luftwaffenstützpunkt Soesterberg bei Soesterberg ist ab 2009 geschlossen und beherbergt das National Military Museum. Es gibt zwei nennenswerte königliche Objekte in der Region: Paleis Soestdijk und Kasteel Drakensteyn in der Nähe von Baarn. Zudem liegen zwei bekannte Zoos in dem Gebiet: Direntuin Amersfoort und den Zoo Ouwehand in Rhenen.

Die Gemeinden Amersfoort, Baarn, De Bilt, Bunnik, Bunschoten, Eemnes, Houten, IJsselstein, Leusden, Lopik, Montfoort, Nieuwegein, Oudewater, Renswoude, Rhenen, De Ronde Venen, Soest, Stichtse Vecht, Utrecht, Utrechtse Heuvelrug, Veenendaal, Vianen, Wijk bij Duurstede, Woerden, Woudenberg und Zeist gehören zu der VRU.

https://www.vru.nl/

Notverordnung

Dank der Zusammenarbeit aller, die sich an die Maßnahmen gegen das Coronavirus halten, kann der Vorsitzende der Sicherheitsregion Utrecht ab dem 1. Juni, 12 Uhr eine Notstandsverordnung erlassen, die den Menschen ein wenig mehr Raum im öffentlichen Leben gibt. Daher ist die Einhaltung der Grundregeln wichtiger denn je: Halten Sie Abstand und vermeiden Sie Menschenmassen. Jedem, der eine Einrichtung oder ein Restaurant-Unternehmen leitet, wird empfohlen, diese neue Notfallverordnung sorgfältig zu lesen.

Die vom Kabinett getroffenen Maßnahmen wurden in der Notstandsverordnung ausgearbeitet. Ab dem 1. Juni werden einige Maßnahmen wieder gelockert. Unter anderem für Gruppen, Catering-, Bildungs- und Kulturinstitutionen. Die Grundregeln bleiben in Kraft, z. B.: Hände waschen, Abstand von 1,5 Metern einhalten, Menschenmassen vermeiden, bei Beschwerden zu Hause bleiben und so viel wie möglich von zu Hause aus arbeiten.

In dieser neuen Notstandsverordnung gibt es im öffentlichen Raum, beispielsweise auf Straßen und Plätzen, keine Begrenzung für die Anzahl der Personen, die sich dort versammeln können. Dies bedeutet, dass sich die Bewohner im Park treffen können, um beispielsweise ein Picknick zu machen oder sich zu treffen. Jeder sollte jedoch 1,5 Meter voneinander entfernt sein. Eine Ausnahme von dieser Regel ist, dass Mitglieder eines gemeinsamen Haushalts diesen Abstand nicht einhalten müssen.

Veranstaltungen sind verboten
Es ist wichtig, dass es immer noch ein vollständiges Verbot von Veranstaltungen gibt. Eine Versammlung einer großen Anzahl von Personen im öffentlichen Raum wird schnell zu einem Ereignis und ist daher verboten. Und Veranstaltungen sind nicht nur genehmigungspflichtige Treffen, sondern beispielsweise auch eine Straßenmesse oder eine Straßenparty. Eine Veranstaltung gilt auch, wenn während des Treffens Vorkehrungen getroffen werden, wie beispielsweise eine (verstärkte) Musikinstallation oder eine Bar.

Nationale Richtlinien
Die Sicherheitsregion Utrecht folgt den neuen nationalen Richtlinien für Tierparks, Naturparks, Museen und Denkmäler sowie beispielsweise für Kinos, Theater, Restaurants und Cafés. Die Gastronomie kann am 1. Juni um 12:00 Uhr wieder eröffnet werden. Maximal 30 Studierende können sich ab dem 1. Juni wieder in ihrem Verein treffen. Sportkantinen müssen geschlossen bleiben. Es gibt eine Ausnahme: Sportkantinen in Sportanlagen im Freien, die von einer kommerziellen Partei betrieben werden (die gemietete Kantine), sowie öffentliche Toiletten in Naturschutzgebieten, Parks, Yachthäfen und entlang der Strände dürfen geöffnet werden. Alles unter den Bedingungen der Notstandsverordnung.

Für alle diese Einstellungen gelten Regeln, um Menschenmassen und Entfernungen zu vermeiden. Diese Regeln sind für jeden Sektor in dieser Notstandsverordnung beschrieben. Es liegt in der Verantwortung dieser Institutionen, diese Regeln zu kennen und sicherzustellen, dass die Besucher sie einhalten.

Vermeiden Sie Menschenmassen, halten Sie Abstand
Vorsitzender Jan van Zanen von der Sicherheitsregion Utrecht: „Je mehr Handlungsspielraum, desto mehr Sonderregeln. Ich stelle mir vor, die Leute finden es manchmal verwirrend. Aber für diejenigen, die bezweifeln, was erlaubt ist und was nicht, gibt es immer das gleiche Prinzip: Vermeiden Sie Menschenmassen, halten Sie Abstand. Nur so kann verhindert werden, dass sich das Virus ausbreitet und Menschen krank werden. “

Am 28. Mai 2020 beschloss der Vorsitzende außerdem, eine Benennungsentscheidung für die Befreiung von den Standorten des Nationalen Impfprogramms zu treffen.

Die Notfallverordnung und die entsprechenden Benennungsentscheidungen finden Sie unter Entscheidungen und Veröffentlichungen der VRU.

Für Touristen und Urlauber werden diese Punkte wichtig sein:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen
1. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern zu öffnen.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.


Flevoland

Die Veiligheidsregio Flevoland ist eine Sicherheitsregion, die mit der Provinz Flevoland übereinstimmt.

Die Region liegt mit Ausnahme der ehemaligen Inseln Urk und Schokland fast vollständig unter dem Meeresspiegel. Die Gemeinde Noordoostpolder ist mit einer Fläche von rund 460km² die größte Gemeinde in den Niederlanden und sogar größer als die gesamte Sicherheitsregion Gooi en Vechtstreek.

Die Gemeinden Almere, Dronten, Lelystad, Noordoostpolder, Urk und Zeewolde sind Mitglied dieser Region.

https://www.veiligheidsregioflevoland.nl/

Notverordnung

Ab dem 1. Juni, 12 Uhr können wir einige Maßnahmen in den Niederlanden wieder lockern, unter anderem für Gruppen, Gastro-, Bildungs- und Kulturinstitutionen. Die Grundregeln bleiben in Kraft, z. B.: Hände waschen, Abstand von 1,5 Metern einhalten, Menschenmassen vermeiden, bei Beschwerden zu Hause bleiben und so viel wie möglich von zu Hause aus arbeiten.

Wenn die Entwicklungen dies zulassen, werden am 1. Juli neue Entspannungen folgen. Die Regierung hat diesem Paket mehrere Kategorien hinzugefügt. Dazu gehören Fitnessstudios und Fitnessclubs, Saunen und Wellness, Sport- und Clubkantinen sowie Casinos und Spielhallen. Zuvor war der 1. September der geplante Eröffnungstermin. Natürlich gelten Grundregeln und zusätzliche Maßnahmen. Die endgültige Entscheidung hierzu wird Ende Juni folgen, auch unter Berücksichtigung der Position anderer Hallensportarten.

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Flevoland hat am Freitag, den 29. Mai 2020, eine neue Notstandsverordnung verabschiedet, um die weitere Verbreitung des Coronavirus / COVID-19 zu verhindern.

