Niederlande - Coronavirus

Sicherheitsregionen & Notverordnungen

Janwillemvanaalst / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

In den Niederlanden ist eine Veiligheidsregio (Sicherheitsregion) ein Zusammenschluss der Rettungsdienste.

Das Gebiet jeder Provinz, also das Einsatzgebiet jeder regionalen Einheit der Polizei und jedes Gerichtsbezirks, besteht aus dem gesamten gemeinsamen Einsatzgebiet einer oder mehrerer Sicherheitsregionen. Somit sind einige Regionen geografisch identisch mit der jeweiligen Provinz. Andere Provinzen haben mehrere Sicherheitsregionen, um so besser auf die lokalen Umstände eingehen zu können. Die Arbeitsbereiche der Sicherheitsregionen sind somit die Bausteine, mit denen das Territorium einer Provinz, der Arbeitsbereich einer regionalen Polizeieinheit und ein Gerichtsbezirk leicht beschrieben werden können.

Die Hauptaufgaben einer Sicherheitsregion sind:

  • Brände verhindern und bekämpfen
    Die Feuerwehr ist Teil des Sicherheitsregion. Neben der Brandbekämpfung berät die Feuerwehr auch Kommunen, aber auch Zivilisten und Unternehmen bei der Brandverhütung. Die Feuerwehr wird auch bei Unfällen mit gefährlichen Substanzen und bei der Rettung von Menschen und Tieren eingesetzt.
  • Vorbereitung für Risiken, Katastrophen und Krisen
    So werden zum Beispiel der Bau von Fluchtwegen in Wohngebieten festgelegt und es werden Vereinbarungen über das Notfallmanagement getroffen. Es gibt einen Bereitschaftdienst, der 24 Stunden am Tag, 7 Tage pro Woche bereit steht, um Maßnahmen zu ergreifen.
  • Koordination, Management und Reaktion auf Katastrophen und Krisen
    Wenn ein Notfall eintritt oder "etwas nicht stimmt", dann werden Feuerwehr, medizinische Hilfe (geneeskundige hulpverlening, GHOR), Polizei und Kommunen zusammenarbeiten. Gemeinsam bemühen sie sich, so schnell wie möglich zur täglichen, normalen Situation zurückzukehren. Alle Parteien haben im Falle einer Krise oder Katastrophe ihre eigenen Aufgaben und Verantwortlichkeiten.

Die Niederlande haben solcher 25 Sicherheitsregionen. Innerhalb der Regionen können auch Notverordnungen bzw. Notstandsverordnungen getroffen werden, um so die Sicherheit und Gesundheit innerhalb der Region zu gewährleisten. Dies noodverordeningen wurden in alle Region wegen der Coronavirus Situation durchgesetzt. Dadurch wird den Sicherheitsorganen mehr Macht gegeben, um Maßnahmen und Regeln durchzusetzen, aber auch um entsprechende Bußgelder und Strafen zu erteilen.

Die Maßnahmen vom Kabinett wurden mehrfach verlängert. Es wurden auch diverse Lockerungen durchgeführt, die nach einem bestimmten Fahrplan verlaufen. Daher werden Notverordnungen regelmäßig angepasst. Im Falle einer Verschlechterung der Coronazahlen, werden die Lockerungen wieder rückgängig gemacht.

Die Notverordnungen werden auf den jeweiligen Webseiten veröffentlicht und gelten für die entsprechende Region.

Die wichtigste Regel für alle Bürger und Touristen ab dem 1. Juli:

In öffentlichen Bereichen (einschließlich Booten und Fahrzeugen) ist es vorgeschrieben, jederzeit einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Es gibt dazu auch Ausnahmen. Dies wird im Artikel 2.2 aller Notverordnungen festgehalten.

Gemäß Artikel 2.2 Absatz 1 ist es verboten, sich im öffentlichen Raum oder an einem geschlossenen Ort aufzuhalten, der kein Wohngebäude oder zugehöriges Grundstück ist, ohne einen Abstand von mindestens 1,5 von der nächsten Person einzuhalten.

In Bezug auf dieses Verbot wird die 1,5-Meter-Abstandsregel erst ab drei Personen rechtlich verfolgt. Zwei Personen können also immer zusammen sein.

Der Begriff öffentlicher Raum wird in den Definitionen definiert als öffentlicher Raum und öffentlich zugängliche Gebäude und zugehörige Grundstücke sowie dort befindliche Schiffe und Fahrzeuge mit Ausnahme der darin enthaltenen Wohngebiete.

Ausnahmen

Eine Reihe von Ausnahmen von diesem Verbot wurden im zweiten Absatz formuliert:

Beispielsweise sind Personen, die einen gemeinsamen Haushalt bilden, nicht verpflichtet, Abstand voneinander zu halten. Ein gemeinsamer Haushalt ist definiert als der Ehegatte, der eingetragene Partner oder ein anderer Lebensgefährte sowie Eltern, Großeltern und Kinder, die nicht getrennt sind, sofern es sich um eingetragene Personen handelt, die an derselben Adresse leben.

Es ist auch nicht obligatorisch, 1,5 Meter von Kindern bis einschließlich 12 Jahren fernzuhalten. Personen bis einschließlich 17 Jahre sind nicht verpflichtet, Abstand untereinander einzuhalten, ab 13 Jahren aber zu allen Personen ab 18 Jahren.

Schüler im Sekundarbereich über 18 Jahren sind nicht verpflichtet, Abstand zu anderen Schülern in der Schule zu halten. Es ist aber erforderlich, einen Abstand von 1,5 Metern zum Schulpersonal einzuhalten, mit Ausnahme von Einrichtungen für die berufliche Sekundarstufe, die berufliche Hochschulbildung und die Hochschulbildung. In diesen Einrichtungen müssen Personen ab 13 Jahren ebenfalls Abstand zueinander halten.

Personen sind nicht verpflichtet, einen Abstand von 1,5 Meter im Rahmen ihres Berufs einzuhalten, sofern die Arbeiten ausgeführt werden, die m Rahmen der Ausübung des Berufs erforderlich sind.

Bei der Ausübung von Sport, Theater und Tanz in Form von Sport oder kulturellem Ausdruck: Alle Altersgruppen dürfen normalen Spielkontakt haben. Der Abstand von 1,5 Metern während des Trainings sollte nach Möglichkeit eingehalten werden. Wenn dies jedoch das normale Sporttraining verhindert, kann der Abstand von 1,5 Metern vorübergehend freigegeben werden. Vor und nach dem Training sollten Athleten ab 18 Jahren einen Abstand von 1,5 Metern einhalten, auch in den Umkleidekabinen und Kantinen. Dies bedeutet, dass ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden sollte, wenn dies normal ist steht der sportlichen Praxis nicht im Wege. Denken Sie an Bowling, Billard, Darts und Bridge.

Die Nichtbeachtung der 1,5 Meter in Theater und Tanz gilt für Schauspieler und Tänzer, die an einer Tanzschule eine Aufführung geben oder in Form von Sport tanzen.

Bei Tanzveranstaltungen im Freien muss mindestens 1,5 Meter Abstand eingehalten werden. Diese gelten weder als Sport noch als kultureller Ausdruck. Bei Treffen mit maximal 250 Personen ist das Tanzen im Freien gestattet, wobei jedoch der Abstand von 1,5 Metern zu beachten ist.

Es ist nicht zwingend erforderlich ist, im öffentlichen Verkehr, im sonstigen gewerblichen Verkehr und im privaten Verkehr einen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten, sofern es sich um den Verkehr handelt, bei dem es hauptsächlich um die Reise von einem Ort zum anderen geht. Eine Maske muss jedoch ab dem 13. Lebensjahr getragen werden, mit Ausnahme des Transports für private Zwecke, für die das Tragen einer Maske eine Empfehlung, aber keine Verpflichtung ist.

Zum Beispiel gilt für den Freizeittransport mit einem Vergnügungsboot wie einem Ausflugsboot, einer Schaluppe oder Ausschreibung oder wenn Sie in einem (gemieteten) Auto oder Bus herumfahren, gilt das Verbot, im öffentlichen Raum zu sein, ohne einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zur nächsten Person einzuhalten. Schließlich zielt der Umzug in diesen Fällen nicht in erster Linie auf den Transport von einem Ort zum anderen ab.

Einige Aktivitäten sind in verschiedenen Artikeln der jeweiligen Notverordnungen geregelt. Dies könnte die braune Flotte einschließen. Soweit dort Segeln geübt wird, ist ein Abstand von 1,5 Metern nicht zwingend erforderlich. Befinden sich die Anwesenden jedoch im Ess- oder Schlafbereich, müssen die 1,5m Abstand eingehalten werden. Wenn ein Schiff aus der braunen Flotte als Fährverbindung genutzt wird, gelten die Regeln für den Personenverkehr mit dem Boot.

Es ist zudem erlaubt, dass  Personen auf einer Außenterrasse in der Gastronomie, die auf beiden Seiten eines Hustenschirms sitzen, nicht in einem Abstand von 1,5 Metern einzuhalten brauchen.

Im Hinblick auf dieses Verbot wird die 1,5-Meter-Distanznorm im öffentlichen Raum erst ab drei Personen rechtlich verfolgt.

 

Übersicht der Sicherheitsregionen und deren Notverordnungen

schnell nach
Drenthe | Gelderland | Groningen | Flevoland | Friesland | Limburg | Noord-Brabant | Noord-Holland | Overijssel | Utrecht | Zeeland | Zuid-Holland

 

Groningen

Die Veiligheidsregio Groningen entspricht der Provinz Groningen.

Die Region besteht größtenteils aus Torfböden und hat nur im Südosten und Nordwesten nahe dem Lauwersmeer bedeutende Waldgebiete. Die Gemeinde Het Hogeland umfasst auch die Sandinseln Rottumerplaat, Simonszand, Boschplaat, Rottumeroog und Zuiderduintjes. Die Stadt Groningen erfüllt eine sehr zentrale Funktion für die drei nördlichen Provinzen. Rund um Slochteren liegen die niederländschen Gasfelder und die Gasproduktion.

Es gehören die Gemeinden Appingedam, Bedum, Bellingwedde, Ten Boer, Delfzijl, Eemsmond, Groningen, Grootegast, Haren, Hoogezand-Sappemeer, Leek, Loppersum, De Marne, Marum, Menterwolde, Oldambt, Pekela, Slochteren, Stadskanaal, Veendam, Vlagtwedde, Winsum und Zuidhorn zu dieser Region.

https://www.veiligheidsregiogroningen.nl/

Notverordnung

Die aktuelle Notverordnung (PDF) ist vom 10. August 2020.

Die Änderungen vom 10. August 2020

Ein Gastronomie-Unternehmer inkl. Betreiber einer Außenterrasse ist verpflichtet, die Gäste zu fragen, ob sie den Gesundheitsämtern die Erlaubnis geben, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen, wenn sie einem hohen Kontaminationsrisiko ausgesetzt waren. Hierzu muss der Unternehmer personenbezogene Daten anfordern. Dies beinhaltet den vollständigen Namen, die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer.

Darüber hinaus sind Versammlungen zum Zwecke der Rekrutierung und Einführungswoche von Studenten und Auszubildenden verboten. Eine Befreiung ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • Zustimmung der Bildungseinrichtung oder der Sicherheitsregion
  • Das Treffen zielt auf Studium oder Sport ab.
  • Kleine Treffen.
  • Kein Alkohol.
  • Nicht zwischen 22 und 6 Uhr.

Fryslân

Die Veiligheidsregio Fryslân stimmmt geografisch mit der niederländischen Provinz Friesland überein.

Ein bedeutender Teil von Friesland liegt knapp unter dem Meeresspiegel. Die Region hat ein komplexes System von Seen, Kanälen und Deichen. Der größte Teil des Wattenmeeres fällt unter die Sicherheitsregion Fryslân. Die Region umfasst auch die bewohnten Inseln Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog.  Die Gemeinde Schiermonnikoog ist die kleinste Gemeinde in den Niederlanden. Neben den zahlreichen Wassersportangeboten, Ferienpark und Campingplätzen ist die Region auch bekannt wegen dem Oerol Festival auf Terschelling, dem Tag der offenen Tür auf der Leeuwarden Air Base und der Sneekweek in Sneek.