Durch die Einhaltung der Maßnahmen wurden gute Ergebnisse erzielt. Die Zahlen zeigen eine positive Entwicklung und so gibt es Schritt für Schritt mehr Platz. Infolgedessen kann der Vorsitzende der Sicherheitsregion Flevoland ab dem 1. Juni eine Notstandsverordnung erlassen, mit der eine Reihe von Maßnahmen gelockert werden. Jetzt, da die Entspannungen mehr Platz bieten, ist es besonders wichtig, dass die Grundregeln eingehalten werden: Halten Sie einen Abstand von 1,5 Metern ein, vermeiden Sie Menschenmassen, waschen Sie Ihre Hände häufig, bleiben Sie bei Beschwerden zu Hause und arbeiten Sie so viel wie möglich von zu Hause aus.

Für Urlaub und Reisende wird Artikel 2.5a wichtig sein:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen 1. Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen, auf Campingfeldern und Yachthäfen offen zu halten.


Noord-Holland-Noord

Die Veiligheidsregio Noord-Holland-Noord ist eine Sicherheitsregionen, die vollständig der Provinz Nordholland liegt.

Die Region ist an drei Seiten von Wasser umgeben, während viel Land unter dem Meeresspiegel liegt. Der Afsluitdijk verläuft von der Gemeinde Wieringen nach Friesland. Es gibt viel Segeltourismus und Wassersport auf dem IJsselmeer. Touristen kennen eventuell auch den Vergnügungspark "Fairytale Wonderland" in der Nähe von Enkhuizen. Die Insel Texel zieht darüber viel Tourismus, auch aus Deutschland, an.

Es gehören die Gemeinden Alkmaar, Bergen, Castricum, Den Helder, Drechterland, Enkhuizen, Heerhugowaard, Heiloo, Hollands Kroon, Hoorn, Koggenland, Langedijk, Medemblik, Opmeer, Schagen, Stede Broec und Texel zu dieser Sicherheitsregion.

https://www.vrnhn.nl/

Notverordnung

Am 29. Mai verabschiedete der Vorsitzende der Sicherheitsregion die neue Notstandsverordnung und die dazugehörige Benennungsentscheidung. Die geänderten Maßnahmen sind in der Notstandsverordnung festgelegt. Die Benennungsentscheidung ermöglicht es BOAs und Aufsichtsbehörden, gemäß der neuen Notfallverordnung zu handeln. Diese Entscheidungen treten am 1. Juni um 12.00 Uhr in Kraft.

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen

1. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern zu öffnen.
2. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.

Gemeinschaftliche Sanitäranlagen an anderen Standorten (z. B. an Bahnhöfen, in Geschäften, in Gruppenunterkünften, Restaurants, Gartencentern) müssen nach der Notstandsverordnung nicht geschlossen werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die sanitären Einrichtungen immer offen sind. Schließlich können Unternehmen und Institutionen diese Einrichtungen auch selbst schließen, weil sie beispielsweise die erforderlichen Hygienemaßnahmen nicht erfüllen können.


Zaanstreek-Waterland

Die Veiligheidsregio Zaanstreek-Waterland ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in der Provinz Nordholland liegt.

Ein Großteil des Landes der Region liegt auf oder knapp unter dem Meeresspiegel. Der Polder De Beemster steht auf der Liste des UNSECO Welterbes. Die Region hat auch eine Reihe von Touristenattraktionen wie Edam-Volendam und die Insel Marken.

Es gehören die Gemeinden Beemster, Edam-Volendam, Landsmeer, Oostzaan, Purmerend, Waterland, Wormerland und Zaanstad zu dieser Region.

https://www.veiligheidsregiozaanstreekwaterland.nl/

Notverordnung

Die Regierung hat kürzlich weitreichende Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ergriffen. Ab Montag, dem 1. Juni, werden neue Maßnahmen flexibler. Die Anpassungen sind in einer neuen Notstandsregelung enthalten. Dies ersetzt die Notstandsverordnung vom 11. Mai.

Mehr Platz erfordert mehr Verantwortung
Wir bewegen uns derzeit in die richtige Richtung, um die Ausbreitung des Virus zu begrenzen. Dies stellt sicher, dass die Maßnahmen gelockert werden können. Gleichzeitig ist das Virus nicht plötzlich verschwunden. Die Bewegungsfreiheit, die wir erhalten, ist daher eine große Verantwortung. Um diese Bewegungsfreiheit langfristig aufrechtzuerhalten und eine zweite Welle zu verhindern, muss jeder Verantwortung übernehmen. Halten Sie Abstand und vermeiden Sie Menschenmassen. Haben Sie eine Erkältung oder Beschwerden? Bleiben Sie Zuhause. Bemerken Sie, dass jemand in Ihrer Nähe Symptome hat? Sprechen Sie diese Person an. Nur als Gemeinschaft, die selbst vorsichtig ist und sich umeinander kümmert, können wir die Freiheit bewahren und schrittweise erweitern.

Für Touristen wird dies interessant sein:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌ Verbot um Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten-, Wäsche- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, Campingplätzen und Campingfeldern zu öffnen.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form einer gemeinsamen Wasch- und Duscheinrichtung in Yachthäfen zu öffnen.


Kennemerland

Die Veiligheidsregio Kennemerland ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in die Provinz Nordholland liegt.

Die Region ist dicht besiedelt und hat neben dem Flughafen Schiphol auch Schwerindustrie in der Nähe des IJ-Mündung, dem Ende des Nordseekanals. Es gibt Wassergewinnung aus den Dünen südlich von Zandvoort und in der Nähe von Heemskerk. Bei Touristen ist der Vergnügungspark Linnaeushof in der Nähe von Bennebroek bekannt.

Die Gemeinden Beverwijk, Bloemendaal, Haarlem, Haarlemmerliede en Spaarnwoude, Haarlemmermeer, Heemskerk, Heemstede, Uitgeest, Velsen und Zandvoort gehören zu dieser Region.

https://www.vrk.nl/

Notverordnung

Neue Verordnung ab dem 1. Juni 12:00 Uhr

Am Montag, den 1. Juni, wird um 12:00 Uhr ein neuer Schritt zur Lockerung der Coronamaßnahmen unternommen. Von diesem Moment an ist in der Sicherheitsregion Kennemerland die neue Notstandsverordnung in Kraft, mit der die neuen Maßnahmen formell geregelt wurden. Dies bedeutet, dass am Pfingstmontag ab 12 Uhr Restaurants, Cafés, Kulturinstitutionen und Kinos unter strengen Bedingungen wieder geöffnet werden können. Jeder sollte die Grundregeln befolgen: Vermeiden Sie Menschenmassen, halten Sie 1,5 Meter Abstand und befolgen Sie die Hygieneregeln (z. B. häufig Händewaschen).

Ist es irgendwo zu voll? Gehen Sie woanders hin.