Die Gemeinden Achtkarspelen, Ameland, Dantumadeel, De Friese Meren, Dongeradeel, Ferwerderadiel, Franekeradeel, Harlingen, Heerenveen, Het Bildt, Kollumerland en Nieuwkruisland, Leeuwarden, Leeuwarderadeel, Littenseradiel, Menaldumadeel, Ooststellingwerf, Opsterland, Schiermonnikoog, Smallingerland, Súdwest-Fryslân, Terschelling, Tytsjerksteradiel, Vlieland und Weststellingwerf sind somit Teil der Region.

https://www.veiligheidsregiofryslan.nl/

Notverordnung

Die aktuelle COVID-19-Notstandsverordnung (PDF) für die Sicherheitsregion Fryslân vom 10. August 2020 tritt am 10. August 2020 in Kraft.


Drenthe

Die Veiligheidsregio Drenthe ist eine Sicherheitsregion und stimmt geografisch mit der Provinz Drente überein.

Drenthe besteht aus einem Plateau, mit dem Hondsrug, Dies ist ein niedriger Kamm, der sich von Emmen nach Groningen zieht. Mit einer Bevölkerungsdichte von unter 200 Einwohnern pro km² ist Drenthe eine der am dünnsten besiedelten Regionen der Niederlande. Die Region ist durch Landbau und Waldflächen geprägt. Die jährliche Veranstaltung von TT Assen, der Zoo Emmen, Durchgangslager Kamp Westerbork und die Hunebedden sind bei Touristen bekannt.

Daher gehören die Gemeinden Aa en Hunze, Assen, Borger-Odoorn, Coevorden, Emmen, Hoogeveen, Meppel, Midden-Drenthe, Noordenveld, Tynaarlo, Westerveld und De Wolden zur Sicherheitsregion Drenthe.

https://www.vrd.nl/

Notverordnung

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Drenthe hat eine neue Notstandsverordnung verabschiedet, die ab dem 10. August 2020 gilt. Dies setzt die geänderten Maßnahmen um, die das Kabinett am 6. August angekündigt hat, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Dies sind die wichtigsten Änderungen in der neuen Notstandsverordnung:

Einführungen in Bildungseinrichtungen, Studien- und Studentenverbände (Sportverbände)
Bildungseinrichtungen, Studien- und Studentenverbände (Sportverbände) dürfen keine körperlichen Aktivitäten organisieren, wenn dies für die Einführung des Studiums oder des Sports erforderlich ist. Unter bestimmten Umständen kann der Vorsitzende der Sicherheitsregion Bildungseinrichtungen, Studentenvereinigungen oder Studentensportverbänden eine Ausnahme gewähren, wenn sie physische Treffen für Einführungsaktivitäten organisieren möchten.

Gastronomie: Kontaktdaten hinterlassen
Die Gastronomie muss weiterhin drinnen und draußen mit Reservierung (im Voraus oder an der Tür), einem Gesundheitscheck und der Zuweisung eines festen Sitzplatzes (Platzierung) an einem Tisch oder an der Bar arbeiten. Ab sofort werden auch alle Besucher gebeten, sich zu registrieren. Besucher hinterlassen ihren Namen und ihre Kontaktdaten, damit die Gesundheitsämter (GGD) sie im Falle einer Infektion im Zusammenhang mit der Gastro-Einrichtung kontaktieren kann.

Freizeiteinrichtungen: Im Falle einer Kontamination geschlossen
Wenn die Quellen- und Kontaktuntersuchung durch die GGD ergibt, dass eine Freizeiteinrichtung (wie Gastronomie-Einrichtungen und Vergnügungsparks) die Quelle mehrerer Infektionen ist, wird die Einrichtung geschlossen. Der Vorsitzende der Sicherheitsregion kann die Einrichtung für maximal 14 Tage schließen.

Teststraße in Schiphol und anderen Orten
In Schiphol - und möglicherweise auch später an anderen Orten - wird eine Teststraße für Reisende aus Risikogebieten gebaut. Bei der Ankunft in den Niederlanden haben sich Reisende aus orangefarbenen Gebieten selbst testen lassen und gehen in Quarantäne nach Hause. Selbst diejenigen, die nicht getestet werden, werden 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt.

Regionale und lokale Maßnahmen
Die Vorsitzenden der Sicherheitsregionen erhalten neue Befugnisse, um verschiedene lokale und / oder regionale Maßnahmen zu ergreifen, um lokale Ausbrüche des Virus zu verhindern oder zu bekämpfen. Diese Maßnahmen können bei Bedarf auch national umgesetzt werden. Dies beinhaltet das Verbot groß angelegter Versammlungen, wie die Verhinderung der Anwesenheit der Öffentlichkeit bei Sportspielen und die Begrenzung der Öffnungszeiten für Gastronomie-Einrichtungen und Nachtläden.

Virus kontrollieren
Folgende Grundregeln gelten weiterhin:

  • Vermeiden Sie Menschenmassen (gehen Sie, wenn Sie nicht 5 Fuß von anderen entfernt halten können).
  • Bleiben Sie mit Beschwerden zu Hause und lassen Sie sich so schnell wie möglich testen.
  • Arbeiten Sie so viel wie möglich von zu Hause aus.
  • Menschen über 70 oder Menschen mit schwacher Gesundheit sind besonders vorsichtig.
  • Halten Sie 1,5 Meter (2 Armlängen) von anderen entfernt.
  • Hände nicht schütteln.
  • Verwenden Sie Papiertücher, um Ihre Nase zu blasen, zu husten oder zu niesen, werfen Sie sie dann weg und waschen Sie Ihre Hände.
  • Andernfalls husten und niesen Sie in die Innenseite Ihres Ellbogens.
  • Waschen Sie Ihre Hände oft.

Klicken Sie hier (PDF) für die Notstandsverordnung vom 10. August 2020.


IJsselland

Die Veiligheidsregio IJsselland ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Overijssel.

IJsselland hat eine sehr abwechslungsreiche Landschaft mit den zwei wichtigen Flüssen IJssel und Vecht, die Wasser in Richtung IJsselmeer führen.  Bei Touristen bekannt und beliebt sind Ferienpark und Vergnügungspark Slagharen. Zudem ist Giethoorn - zwischen Steenwijk und Meppel liegend - weltweit sehr bekannt.

Sie umfasst die Gemeine Dalfsen, Deventer, Hardenberg, Kampen, Olst-Wijhe, Ommen, Raalte, Staphorst, Steenwijkerland, Zwartewaterland und Zwolle.

https://www.vrijsselland.nl/

Notverordung

Am Mittwoch, 10. August 2020, tritt die neue Notfallverordnung (PDF) COVID-19 für die Sicherheitsregion IJsselland in Kraft. Mit der Verabschiedung dieser neuen Notfallverordnung wird die vorherige außer Kraft gesetzt.


Twente

Die Veiligheidsregio Twente ist eine Sicherheitsregion und liegt vollständig in der Provinz Overijssel. Im Westen und Norden grenzt es an die Region Salland in Overijssel (wo die Regge bei Nijverdal die Grenze bildet), im Süden an die Achterhoek (Provinz Gelderland), im Südosten an den Deutschen Kreis Borken und im Osten und Norden an die auch deutsche Grafschaft Bentheim, wo die Dinkel als natürliche Grenze gilt.

Der Westen von Twente ist geprägt vom Sallandse Heuvelrug, einschließlich des bekannten Abenteuerparks Hellendoorn. In der Region gibt es viele Waldgebiete.

Die Gemeinden Almelo, Borne, Dinkelland, Enschede, Haaksbergen, Hellendoorn, Hengelo, Hof van Twente, Losser, Oldenzaal, Rijssen-Holten, Tubbergen, Twenterand und Wierden sind Teil der Region.

https://vrtwente.nl/

Notverordnung

Ab dem 10. August 2020 gilt eine neue Notverordnung (PDF).


Noord- en Oost-Gelderland

Die Veiligheidsregio Nord- und Ostgelderland ist eine Sicherheitsregion, die vollständig in die niederländische Provinz Gelderland liegt.

Der Westen der Region ist durch die Veluwe geprägt. Der höchsten Punkt ist der Torenberg westlich von Apeldoorn mit 107m. Die Region wird vom Fluss IJssel halbiert. Bekannte touristische Attraktionen sind der Vergnügungsparks Julianatoren und der Affenzoo Apenheul bei Apeldoorn sowie das königliche Paleis Het Loo. Zudem befindet sich der Vergnügungspark Dolfinarium in Harderwijk. Es gibt viele Wassersportmöglichkeiten und Segeltourismus auf dem Veluwemeer.

Die Gemeinden Aalten, Apeldoorn, Berkelland, Bronckhorst, Brummen, Doetinchem, Elburg, Epe, Ermelo, Heerde, Harderwijk, Hattem, Lochem, Montferland, Nunspeet, Oldebroek, Oost Gelre, Oude IJsselstreek, Putten, Voorst, Winterswijk und Zutphen sind Mitglieder dieser Veiligheidsregio.

https://www.vnog.nl/

Notverordnung

Aufgrund der zunehmenden Anzahl von Infektionen in den Niederlanden gelten ab Montag, dem 10. August, zusätzliche Maßnahmen in Nord- und Ost-Gelderland, um die Ausbreitung des Koronavirus unter Kontrolle zu halten. Der Vorsitzende des VNOG (Nord- und Ost-Gelderland-Sicherheitsregion) hat zu diesem Zweck eine neue Notfallverordnung verabschiedet.

Zusätzliche Maßnahmen pro Region oder Gemeinde
Mit der neuen Notstandsverordnung können die Sicherheitsregion und die Kommunen zusätzlich zu den national geltenden Maßnahmen regional und lokal zusätzliche Maßnahmen verhängen. Dies beinhaltet die Anpassung der Öffnungszeiten von Gastronomie-Einrichtungen und die Schließung von Parks oder Einkaufszentren. Dies bedeutet, dass die Maßnahmen ab heute je nach Region oder Ort unterschiedlich sein können. Für Einwohner und Besucher des Nord- und Ostgelderlandes bedeutet dies:

  • Diese zusätzlichen Maßnahmen können pro Wohnort gelten. Zum Beispiel Anpassung der Öffnungszeiten von Parks, Catering-Einrichtungen oder Einkaufszentren.
  • Parkplätze und Garagen schließen.
  • Aktivitäten, an denen viele Menschen beteiligt sind, können ebenfalls verboten werden. Zum Beispiel die Anwesenheit eines Publikums bei einem Fußballspiel, einschließlich Amateurclubs.

Bildung
Bevor das neue Schuljahr beginnt, gibt es viele Aktivitäten. Zum Beispiel eine Einführung in die Schule, Universität oder Studentenvereinigung. Für Ersties bedeutet dies:

  • Die Einführung erfolgt online.
  • Ist es noch notwendig, einer Gruppe Informationen zu geben? Dann darf nur in einer kleinen Gruppe zusammenkommen.
  • Studentenverbände dürfen keine Treffen organisieren.
  • Studienverbände und studentische Sportverbände dürfen ein Treffen organisieren, wenn dies wirklich notwendig ist, und sowohl die Leitung der Bildungseinrichtung als auch der Vorsitzende der Sicherheitsregion haben dem zugestimmt.
  • Das Treffen richtet sich an eine kleine Gruppe von Studenten.
  • Das Treffen dauert bis spätestens 22 Uhr.
  • Das Treffen ist ohne Alkohol.