"Die Terrassen werden am Montag wieder geöffnet und bei sonnigem Wetter ist es für viele Menschen attraktiv, in die Stadt, an den Strand oder in Naturschutzgebiete zu gehen ", sagte die Vorsitzende Marianne Schuurmans von der Kennemerland Safety Region. „Mit den neuen Lockerungen lauert eine ungezwungene Haltung der Menschen über die Maßnahmen. Es ist jedoch äußerst wichtig, dass wir weiterhin Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ergreifen. Das heißt, wir übernehmen Verantwortung und verwenden den gesunden Menschenverstand. Gemeinsam bekämpfen wir das Corona-Virus. Gehen Sie also nicht zu Sehenswürdigkeiten und halten Sie 1,5 Meter voneinander entfernt. Ist es irgendwo zu beschäftigt? Gehen Sie woanders hin oder kommen Sie zu einer anderen Zeit. Geben Sie dem Rettungsdienst immer Platz. Kurz gesagt: Genieße das Pfingstwochenende, aber mach es verantwortungsbewusst.“

Weitere neue Maßnahmen

Ab dem 1. Juni kann jeder mit Coronabeschwerden getestet werden. Sie können sich über eine nationale Telefonnummer, die am 1. Juni von der Regierung bekannt gegeben wird, für einen Test anmelden. Es ist erlaubt, mit einer Gruppe im öffentlichen Raum draußen zu sein, vorausgesetzt, Sie halten einen Abstand von 1,5 Metern ein (es gibt keine maximale Gruppengröße mehr draußen). Die öffentlichen Verkehrsmittel verkehren ab dem 1. Juni gemäß dem normalen Fahrplan, sind jedoch für notwendige Fahrten vorgesehen und das Tragen einer Alltagsmaske ist für Reisende obligatorisch. Die Sekundarschulen werden am 2. Juni wieder öffnen und Maßnahmen ergreifen, um sie in einem Abstand von 1,5 Metern zu halten.

Bedingungen für die Lockerung von Maßnahmen Für die Eröffnung von Restaurants, Cafés, Film-, Theater- und Konzertsälen gelten strenge Bedingungen. In Innenräumen gelten maximal 30 Gäste, Besucher müssen reservieren, jeder muss 1,5 Meter voneinander entfernt sein (ausgenommen Personen aus demselben Haushalt) und es wird im Voraus eine Überprüfung zwischen dem Unternehmer und dem Kunden durchgeführt, um festzustellen, ob ein Besuch ein Risiko darstellt . Auf Terrassen gilt keine maximale Anzahl von Personen, vorausgesetzt, jeder hält einen Abstand von 1,5 Metern. Die gleichen Regeln, die gerade beschrieben wurden, gelten für Museen, aber die maximale Besucherzahl hängt vom Gebäude ab. Musikschulen haben maximal 30 Personen pro Gebäude, die 1,5 Meter entfernt sein müssen.

Zusätzliche Maßnahmen zu Stoßzeiten

In der Sicherheitsregion Kennemerland gibt es in verschiedenen Gemeinden seit langem (Verkehrs-) Maßnahmen, die wirksam werden, wenn Menschenmassen zu erwarten sind, z. B. das Blockieren von Straßen oder das Schließen von Parkplätzen.

Für den Tourismus wichtig

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.


Amsterdam-Amstelland

Die Veiligheidsregio Amsterdam-Amstelland ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in der Provinz Nordholland liegt.

Bezogen auf die Bevölkerung ist die Gemeinde Amsterdam die größte Gemeinde in den Niederlanden, während die Sicherheitsregion flächenmäßig eine der kleinsten ist. Die Region ist sehr dicht besiedelt und verfügt über eine stark belastete Infrastruktur.

Die Region umfasst das Gebiet der Gemeinden Aalsmeer, Amstelveen, Amsterdam, Diemen, Ouder-Amstel und Uithoorn.

https://www.amsterdam.nl/veiligheidsregio/

Notverordnung

Das Kabinett hat angekündigt, dass die Coronamaßnahmen ab dem 1. Juni, 12 Uhr gelockert werden können. Die regionale Notstandsverordnung der Sicherheitsregion Amsterdam-Amstelland wurde daran angepasst. Die Notstandsverordnung sieht bei Bedarf gesetzliche Handlungsbefugnisse vor.

Die Ordnungsbehörden werden nur dann Geldstrafen verhängen, wenn vorherige Verwarnungen nicht erfolgreich waren und es keine andere Möglichkeit gibt. Die wichtigsten Grundregeln bleiben gültig:

Halten Sie einen Abstand von 1,5 Metern ein, vermeiden Sie Menschenmassen, waschen Sie regelmäßig Ihre Hände, bleiben Sie bei Beschwerden zu Hause und arbeiten Sie nach Möglichkeit zu Hause. Nur wenn wir uns alle an die Regeln halten, werden wir dem Coronavirus keine neue Chance geben und in naher Zukunft immer restriktivere Maßnahmen aufheben können.

Die wichtigsten Änderungen der Notstandsverordnung, die am 1. Juni in Kraft treten, sind:

  • Das Verbot von Versammlungen im öffentlichen Raum wurde aufgehoben. Menschen können sich draußen versammeln, müssen jedoch einen Abstand von 1,5 Metern einhalten (mit Ausnahme von Wohngemeinschaften). Dies gilt auch im Auto und auf dem Boot. Das Maximum von zwei Personen an Bord wird daher storniert.
  • Museen dürfen öffnen, wenn die 1,5-Meter-Entfernungsregel eingehalten wird, wenn das Layout dafür eingerichtet ist und Besucher im Voraus ein Ticket kaufen.
    Kinos, Konzertsäle und Theater (und ähnliche kulturelle Einrichtungen) dürfen öffnen, wenn die 1,5-Meter-Entfernungsregel eingehalten werden kann, Besucher im Voraus reservieren, einen Sitzplatz nutzen und pro außergewöhnlichem Raum nicht mehr als 30 Besucher gleichzeitig haben .
  • Die Gastronomie darf am Montag, den 1. Juni ab 12:00 Uhr mit maximal 30 Gästen öffnen. Sie müssen einen Platz an einem Tisch oder einer Bar nutzen, im Voraus reservieren und jederzeit 1,5 m entfernt sein.
  • Es gibt keine maximale Anzahl von Personen auf Terrassen, aber jeder muss an einem Tisch sitzen und einen Abstand von 1,5 Metern einhalten (ausgenommen Personen aus demselben Haushalt und Kinder bis 12 Jahre). Der Betreiber / Manager ist für die Logistik verantwortlich, berücksichtigt Anwohner und Passanten und sorgt für die Einhaltung der Regeln. Gäste müssen die Regeln befolgen. Wenn es dem Betreiber / Manager nicht gelingt, Gäste, die absichtlich gegen die Regeln verstoßen, in der Hand zu halten, kann er die Hilfe der Polizei oder der Polizei in Anspruch nehmen.
  • Für die Passagierschifffahrt (Ausflugsboote) gelten die gleichen Anforderungen wie für die Gastronomie.
  • Das Tragen einer Gesichtsmaske ist im öffentlichen Verkehr obligatorisch, dies gilt auch für den IJveren. Die Verpflichtung gilt für Reisende ab 13 Jahren.
  • Die Sekundarschulbildung kann schrittweise begonnen werden (die Grundschulbildung wird am 8. Juni vollständig wieder aufgenommen, die Bewertung und die praktische (gezielte) Ausbildung, die MBO und die Hochschulbildung werden am 15. Juni wieder aufgenommen).
  • Sanitäranlagen an Stränden und in Parks können geöffnet sein. Für Touristen und Urlauber wird dieser Punkt wichtig sein: ❌ Sanitäranlagen (Gemeinschaftstoilette, Wasch- und Duscheinrichtungen) in Erholungsparks, Ferienparks, Campingplätzen und Yachthäfen müssen geschlossen sein.

Gooi en Vechtstreek

Die Veiligheidsregio Gooi en Vechtstreek ist die niederländische Sicherheitsregion, die das Gebiet Gooi en Vechtstreek abdeckt und vollständig in die Provinz Nordholland fällt.

In Bezug auf Landoberfläche und Bevölkerung ist die Region die kleinste Sicherheitsregion in den Niederlanden. Es gibt viele Naturschutzgebiete, wie Naardermeer, Wijdemeren, die Heiden von Bussum, Laren und Hilversum sowie Waldgebiete. Het Gooi ist der nördliche Ausläufer des Utrechtse Heuvelrug und dicht besiedelt. Touristen kennen das Gooimeer bei Naarden und Huizen um dort dem Wassersport nachzugehen.

Die Region umfasst die Gemeinden Blaricum, Gooise Meren, Hilversum, Huizen, Laren, Weesp und Wijdemeren.

https://www.vrgooienvechtstreek.nl/

Notverordnung

Am Freitag, den 29. Mai 2020, verabschiedete der Vorsitzende der Sicherheitsregion Gooi en Vechtstreek eine neue Notfallverordnung, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus / COVID-19 zu verhindern.

Durch die Einhaltung der Maßnahmen wurden gute Ergebnisse erzielt. Die Zahlen zeigen eine positive Entwicklung und so gibt es Schritt für Schritt mehr Platz. Infolgedessen kann der Vorsitzende der Sicherheitsregion Gooi en Vechtstreek ab dem 1. Juni eine Notstandsverordnung erlassen, mit der eine Reihe von Maßnahmen gelockert werden. Jetzt, da die Entspannungen mehr Platz bieten, ist es besonders wichtig, dass die Grundregeln eingehalten werden: Halten Sie einen Abstand von 1,5 Metern ein, vermeiden Sie Menschenmassen, waschen Sie Ihre Hände häufig, bleiben Sie bei Beschwerden zu Hause und arbeiten Sie so viel wie möglich von zu Hause aus.

Für Touristen wird dieser Artikel wichtig sein:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
❌Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, Campingplätzen, Campingfeldern und Yachthäfen offen zu halten.


Haaglanden

Die Veiligheidsregio Haaglanden ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in die niederländische Provinz Südholland fällt.

Es befinden sich viele Regierungsgebäude und königliche Objekte sowie mehr als 100 Botschaften in der Region. Diese Region enthält den größten Teil des Gewächshausbaus in den Niederlanden rundum die Gemeinde Westland.

Zu dieser Region gehören die Gemeinden Delft, Den Haag, Leidschendam-Voorburg, Midden-Delfland, Pijnacker-Nootdorp, Rijswijk, Wassenaar, Westland und Zoetermeer.

https://www.vrh.nl/

Notverordnung

In der neuen Notverordnung, die ab dem 1. Juni, 12:00 Uhr gilt sind Einschränkungen, die den Tourismus betreffen, zu finden:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌ Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2.❌ Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftswasch- und Duscheinrichtungen in Jachthäfen offen zu halten. .


Hollands Midden

Die Veiligheidsregio Hollands Midden ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Südholland.

In der Region liegt einer der niedrigsten Punkte in den Niederlanden: In der Nähe von Nieuwerkerk in der Gemeinde Zuidplas mit -7 m unter dem Seespiegel. Die Region beherbergt zwei Vergnügungsparks in Alphen aan den Rijn: Archeon und Avifauna. Bei deutsche Touristen sehr bekannt ist der Keukenhof in Lisse.

Die Gemeinden Alphen aan den Rijn, Bodegraven-Reeuwijk, Gouda, Hillegom, Kaag en Braassem, Katwijk, Krimpenerwaard, Leiden, Leiderdorp, Lisse, Nieuwkoop, Noordwijk, Noordwijkerhout, Oegstgeest, Teylingen, Voorschoten, Waddinxveen, Zoeterwoude und Zuidplas gehören zu dieser Region.

https://www.vrhm.nl/

Notverordnung

Auch in der 6. Notverordnung der Sicherheitsregion, die ab dem 1. Juni 2020, 12 Uhr gilt, gibt es Eingriffe in den Tourismus:

Artikel 2.5a. Sanitäreinrichtungen
1. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten. 2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen offen zu halten.

Weitere Beschlüsse

An den kommenden Wochenenden und Feiertagen bis einschließlich 30. Juni 2020 können Parkplätze, Liegeplätze und andere Bereiche in der Nähe von Stränden, Naturschutzgebieten und Erholungsgebieten geschlossen werden, wenn es zu voll wird und die Entfernung von 1,5 Metern nicht eingehalten wird. Es gibt dazu eine ausführliche Liste. Dies betrifft auch viele Parkplätze an Stränden, die gerne durch deutsche Touristen besucht werden.

Die Behörden achten besonders darauf, ob sich alle an die Regeln halten. Sie können Geldstrafen verhängen. Sie tun dies, wenn sie sehen, dass Menschen nicht Abstand halten und so die Gesundheit anderer gefährden.

Archeon, der archäologischer Themenpark in Alphen aan den Rijn, darf ab dem 18. Mai wieder öffnen.


Rotterdam-Rijnmond

Die Veiligheidsregio Rotterdam-Rijnmond ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Südholland.

Die Region beherbergt den Rotterdamer Hafen Europoort, einen der größten Häfen der Welt. Mit Ausnahme von Goeree-Overflakkee ist die Region dicht besiedelt. Direkt nordwestlich von Rotterdam liegt der Regionalflughafen Rotterdam Airport . Bezogen auf die Bevölkerungsanzahl ist die Region die größte Sicherheitsregion in den Niederlanden und beherbergt auch viele Touristenattraktionen wie den Zoo Blijdorp in Rotterdam.

Die Region umfasst die Gemeinden Albrandswaard, Barendrecht, Brielle, Capelle aan den IJssel, Goeree-Overflakkee, Hellevoetsluis, Krimpen aan den IJssel, Lansingerland, Maassluis, Nissewaard, Ridderkerk, Rotterdam, Schiedam, Vlaardingen und Westvoorne.

https://vr-rr.nl/

Notverordnung

Ab dem 1. Juni 2020 gilt in der Region Rotterdam-Rijnmond eine neue Notfallverordnung. Diese Notstandsverordnung ersetzt die Fassung vom 11. Mai 2020. Die neuen Regeln konkretisieren die zuvor vom Kabinett angekündigten Maßnahmen. Die Notfallverordnung ist notwendig, um sicherzustellen, dass auch Maßnahmen zur Begrenzung des Coronavirus eingehalten werden können.

Was hat sich verändert?

Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick:

  • In öffentlichen und privaten Gebäuden können bis zu 30 Personen zusammen kommen.
  • Es gibt nicht mehr die maximale Anzahl von Personen, die sich im Außenbereich versammeln können.
  • Die Gastronomie kann unter bestimmten Bedingungen wieder geöffnet werden.
  • Für alle oben genannten Punkte gilt: Vermeiden Sie Menschenmassen und halten Sie 1,5 Meter Abstand.

Was hat sich nicht geändert?

Die wichtigsten Maßnahmen, die unverändert bleiben, sind:

  • Vermeiden Sie Menschenmassen;
  • Halten Sie 1,5 Meter entfernt.
  • Fühlen Sie sich krank? Haben Sie Husten, Niesen oder Fieber? Dann bleiben Sie zu Hause.

Für Urlauber sind dies wichtige Punkte:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen offne zu halten.

Artikel 2.5b. Verbot von Nachtunterkünften
1. ❌ Es ist verboten, Nachtunterkünfte in Freizeitparks, Ferienparks, auf Campingplätzen, in Yachthäfen und am Strand anzubieten.
2. ✔️Dieses Verbot gilt nicht für:
a. Angebot von Nachtquartieren in Form von Dauerstellplätzen;
b. Angebot von Übernachtungsmöglichkeiten für Saisonarbeiter
c. vorübergehender Aufenthalt außer für einen Erholungsaufenthalt.