Gastronomiegewerbe
Auch für Cafés und Restaurants gelten andere Regeln. Die Regeln gelten für drinnen und draußen. Die Anzahl der Besucher spielt keine Rolle. Für Besucher bedeutet dies:

  • Sie müssen eine Reservierung vornehmen (im Voraus oder bei der Ankunft).
  • Sie bekommen einen Platz an einem Tisch oder an der Bar.
  • Bei Ihrer Ankunft werden Sie nach Ihrer Gesundheit gefragt. Zum Beispiel, ob Sie Fieber haben. Oder erkältet sein.
  • Sie geben Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer an, damit die GGD Sie kontaktieren kann, wenn sich herausstellt, dass in dem Restaurant oder Café, in dem Sie gewesen sind, jemand krank geworden ist.

Grundregeln einhalten
Im Vorfeld der Sommerperiode haben wir gesehen, wie wichtig es ist, die Maßnahmen weiterhin einzuhalten. Die Infektionen nahmen ab und dies ermöglichte es uns, die Maßnahmen schrittweise zu lockern. VNOG-Vorsitzender Ton Heerts: „Zum Glück halten sich immer noch viele Menschen an die Grundregeln. Was uns jedoch beunruhigt, ist, dass es auch immer mehr Menschen gibt, die dies nicht tun. Wir sehen dies in den jüngsten Ausbrüchen. Wir wollen das Koronavirus im Griff behalten. Deshalb appelliere ich erneut an alle, dies zu Hause zu berücksichtigen. Gleich zu Hause. Berücksichtigen Sie die Anzahl der Gäste, die Sie zu Hause empfangen können, während Sie einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Gäste Hygienemaßnahmen einhalten können. Keine Umarmungen, keine Seite an Seite auf der Couch. Gerade in der häuslichen Situation erweisen sich viele Menschen als infiziert. “

Die Grundregeln bleiben erhalten
Zusätzlich zu den geänderten Maßnahmen bleiben die Grundregeln in vollem Umfang in Kraft, wie

• Halten Sie einen Abstand von 1,5 Metern ein.
• Hände waschen,
• Menschenmassen vermeiden,
• bei Beschwerden zu Hause bleiben,
• so viel wie möglich von zu Hause aus arbeiten,
• nicht zusammen schreien und singen

Verbotene Gebiete
Der VNOG-Vorsitzende kann ein Gebiet weiterhin als verbotenes Gebiet ausweisen. Dies liegt vor, wenn die restriktive Maßnahme zur Einhaltung eines Abstands von 1,5 Metern zwischen anwesenden Personen an diesem Ort nicht oder nicht ausreichend eingehalten wird oder wenn die Gefahr einer Nichteinhaltung besteht oder wenn andere anwendbare Maßnahmen nicht eingehalten werden. genommen werden.


Gelderland Midden

Die Veiligheidsregio Gelderland-Midden ist eine Sicherheitsregion in den Niederlanden, die vollständig in der Provinz Gelderland liegt.

Der Norden der Region ist durch die Veluwe, einem vorwiegend bewaldetem Gebiet, gekennzeichnet. Der Süden ist Teil der Betuwe, das zwischen den Flüssen Waal im Süden und dem Nederrijn und der Lek im Norden liegt. Der Veluwezoom ist ein Nationalpark und erreicht Gipfel bis zu 110 Metern. Der Rhein fließt aus Deutschland kommen bei Lobith über die Grenze und teilt sich in Waal, Rijn und IJssel. Viele Güter werden durch die Region zwischen Deutschland und dem Europoort transportiert. Unter anderem verläuft die Güterbahnlinie Betuweroute hier. In dieser Region befinden sich zahlreiche touristische Attraktionen, wie das Kröller-Müller-Museum im Nationaal Park De Hoge Veluwe und das Openluchtmuseum in Arnheim.

Zu dieser Region gehören die Gemeinden Arnhem, Barneveld, Doesburg, Duiven, Ede, Lingewaard, Nijkerk, Overbetuwe, Renkum, Rheden, Rijnwaarden, Rozendaal, Scherpenzeel, Wageningen, Westervoort und Zevenaar.

https://www.vggm.nl/

Notverordnung

Ab dem 10. August tritt die neue Notstandsverordnung (PDF) in der Region Gelderland-Midden in Kraft. Diese Notfallverordnung enthält die Anpassung der Maßnahmen in der Gastronomie und um die Einführungstreffen von MBO, HBO und Hochschuleinrichtungen.

Gastronomiegewerbe

Nach der neuen Notstandsverordnung sind Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen erforderlich, damit Besucher buchen können. Außerdem muss die Gesundheit der Besucher überprüft und die Besucher platziert werden. Schließlich müssen Besucher gebeten werden, ihre Kontaktdaten anzugeben und zuzustimmen, dass diese Informationen der GGD im Falle einer möglichen Quellen- und Kontaktuntersuchung zur Verfügung gestellt werden.

Einführung MBO, HBO und Universitäten

Nach der neuen Notfallverordnung ist es grundsätzlich verboten, physische Einführungstreffen für Studierende zu organisieren. Ausnahmen bilden kleine Treffen, die von der Bildungseinrichtung, dem studentischen Sportverband oder dem Studienverband organisiert werden und auf Studium oder Sport abzielen. Hierfür muss eine Ausnahme gewährt werden.


Gelderland-Zuid

Die Veiligheidsregio Gelderland-Zuid ist eine Sicherheitsregion, die sich in der Provinz Gelderland befindet.

Die Region ist geprägt von drei wichtigen Flüssen (Nederrijn, Waal und Maas). Es gibt viel Obstanbau und Obstgärten. Nur der Osten der Region um Nimwegen (Nijmegen) hat städtischen Charakter. Dort befindet sich auch ein hügeliges Waldgebiet mit dem Themenpark Park Tivoli, das Afrikamuseum und dem Museumpark Heilig Land Stichting Orientalis. Beaknnt sie auch die Güterbahnlinie „Betuweroute“.

Die Gemeinden Beuningen, Buren, Culemborg, Druten, Geldermalsen, Groesbeek, Heumen, Lingewaal, Maasdriel, Neder-Betuwe, Neerijnen, Nijmegen, Tiel, West Maas en Waal, Wijchen und Zaltbommel gehören zu der Region.

http://www.vrgz.nl/

Notverordnung

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Gelderland-Süd, Dr. H.M.F. Bruls hat am 9. August 2020 die COVID-19-Notstandsverordnung der Sicherheitsregion Gelderland-Süd geändert und erlassen. Diese Notstandsverordnung gilt ab Montag, 10. August. Die national angekündigten Änderungen wurden in diese aufgenommen.