Die gesamte Notstandsverordnung finden Sie hier.


Zuid-Holland-Zuid

Die Veiligheidsregio Südholland ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Südholland.

Die Lek, Waal, Merwede und Maas enden in dieser Region. Einige Gebiete zwischen Lek und Waal liegen unter dem Meeresspiegel.

Die Gemeinden Alblasserdam, Binnenmaas, Cromstrijen, Dordrecht, Giessenlanden, Gorinchem, Hardinxveld-Giessendam, Hendrik-Ido-Ambacht, Korendijk, Leerdam, Molenwaard, Oud-Beijerland, Papendrecht, Sliedrecht, Strijen, Zederik und Zwijndrecht gehören zu dieser Region.

https://www.zhzveilig.nl/

Notverordnung

Ab dem 1. Juni, 12 Uhr werden einige Regeln gelockert. Diese Regeln müssen erforderlichenfalls durchsetzbar sein. Daher ist ab diesem Datum eine geänderte Notstandsverordnung in Kraft. Die Version vom 11. Mai läuft daher aus. Diese Notstandsverordnung entspricht dem nationalen Modell.

Die wichtigsten Änderungen sind:

Treffen bis zu 30 Personen
Sitzungen in öffentlichen Gebäuden und zugehörigen Gelände und geschlossenen Räumen sind mit maximal 30 Personen ohne Personal zulässig. Außerdem halten alle Personen einen Abstand von 1,5 Metern. Der Abstand von 1,5 Metern gilt nicht für:

  • Menschen aus demselben Haushalt;
  • Kinder bis 12 Jahre;
  • eine Person mit einer Behinderung und seine Begleiter.

Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen und Terrassen
Die Restaurants und Terrassen sind ab dem 1. Juni mittags wieder geöffnet. Maximal 30 Gäste dürfen im Inneren von Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen und auf Innenterrassen anwesend sein. Bei diesen Gelegenheiten müssen die Teilnehmer einen Abstand von 1,5 Metern einhalten, mit Ausnahme von Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden. Alle Gäste müssen einen Platz an einem Tisch oder einer Bar nutzen. Gäste müssen im Voraus buchen. Für Außenterrassen können die Gäste einen Platz am Tisch nutzen und einen Abstand von 1,5 m einhalten, mit Ausnahme von Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden.

Bildung
Die Sekundarschulen werden ab dem 2. Juni wieder geöffnet. Die Grundschulen werden ab dem 8. Juni wieder geöffnet. Ab dem 15. Juni sind wieder vor Ort Bildungsaktivitäten für die berufliche Sekundar- und Hochschulbildung teilweise möglich, so dass Prüfungen, Prüfungen, Tests, praktische (gezielte) Ausbildung und Betreuung schutzbedürftiger Schüler an der Bildungseinrichtung wieder stattfinden können, wenn dies online nicht ausreicht. .

Halten Sie sich vom Training für junge Menschen im Alter von 13 bis 18 Jahren fern
Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, die von Sportvereinen oder Profis, die im Freien trainieren und trainieren, organisiert und beaufsichtigt werden, müssen keinen Abstand von 1,5 Metern einhalten.

Durchsetzung der Notstandsverordnung
Die Polizei und die Vollzugsbeamten arbeiten zusammen, um die Maßnahmen durchzusetzen. Sowohl die Polizei als auch die Strafverfolgungsbehörden können Organisatoren, Unternehmer und Anwohner für die Nichteinhaltung der Notfallverordnung zur Rechenschaft ziehen. Ein Verstoß gegen die Notstandsverordnung ist eine Straftat, für die eine Strafe oder Geldstrafe verhängt werden kann. Wouter Kolff, Vorsitzender der VR Zuid-Holland Zuid: „Vermeiden Sie belebte Orte. Überlegen Sie genau, wohin Sie gehen, und befolgen Sie die Anweisungen von Mitarbeitern, Vollstreckern und der Polizei, wenn Sie diese erhalten. Wir haben einen langen Weg bei der Bekämpfung von Corona zurückgelegt. Gemeinsam gehen wir immer einen Schritt weiter. Passen Sie gut auf sich und einander auf! “

Für den Tourismus ist dieser Punkt wichtig:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen
1. Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern zu öffen.
2. Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.


Zeeland

Die Veiligheidsregio Zeeland ist eine Sicherheitsregion mit denselben Grenzen wie die Provinz Zeeland.

Mit über 1.000 km² Wasseroverfläche ist die Wirtschaft industriell und touristisch weitgehend davon abhängig. Die Region zeichnet sich durch viele Brücken, Dämme, Kanäle, Häfen und drei Tunnel (Westerscheldetunnel, Vlaketunnel und Sluiskil-Tunnel) aus. Das ganze Jahr, aber vor allem im Sommer ziehen die Strände von Zeeland den Tourismus an.

Die Sicherheitsregion umfasst die Gemeinden Borsele, Goes, Hulst, Kapelle, Middelburg, Noord-Beveland, Reimerswaal, Schouwen-Duiveland, Sluis, Terneuzen, Tholen, Veere und Vlissingen.

https://www.zeelandveilig.nl/

Notverordnung

Die Regeln für den Tourismus in Zeeland werden weiter gelockert. Die Tür für Touristen wird Schritt für Schritt geöffnet. Wir begrüßen Touristen in unserer schönen Provinz, weisen sie jedoch auf die Regeln und die Sicherheit hin.

Bis heute können Freizeitunternehmer 75% der Schlafplätze wieder öffnen. Die Sicherheitsregion Zeeland hat dies in der Corona-Notfallverordnung festgelegt. Sehen Sie sich die Notfallverordnung an

Es gab Fragen, ob Pooling, Karten und Darts wieder erlaubt sind. Heute wurde beschlossen, dass dies auch ab dem 1. Juni zulässig ist, sofern dies nach den gleichen Regeln wie für die Gastronomie geschieht. Buchen Sie also im Voraus, bis zu 30 Personen und mit einer Entfernung von 1,5 Metern.

Wir aktualisieren derzeit die Übersicht mit häufig gestellten Fragen.

Wir können uns nur entspannen, wenn alle weiterhin den Maßnahmen von RIVM folgen. Das gilt natürlich auch für Touristen. Das Vermeiden von Menschenmassen ist jetzt von größter Bedeutung.

  • Vermeiden Sie Menschenmassen
  • Kaufen Sie so viel wie möglich alleine ein
  • Finden Sie die ruhigen (Strand-) Orte (einen Strandzugang weiter)
  • Gib einander Raum!

Tipps für die ruhigen Orte in Zeeland erhalten Sie beim örtlichen Tourismusbüro oder unter www.vvvzeeland.nl

Maßnahmen

Für Urlaub werden diese Punkte wichtig sein:

Artikel 2.5a Sanitäre Einrichtungen

1. Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, Campingplätzen und Campingfeldern offen zu halten, mit Ausnahme von Toiletteneinrichtungen in Ferienparks, Campingbereichen und Campingfeldern zwischen 8.00 und 20.00 Uhr.
2. Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.

Artikel 2.5b Erholungsnachtaufenthalt

1. Erholungsnachtaufenthalte sind zulässig, sofern einzelne sanitäre Einrichtungen genutzt werden, unbeschadet der Bestimmungen des zweiten Absatzes.