Die wichtigsten Änderungen:

  • Bildungseinrichtungen organisieren ihre Einführungsaktivitäten so weit wie möglich online. Körperliche Aktivitäten können nur in kleinen Gruppen stattfinden und sind informativer Natur. Bildungseinrichtungen, Studienverbände und studentische Sportverbände dürfen körperliche Aktivitäten nur organisieren, wenn der Vorsitzende der Sicherheitsregion eine Ausnahme vom Versammlungsverbot gewährt und soweit dies für die Einführung des Studiums oder des Sports erforderlich ist. Körperliche Zusammenkünfte finden in kleinen Gruppen statt, sind zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens verboten und es wird kein Alkohol konsumiert. Die betreffende Bildungseinrichtung oder Sicherheitsregion muss das Treffen genehmigt haben. Studentenverbände dürfen keine physischen Treffen im Rahmen der Rekrutierung und Einführung von MBO-, HBO- und WO-Studenten organisieren.
  • Die Gastronomie arbeitet unabhängig von der Größe der Gastronomie und der Anzahl der Besucher im Innen- und Außenbereich auf der Grundlage einer Reservierung (im Voraus oder an der Tür), eines Gesundheitschecks und der Zuweisung eines festen Sitzplatzes (Platzierung) an einem Tisch oder an die Bar. Zusätzlich werden alle Besucher gebeten, sich zu registrieren. Besucher hinterlassen freiwillig Namen und Kontaktdaten, damit die GGD sie im Falle einer Infektion im Zusammenhang mit der Catering-Einrichtung kontaktieren kann. Nur die GGD kann diese Informationen anfordern.
  • Wenn die GGD eine Kontamination der Quelle feststellt, wird der Vorsitzende der Sicherheitsregion die Schließung von Freizeiteinrichtungen (wie Kinos, Catering-Einrichtungen, Vergnügungsparks, Theater, Museen) für maximal 14 Tage verhängen.
  • Reisende aus Risikogebieten haben sich selbst testen lassen und werden 14 Tage lang zu Hause unter Quarantäne gestellt.
  • Der Vorsitzende der Sicherheitsregion hat die Möglichkeit, Maßnahmen zu ergreifen, um die Quelle des Coronavirus zu verhindern und zu kontrollieren. Diese lokalen und regionalen Maßnahmen zielen darauf ab, die Grundregeln einzuhalten und Menschenmassen zu verhindern, damit sich das Virus nicht weiter verbreitet.

Wachsam bleiben

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Hubert Bruls freut sich, dass sich das Kabinett noch stärker für die Zusammenarbeit mit regionalen und lokalen Behörden einsetzt: "Als Sicherheitsregionen werden wir vom Kabinett dabei unterstützt, unsere Befugnisse einzusetzen, um das Coronavirus unter Kontrolle zu bringen. Wir gehen vorsichtig damit um und ergreifen bei Bedarf geeignete lokale und regionale Maßnahmen. Es ist klar, dass das Virus noch lange nicht verschwunden ist und in einigen Regionen die Anzahl der Infektionen zu schnell zunimmt. Niemand möchte zu überfüllten ICs oder landesweiten Sperrmaßnahmen zurückkehren. Wir fordern alle, jung und alt, auf, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, nicht nur für sich selbst, sondern sicherlich auch für die andere Person, die Sie infizieren können. Halten Sie sich an den Abstand von 1,5 Metern, befolgen Sie die Hygienemaßnahmen, vermeiden Sie Menschenmassen und lassen Sie sich bei Beschwerden zu Hause und testen. Nur gemeinsam können wir die Corona unter Kontrolle bringen."


Utrecht

Die Veiligheidsregio Utrecht ist die Sicherheitsregion, die geografisch mit der niederländischen Provinz Utrecht übereinstimmt.

Bezogen auf die Bevölkerung ist sie die größte Sicherheitsregion in den Niederlanden. Der Utrechtse Heuvelrug ist eine Moräne, die in der Nähe von Amerongen eine Höhe von etwa 69 Metern über dem NAP erreicht.  Der Luftwaffenstützpunkt Soesterberg bei Soesterberg ist ab 2009 geschlossen und beherbergt das National Military Museum. Es gibt zwei nennenswerte königliche Objekte in der Region: Paleis Soestdijk und Kasteel Drakensteyn in der Nähe von Baarn. Zudem liegen zwei bekannte Zoos in dem Gebiet: Direntuin Amersfoort und den Zoo Ouwehand in Rhenen.

Die Gemeinden Amersfoort, Baarn, De Bilt, Bunnik, Bunschoten, Eemnes, Houten, IJsselstein, Leusden, Lopik, Montfoort, Nieuwegein, Oudewater, Renswoude, Rhenen, De Ronde Venen, Soest, Stichtse Vecht, Utrecht, Utrechtse Heuvelrug, Veenendaal, Vianen, Wijk bij Duurstede, Woerden, Woudenberg und Zeist gehören zu der VRU.

https://www.vru.nl/

Notverordnung

Der stellvertretende Vorsitzende der Sicherheitsregion Utrecht hat eine neue Notstandsverordnung (PDF) verabschiedet, die am 8. August 2020 um 15 Uhr in Kraft tritt.

Die Notstandsverordnung basiert auf der nationalen Politik zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus und bezieht sich unter anderem auf die Gastronomie, Bildungs-, Studien- und Studentenverbände.

Gastronomie
Die Gastronomie arbeitet für Innen- und Außenbereiche, unabhängig von der Größe des Gastronomiebetriebs, auf der Grundlage von Reservierungen (im Voraus oder an der Tür), fordert einen Gesundheitscheck an und vergibt feste Sitzplätze. Zusätzlich werden alle Besucher gebeten, sich zu registrieren. Besucher hinterlassen Namen und Kontaktdaten, damit die GGD Sie im Falle einer Infektion kontaktieren kann.