2. Es ist verboten, gewerbliche Nachtunterkünfte anzubieten, es sei denn, die folgenden Bedingungen sind erfüllt:

  1. vollständige Einhaltung der geltenden nationalen Maßnahmen des Gesundheitsministeriums (RIVM), auch in Bezug auf Hygiene und soziale Distanzierung;
  2. Für jeden Mietort werden individuelle sanitäre Einrichtungen genutzt;
  3. Es werden insgesamt nicht mehr als 75% der netto verfügbaren Schlafplätze pro Unterkunftsort für Nachtunterkünfte angeboten;
  4. Der Unternehmer hat sich beim unabhängigen Büro des Erholungs- und Tourismussektors in Zeeland registriert;
  5. Unternehmer im Erholungs- und Tourismussektor, die sich (kostenlos) bei unter d registriert haben. diesen Schalter und sind im Handelsregister der Handelskammer eingetragen, um Nachtunterkünfte anzubieten;
  6. Der Unternehmer führt eine vollständige, transparente und überprüfbare Registrierung der verfügbaren und genutzten Schlafplätze für Nachtunterkünfte.

Das Verbot in Absatz 2 gilt nicht für:

  1. Hotels, Pensionen, Bed & Breakfast und nichtkommerzielle Bereitstellung von Nachtunterkünften (Privatvermietung);
  2. Orte und Gebiete, in denen gewerbliche Nachtunterkünfte angeboten werden, sofern diese für den Aufenthalt von Saisonarbeitern und / oder Wanderarbeitnehmern genutzt werden;
  3. vorübergehende Nutzung außer für Erholungsübernachtungen.
Zusätzliche Beschlüsse

Zu Himmelfahrt und  Pfingsten hat die Sicherheitsregion weiterer Maßnahmen festgelegt. Auf der Grundlage der geltenden Notfallverordnung hat der Vorsitzende der Sicherheitsregion Zeeland beschlossen, die Boulevards Evertsen, Bankert und De Ruijter in Vlissingen jeden Freitag bis Sonntag im Zeitraum vom 21. Mai bis 1. Juni 2020 für den motorisierten Verkehr zu schließen und zusätzlich zum Himmelfahrtstag Donnerstag, 21. Mai und Pfingstmontag, 1. Juni 2020. Die Schließung gilt von 14 Uhr bis Mitternacht.
Die Boulevards-Tour in Vlissingen ist eine beliebte Route für den motorisierten Verkehr sowie für Wanderer und Radfahrer. Der Bürgermeister von Vlissingen hat darauf hingewiesen, dass es notwendig war, mehrmals zu schließen. Regelmäßige Wartung führte zu diesem Zeitpunkt nicht zum gewünschten Ergebnis. Da es in der kommenden Zeit viele freie Tage und gutes Wetter geben wird, wird erwartet, dass es regelmäßig zu Verstößen gegen die Notstandsverordnung kommt. Deshalb wurde diese Lösung gewählt.

✔️ Am Mittwoch, 20. Mai 2020, teilte sie Sicherheitsregion um 17:21:01 Uhr mit, dass öffentliche Toiletten an der Küste vielerorts wieder geöffnet werden dürfen: Toiletten an der Küste können an vielen Orten in Zeeland wieder geöffnet werden. Dies gilt für öffentliche Toiletten am Strand und an Strandkreuzungen. Unabhängige Toilettenanlagen von Strandpavillons, die vom Strand aus erreichbar sind, ohne den Strandpavillon zu betreten, können ebenfalls geöffnet werden. Dies gilt nicht für Innentoiletten. Für die Sauberkeit der Toiletten gelten die Richtlinien des RIVM. In der Sicherheitsregion Zeeland können die (öffentlichen) Toilettenanlagen sofort geöffnet werden. Die Notstandsverordnung wird daran angepasst. Die Entscheidung wurde nach nationaler Koordinierung und nach Rücksprache mit den Bürgermeistern der Küstengemeinden von Zeeland getroffen. Es ist noch nicht bekannt, welche Toiletten wann geöffnet werden. Dies liegt in der Verantwortung des jeweiligen Betreibers oder Unternehmers.

Pfingsten

Viele Leute gehen zu Pfingsten aus. Es kann dann schwierig sein, die aktuellen Verhaltensregeln einzuhalten: Vermeiden Sie Menschenmassen und halten Sie anderthalb Meter Abstand. Aus diesem Grund müssen manchmal Maßnahmen ergriffen werden, z. B. die Sperrung einer Straße oder der Dünenübergang. In der folgenden Übersicht können Sie nachlesen, welche Maßnahmen wirksam sind.

Gemeinde Veere: Die Hauptstraßen Oostraat, Markt und Westraat in Domburg sind an diesem Pfingstwochenende geschlossen.
Gemeinde Vlissingen: Die Boulevards sind geschlossen.
Gemeinde Kapelle: Parkplatz am Strand von Wemeldinge.
Gemeinde Sluis: Das Zentrum von Sluis ist für den Verkehr gesperrt und der städtische Parkplatz am Sint Annastraat bleibt teilweise geschlossen.
Gemeinde Hulst: Die Gentsestraat zwischen Frans van Waesberghestraat & Grote Markt in Hulst ist für den Verkehr gesperrt.


Midden- en West-Brabant

Die Veiligheidsregio Zentral- und Westbrabant ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Nordbrabant.

Die Landschaft bildet den Übergang vom Lehmboden in der Nähe der Flüsse im Norden zum Sandboden im Süden. Die Region hat vier große Städte, nämlich Tilburg, Breda, Bergen op Zoom und Roosendaal. Touristen kenne sicherlich die zwei großen Tagesattraktionen in dieser Region: De Efteling und Tierpark Beekse Bergen.

Die Gemeinden Aalburg, Alphen-Chaam, Baarle-Nassau, Bergen op Zoom, Breda, Dongen, Drimmelen, Etten-Leur, Geertruidenberg, Gilze en Rijen, Goirle, Halderberge, Hilvarenbeek, Loon op Zand, Moerdijk, Oisterwijk, Oosterhout, Roosendaal, Rucphen, Steenbergen, Tilburg, Waalwijk, Werkendam, Woensdrecht, Woudrichem und Zundert sind Mitglieder der Region.

https://www.vrmwb.nl/

Notverordnung

Am 29. Mai 2020 kündigte der Vorsitzende der Sicherheitsregion Zentral- und Westbrabant eine neue Notstandsverordnung an. Diese Notstandsverordnung tritt am 1. Juni um 12:00 Uhr in Kraft und setzt die Anweisung um, die das Ministerium am 26. Mai erhalten hat.

Diese Notstandsverordnung bietet Raum für Tagungen, Gastronomie und Sport für junge Menschen. Verschiedene öffentliche Gebäude wie Museen, Kinos und multifunktionale Komplexe können ebenfalls wieder in Betrieb genommen werden, und es werden Vorkehrungen für die Primar-, Sekundar- und Hochschulbildung getroffen. Es gibt einen allgemeinen Befehl, 1,5 Meter voneinander entfernt zu halten.

Der Tourismus wird durch diesen Artikel eingeschränkt:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌ Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu öffnen.


Brabant-Noord

Die Veiligheidsregio Brabant-Nordord ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Nord-Brabant.

Die Region hat viel ländliche Gebiete, urbanisiert aber schnell um 's-Hertogenbosch (Den Bosch). Im Osten und Norden der Region fließt die Maas in Richtung der Bergsche Maas. Die Loonse und Drunense Duinen befinden sich größtenteils auf dem Gebiet dieser Region. Der Militärflugplatz Volkel befindet sich im mittleren Osten dieser Region.