Aktivitäten Studenten
Studienverbände und studentische Sportverbände dürfen körperliche Aktivitäten nur insoweit organisieren, als sie für die Einführung des Studiums oder des Sports erforderlich sind. Körperliche Treffen finden in kleinen Gruppen statt, haben eine Endzeit von spätestens 22 Uhr und es wird kein Alkohol konsumiert. Die Leitung der betreffenden Bildungseinrichtung und der Vorsitzende der Sicherheitsregion müssen die Genehmigung für die Aktivitäten erteilen. Körperliche Rekrutierungs- und Einführungsaktivitäten von Studentenvereinigungen sind nicht gestattet.

Es versteht sich von selbst, dass die Grundregeln weiterhin gelten: Waschen Sie Ihre Hände, halten Sie anderthalb Meter Abstand, vermeiden Sie Menschenmassen und bleiben Sie bei Beschwerden zu Hause.


Flevoland

Die Veiligheidsregio Flevoland ist eine Sicherheitsregion, die mit der Provinz Flevoland übereinstimmt.

Die Region liegt mit Ausnahme der ehemaligen Inseln Urk und Schokland fast vollständig unter dem Meeresspiegel. Die Gemeinde Noordoostpolder ist mit einer Fläche von rund 460km² die größte Gemeinde in den Niederlanden und sogar größer als die gesamte Sicherheitsregion Gooi en Vechtstreek.

Die Gemeinden Almere, Dronten, Lelystad, Noordoostpolder, Urk und Zeewolde sind Mitglied dieser Region.

https://www.veiligheidsregioflevoland.nl/

Notverordnung

Am Montag, 10. August 2020, verabschiedete der Vorsitzende der Sicherheitsregion Flevoland eine neue Notverordnung, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.


Noord-Holland-Noord

Die Veiligheidsregio Noord-Holland-Noord ist eine Sicherheitsregionen, die vollständig der Provinz Nordholland liegt.

Die Region ist an drei Seiten von Wasser umgeben, während viel Land unter dem Meeresspiegel liegt. Der Afsluitdijk verläuft von der Gemeinde Wieringen nach Friesland. Es gibt viel Segeltourismus und Wassersport auf dem IJsselmeer. Touristen kennen eventuell auch den Vergnügungspark "Fairytale Wonderland" in der Nähe von Enkhuizen. Die Insel Texel zieht darüber viel Tourismus, auch aus Deutschland, an.

Es gehören die Gemeinden Alkmaar, Bergen, Castricum, Den Helder, Drechterland, Enkhuizen, Heerhugowaard, Heiloo, Hollands Kroon, Hoorn, Koggenland, Langedijk, Medemblik, Opmeer, Schagen, Stede Broec und Texel zu dieser Sicherheitsregion.

https://www.vrnhn.nl/

Notverordnung

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Noord-Holland Nord hat die neue Notfallverordnung (PDF) und die damit verbundene Benennungsverordnung verabschiedet. Diese Verordnungen gelten ab Montag, 10. August 2020.


Zaanstreek-Waterland

Die Veiligheidsregio Zaanstreek-Waterland ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in der Provinz Nordholland liegt.

Ein Großteil des Landes der Region liegt auf oder knapp unter dem Meeresspiegel. Der Polder De Beemster steht auf der Liste des UNSECO Welterbes. Die Region hat auch eine Reihe von Touristenattraktionen wie Edam-Volendam und die Insel Marken.

Es gehören die Gemeinden Beemster, Edam-Volendam, Landsmeer, Oostzaan, Purmerend, Waterland, Wormerland und Zaanstad zu dieser Region.

https://www.veiligheidsregiozaanstreekwaterland.nl/

Notverordnung

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Zaanstreek-Waterland hat eine neue Notfallverordnung (PDF) verabschiedet. Diese gilt ab dem 10. August 2020. Die Notfallverordnung basiert auf der nationale Anweisung, das Coronavirus unter maximale Kontrolle zu bringen, die Gesundheitsversorgung nicht zu überlasten und schutzbedürftige Menschen in der Gesellschaft zu schützen.

Die neue Notstandsverordnung enthält Regeln, die sich unter anderem auf die Gastronomie, Bildung und Studium sowie Studentenverbände beziehen. Zum Beispiel wird die Gastronomie auf der Grundlage einer Reservierung innerhalb und außerhalb arbeiten und alle Besucher werden gebeten, sich zu registrieren.

Die neue Notfallverordnung bietet die Möglichkeit, erforderlichenfalls Bereiche oder Orte zu bestimmen, an denen Personen ab 13 Jahren nicht-medizinische Mundmasken tragen müssen. Wir beobachten die Entwicklungen genau und überwachen die Wirksamkeit der Verwendung nicht-medizinischer Masken in anderen Regionen. Die Verwendung in unserer Region steht noch nicht auf der Tagesordnung.

Grundregeln bleiben wichtig
Natürlich bleiben auch alle Grundregeln in Kraft. Es bleibt wichtig, dass wir einen Abstand von 1,5 Metern einhalten, unsere Hände waschen und Menschenmassen vermeiden. Und haben Sie Beschwerden? Dann bleiben Sie zu Hause und lassen Sie sich testen.


Kennemerland

Die Veiligheidsregio Kennemerland ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in die Provinz Nordholland liegt.

Die Region ist dicht besiedelt und hat neben dem Flughafen Schiphol auch Schwerindustrie in der Nähe des IJ-Mündung, dem Ende des Nordseekanals. Es gibt Wassergewinnung aus den Dünen südlich von Zandvoort und in der Nähe von Heemskerk. Bei Touristen ist der Vergnügungspark Linnaeushof in der Nähe von Bennebroek bekannt.