Die Gemeinden Bernheze, Boekel, Boxmeer, Boxtel, Cuijk, Grave, Haaren, ’s-Hertogenbosch, Heusden, Landerd, Mill en Sint Hubert, Oss, Schijndel, Sint Anthonis, Sint-Michielsgestel, Sint-Oedenrode, Uden, Veghel und Vught sind Teil der Region.

https://www.vrbn.nl/

Notverordnung

Die aktuelle Notverordnung zum 1. Juni 2020 regelt alle Maßnahmen und Lockerungen. Für einen Urlaub in der Region ist dieser Punkte wichtig:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌ Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen offen zu halten.


Brabant-Zuidoost

Die Veiligheidsregio Brabant-Zuidoost ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Nordbrabant.

In der Region befindet sich der Flughafen Eindhoven Airport. Die Naturschutzgebiete Kempen und Peel fallen teilweise in diese Region. Die Region hat auch mehrere große andere Heidegebiete.

Die Region konzentriert rund um die Städte Eindhoven und Helmond und schließt auch die Gemeinden Asten, Bergeijk, Best, Bladel, Cranendonck, Deurne, Eersel, Geldrop-Mierlo, Gemert-Bakel, Heeze-Leende, Laarbeek, Nuenen, Gerwen en Nederwetten, Oirschot, Reusel-De Mierden, Someren, Son en Breugel, Valkenswaard, Veldhoven und Waalre ein.

https://www.vrbzo.nl/

Notverordnung

Der Vorsitzende John Jorritsma von der Sicherheitsregion Brabant-Zuidoost hat eine neue Notfallverordnung verabschiedet, die am 1. Juni ab 12:00 Uhr in Kraft tritt.

Für einen Urlaub in der Region ist dieser Punkte wichtig:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌ Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌ Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen offen zu halten.


Limburg-Noord

Die Veiligheidsregio Limburg-Noord ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Limburg.

Das Naturschutzgebiet De Peel fällt teilweise in diese Region und der Nationalpark "de Maasduinen" befindet sich dort-Die Maas verfügt im Süden dieser Region über ein komplexes Schleusensystem und reagiert empfindlich auf Überschwemmungsprobleme in einem engen, aber dicht besiedelten Streifen entlang der Maas.

Die Region ist territorial sehr umfangreich und umfasst die Gemeinden Beesel, Bergen, Echt-Susteren, Gennep, Horst aan de Maas, Leudal, Maasgouw, Mook en Middelaar, Nederweert, Peel en Maas, Roerdalen, Roermond, Venlo, Venray und Weert.

https://www.vrln.nl/

Notverordnung

Am 6. Mai 2020 kündigte das Kabinett eine schrittweise Lockerung der Coronamaßnahmen an. Aufgrund der Lockerung vom 1. Juni, 12 Uhr hat die Sicherheitsregion Limburg-Noord eine neue Notfallverordnung (PDF) verabschiedet. Die Botschaft bleibt: Vermeiden Sie Menschenmassen und halten Sie Abstand. Nur gemeinsam können wir Corona unter Kontrolle bringen.

Restaurants und Terrassen
Ab dem 1. Juni ist die Gastronomie ab 12:00 Uhr wieder geöffnet. Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, gelten für die Öffnung der Gastronomie eine Reihe von Regeln:

  • Es dürfen nicht mehr als 30 Gäste in den Ess- und Trinkbereich. Jeder muss im Voraus reservieren.
  • Terrassen müssen bestimmte Designanforderungen erfüllen.
  • Gäste nutzen einen Sitzplatz.
  • Gäste müssen mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt sein, mit Ausnahme von Personen, die sich einen gemeinsamen Haushalt teilen.

Terrassen in Sportunterkünften können auch unter den gleichen Bedingungen wie normale Terrassen geöffnet werden. Die Kantinen der Sportanlagen bleiben vorerst geschlossen.

Märkte
Märkte sind wieder voll erlaubt, einschließlich der Non-Food-Stände. Besucher müssen immer in der Lage sein, einen Abstand von 1,5 Metern voneinander einzuhalten.

Kultur und Freizeit
Ab dem 1. Juni können unter bestimmten Bedingungen Kinos, Kinos, Theater, Bühnen für alle Musikgenres, Museen und Denkmäler wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und öffentlich orientierte Aktivitäten organisiert werden.

In öffentlich zugänglichen Gebäuden gelten maximal 30 Personen pro Gebäude. Eine Ausnahme wurde jedoch für Kinos, Theater und Konzertsäle gemacht. Hier gelten maximal 30 Personen pro zu trennendem Raum. Veranstaltungen wie Kegelbahnen, Fluchträume, Indoor-Spielplätze und Golf im Dunkeln dürfen mit maximal 30 Personen pro Gebäude eröffnet werden. Auch hier gilt die 1,5-Meter-Distanzregel.

Gemeinschaftshäuser
Ab dem 1. Juni sind auch wieder Gemeinschaftshäuser und multifunktionale Unterkünfte geöffnet. Darüber hinaus sind maximal 30 Personen pro Gebäude zugelassen. Auch hier gilt die 1,5-Meter-Distanzregel.

Sport
Um das Risiko der Verbreitung des Coronavirus zu begrenzen, ist es weiterhin verboten, in Innenräumen zu trainieren oder zu trainieren. Auch wenn dies Teil einer Gewichtsverlusttherapie ist. Ausnahmen bilden Spitzensport (an von NOC-NSF und KNVB ausgewiesenen Standorten), Schwimmbäder und Fitnesskurse an Grundschulen (im Rahmen des Bildungsprogramms).

Ein Fitnessclub, der außerhalb (Gruppen-) Unterrichtsstunden organisieren kann, kann dies tun, wenn dies innerhalb der Richtlinien liegt und wenn diese Aktivitäten keine Probleme für die öffentliche Ordnung verursachen.

Aus medizinischen Gründen können Physiotherapeuten und Rehabilitationstherapeuten auch Bewegungsübungen organisieren. Dies gilt nur für (para-) medizinische Berufe. Die Aufsichtsbehörde für Gesundheitswesen und Jugend überwacht dies. Im Zweifelsfall kann die Inspektion besprochen werden.

Club-Übungsspiele für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind erlaubt. Die Entfernungsanforderung von 1,5 Metern gilt nicht für junge Menschen im Alter von 13 bis 18 Jahren. Für diese Altersgruppe ist wieder ein Fußballspiel erlaubt.

Treffen
Ab dem 1. Juni sind wieder Treffen mit größeren Personengruppen erlaubt. Die Teilnehmer müssen einen Abstand von 1,5 Metern voneinander einhalten. Veranstaltungen bleiben bis zum 1. September verboten. Zu den Veranstaltungen gehören Messen, Festivals, Popkonzerte, professionelle Fußballspiele, Straßenfeste und Grillabende. In allen öffentlichen Gebäuden dürfen sich Personen mit maximal 30 Personen wiedervereinigen.

Hygiene
Die Toiletten in Erholungsgebieten, Parks und Naturschutzgebieten können wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Derzeit gilt diese Entspannung nicht für kommunale sanitäre Einrichtungen in Ferienparks, Campingbereichen und kleinen Campingfeldern. Die Toiletten in den Yachthäfen sind möglicherweise auch geöffnet, die gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen jedoch nicht.

Maßnahmen Pfingstwochenende
Ein sonniges Pfingsten wird vorausgesagt und die Mehrheit der Niederlande wird bald ein paar freie Tage haben. Die Maßnahmen, die letzte Woche eingeführt wurden, einschließlich zusätzlicher Maßnahmen in den Innenstädten Venlo und Roermond sowie im Designer Outlet in Roermond, funktionierten am vergangenen Wochenende ausreichend. Diese Maßnahmen bleiben daher angesichts des bevorstehenden Pfingstwochenendes unverändert.

Für Touristen wird dieser Artikel wichtig sein:

Artikel 2.5a. Verbot von sanitären Einrichtungen im Erholungsbereich

1. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von Gemeinschaftstoiletten-, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingplätzen zu halten.
2. ❌Es ist verboten, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Wasch- und Duscheinrichtungen in Yachthäfen zu halten.

 


Zuid-Limburg

Die Veiligheidsregio Zuid-Limburg ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Limburg.

Die Region besteht größtenteils aus hügeligem Gelände. Der höchste Punkt, der Vaalserberg, liegt 322,7 m über dem NAP (Amsterdamer Pegel, Normaal Amsterdams Peil). Die Maas hat in dieser Region einen starken Höhenunterschied. Die Region hat daher regelmäßig Überschwemmungsproblemen.

Die Gemeinden Beek, Brunssum, Eijsden-Margraten, Gulpen-Wittem, Heerlen, Kerkrade, Landgraaf, Maastricht, Meerssen, Nuth, Onderbanken, Schinnen, Simpelveld, Sittard-Geleen, Stein, Vaals, Valkenburg aan de Geul und Voerendaal gehören zu dieser Region.

https://www.vrzl.nl/coronavirus

Notverordnung

Annemarie Penn-te Strake, Vorsitzende der Sicherheitsregion Süd-Limburg, wird ihre früheren Aufrufe weiterhin wiederholen. „Es wird immer soller und mehr ist erlaubt, aber wir sind noch nicht da. Wir alle müssen den Virus wirklich unter Kontrolle halten. Also gehen Sie raus und genießen Sie, aber halten Sie sich an die Grundregeln:

Vermeiden Sie Menschenmassen, halten Sie 1,5 Meter Abstand, arbeiten Sie so viel wie möglich zu Hause und bleiben Sie zu Hause, wenn Sie Beschwerden haben. Verstehen Sie sich gegenseitig, die Situationen und Entscheidungen des anderen. Und passen Sie aufeinander auf, indem Sie Dinge lassen, Dinge anders machen und füreinander da sind. Aus der Ferne, aber zusammen “.

Horeca geöffnet am 1. Juni ab 12:00 Uhr

Restaurants und Cafés dürfen am Pfingstmontag, dem 1. Juni, ab 12.00 Uhr ihre Türen für maximal 30 Gäste öffnen. Es gibt keine maximale Anzahl von Personen auf den Terrassen. Sowohl drinnen als auch draußen sollte jeder (an einem Tisch oder an der Bar) sitzen und einen Abstand von 1,5 Metern einhalten. Personen aus einem Haushalt und Personen aus zwei Haushalten müssen nicht Abstand halten, und es gelten eine Reihe zusätzlicher Maßnahmen, wie z. B. ein Gesundheitscheck und Händewaschen an der Tür.

In Absprache miteinander haben Kommunen und Catering-Unternehmer Optionen und Anpassungen an den verschiedenen Standorten geprüft. An einigen Stellen ist Platz, um Terrassen zu vergrößern, an anderen Stellen ist dies nicht der Fall. Darüber hinaus gelten in verschiedenen Stadtzentren besondere Maßnahmen zur Steuerung der Besucherströme und der Menschenmenge. Koninklijke Horeca Nederland hat auch gefordert, vor allem lokale Unternehmer zu unterstützen, um Reisebewegungen und Menschenmengen noch weiter einzuschränken.

Kinos, Museen, Denkmäler und kulturelle Einrichtungen

Kinos, Kinos, Museen, Denkmäler, Konzertsäle, Bühnen, Theater und ähnliche Kulturinstitutionen dürfen am 1. Juni ab 12:00 Uhr wieder geöffnet werden. Pro separatem Raum dürfen maximal 30 Besucher gleichzeitig anwesend sein. Auch hier müssen alle Anwesenden 1,5 Meter voneinander entfernt sein, mit Ausnahme von Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden. Für Museen und Denkmäler finden Besuche auch über einen reservierten Zeitraum statt.

Ob all diese Institutionen an diesem Tag tatsächlich ihre Türen öffnen, hängt davon ab, ob sie die Richtlinien und Maßnahmen einhalten können. Einige Einstellungen werden möglicherweise später geöffnet oder bleiben geschlossen. Aktuelle Informationen zu Eröffnung und Maßnahmen finden Sie immer im Voraus auf der Website der jeweiligen Institution oder Organisation.

Öffentlicher Personenverkehr

Ab dem 1. Juni ist eine nicht medizinische Maske für alle über 13-Jährigen im öffentlichen Verkehr verpflichtet. Nutzen Sie den ÖPNV nur für notwendige Fahrten. Eine Gesichtsmaske ist an Stationen, Haltestellen und Bahnsteigen nicht obligatorisch. Jeder hier hält 1,5 Meter von anderen entfernt. Reisende, die keine Gesichtsmaske tragen, können mit einer Geldstrafe von 95 € belegt werden.

Nächster Schritt in der Ausbildung

Die Sekundar- (Sonder-) Ausbildung wird am Dienstag, den 2. Juni eröffnet. Die Schulen ergreifen sorgfältige Maßnahmen, um das Kontaminationsrisiko zu erörtern. Auch hier muss der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Darüber hinaus ist beabsichtigt, dass die Studierenden den öffentlichen Verkehr so ​​weit wie möglich meiden. Die Schulen informieren die Eltern genau darüber, was dies für die Schüler bedeutet.

Die Grundschulbildung wird am 8. Juni zu 100% wiedereröffnet, es sei denn, aktuelle Studien zeigen, dass dies nicht gerechtfertigt ist. Die außerschulische Betreuung folgt der Ausbildung und wird am 8. Juni wieder eröffnet. Kinder werden dann an den im Vertrag vereinbarten festen Tagen betreut.

Ländesweite Linie

Die Sicherheitsregion Süd-Limburg folgt mit der Notstandsverordnung nationalen Maßnahmen. Die neue Verordnung tritt am 1. Juni 2020 um 12:00 Uhr in Kraft. Dies gibt der Polizei, dem Königlich Niederländischen Marschallsee und bestimmten Beamten wie Aufsichtsbehörden und Ermittlungsbeamten die Möglichkeit, diese gegebenenfalls durchzusetzen. Glücklicherweise sehen wir in der Praxis, dass sich Unternehmer, Institutionen und Verbände gut vorbereiten und alles tun, um sicherzustellen, dass Maßnahmen so gut wie möglich befolgt werden (können). Dies schafft ein gutes Gleichgewicht zwischen der Linderung und Bekämpfung des Koronavirus.

Nur gemeinsam können wir Corona unter Kontrolle bringen

Wie in allen anderen Sicherheitsregionen sind auch hier öffentliche Sanitärgebäude in bestimmten Bereichen geschlossen:

Artikel 2.5a Sanitäranlagen
1. ❌Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftstoiletten, Wasch- und Duscheinrichtungen in Ferienparks, auf Campingplätzen und auf Campingfeldern offen zu halten.
2. ❌ Es ist verboten, Sanitäranlagen in Form von Gemeinschaftswasch- und Duscheinrichtungen in Jachthäfen offen zu halten. .

Stand:
05.06.2020, 21:37 CEST

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass wir sorgfältig Informationen zusammenstellen, auswerten und publizieren. Wir sind aber nicht rechtlich oder in irgendeinem anderen Sinne verantwortlich für erlittenen Schaden etc. Sie müssen sich auf den offiziellen Webseite der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren.
DACHIST übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmten Therapien. Die Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.