Die Gemeinden Beverwijk, Bloemendaal, Haarlem, Haarlemmerliede en Spaarnwoude, Haarlemmermeer, Heemskerk, Heemstede, Uitgeest, Velsen und Zandvoort gehören zu dieser Region.

https://www.vrk.nl/

Notverordnung

Premierminister Rutte gab in seiner Pressekonferenz am 6. August bekannt, dass die Regierung einige Coronamaßnahmen verschärft. Ab heute ist in der Kennemerland-Sicherheitsregion eine neue Notstandsverordnung in Kraft, mit der dies formell geregelt wurde. Dies bedeutet, dass Gastronomie-Betriebe auf der Grundlage einer Reservierung, eines Gesundheitschecks und der Zuweisung eines festen Sitzplatzes arbeiten müssen. Zusätzlich werden alle Besucher gebeten, sich zu registrieren.

Bildungseinrichtungen sollten ihre Einführungsaktivitäten für Studenten so weit wie möglich online organisieren. Körperliche Aktivitäten sind grundsätzlich nicht erlaubt. Der Vorsitzende der Sicherheitsregion Kennemerland kann unter strengen Bedingungen eine Ausnahme von diesem Verbot gewähren. Bis spätestens 22.00 Uhr und ohne Alkoholkonsum sind nur kleine Aktivitäten zum Lernen oder Sport möglich.

Darüber hinaus enthält die Notfallverordnung die zusätzliche Verpflichtung, Masken als Option zu verwenden, damit sie bei Bedarf verwendet werden können.


Amsterdam-Amstelland

Die Veiligheidsregio Amsterdam-Amstelland ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in der Provinz Nordholland liegt.

Bezogen auf die Bevölkerung ist die Gemeinde Amsterdam die größte Gemeinde in den Niederlanden, während die Sicherheitsregion flächenmäßig eine der kleinsten ist. Die Region ist sehr dicht besiedelt und verfügt über eine stark belastete Infrastruktur.

Die Region umfasst das Gebiet der Gemeinden Aalsmeer, Amstelveen, Amsterdam, Diemen, Ouder-Amstel und Uithoorn.

https://www.amsterdam.nl/veiligheidsregio/

Notverordnung

In der Pressekonferenz am Donnerstag, dem 6. August, kündigte das Kabinett eine Reihe zusätzlicher Maßnahmen an, die die Sicherheitsregionen umsetzen können. Aus diesem Grund wurde die Notfallverordnung der Sicherheitsregion Amsterdam-Amstelland in drei Punkten angepasst:

  • Verbot von Einführungswochen für Studierende und Auszubildene. Die Sicherheitsregion kann eine Ausnahme für kleine Aktivitäten gewähren, die auf Bildung oder Sport abzielen und bei denen kein Alkohol ausgeschenkt wird.
  • Verpflichtung in der Gastronomie, Daten von Besuchern für Quellen- und Kontaktrecherchen der GGD anzufordern;
  • Weitere Erklärung, dass Gebäude (keine Wohnungen) für maximal 14 Tage geschlossen werden können, wenn dort eine Infektionsquelle vorliegt.

Gooi en Vechtstreek

Die Veiligheidsregio Gooi en Vechtstreek ist die niederländische Sicherheitsregion, die das Gebiet Gooi en Vechtstreek abdeckt und vollständig in die Provinz Nordholland fällt.

In Bezug auf Landoberfläche und Bevölkerung ist die Region die kleinste Sicherheitsregion in den Niederlanden. Es gibt viele Naturschutzgebiete, wie Naardermeer, Wijdemeren, die Heiden von Bussum, Laren und Hilversum sowie Waldgebiete. Het Gooi ist der nördliche Ausläufer des Utrechtse Heuvelrug und dicht besiedelt. Touristen kennen das Gooimeer bei Naarden und Huizen um dort dem Wassersport nachzugehen.

Die Region umfasst die Gemeinden Blaricum, Gooise Meren, Hilversum, Huizen, Laren, Weesp und Wijdemeren.

https://www.vrgooienvechtstreek.nl/

Notverordnung

Am Montag, den 10. August 2020, verabschiedete der Vorsitzende der Sicherheitsregion Gooi en Vechtstreek eine neue Notfallverordnung, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.


Haaglanden

Die Veiligheidsregio Haaglanden ist eine niederländische Sicherheitsregion, die vollständig in die niederländische Provinz Südholland fällt.

Es befinden sich viele Regierungsgebäude und königliche Objekte sowie mehr als 100 Botschaften in der Region. Diese Region enthält den größten Teil des Gewächshausbaus in den Niederlanden rundum die Gemeinde Westland.

Zu dieser Region gehören die Gemeinden Delft, Den Haag, Leidschendam-Voorburg, Midden-Delfland, Pijnacker-Nootdorp, Rijswijk, Wassenaar, Westland und Zoetermeer.

https://www.vrh.nl/

Notverordnung

Auf der Grundlage einer neuen Bezeichnung durch den Minister für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport wurde die Notfallverordnung in der Sicherheitsregion Haaglanden geändert. Die „Notfallverordnung COVID-19 Sicherheitsregion Haaglanden vom 15. Juli 2020“ wurde auf der Grundlage der nationalen Muster-Notfallverordnung erstellt. Die neue Notstandsverordnung enthält eine Reihe von Änderungen in Bezug auf die 1,5-Meter-Entfernungsnormen für den gewerblichen Personenverkehr. Es geht auch um Änderungen bei der Unterbringung (Zuweisung von Plätzen), Änderungen bei Pflegeheimen und Kleinwohnungen in der Altenpflege.


Hollands Midden

Die Veiligheidsregio Hollands Midden ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Südholland.

In der Region liegt einer der niedrigsten Punkte in den Niederlanden: In der Nähe von Nieuwerkerk in der Gemeinde Zuidplas mit -7 m unter dem Seespiegel. Die Region beherbergt zwei Vergnügungsparks in Alphen aan den Rijn: Archeon und Avifauna. Bei deutsche Touristen sehr bekannt ist der Keukenhof in Lisse.

Die Gemeinden Alphen aan den Rijn, Bodegraven-Reeuwijk, Gouda, Hillegom, Kaag en Braassem, Katwijk, Krimpenerwaard, Leiden, Leiderdorp, Lisse, Nieuwkoop, Noordwijk, Noordwijkerhout, Oegstgeest, Teylingen, Voorschoten, Waddinxveen, Zoeterwoude und Zuidplas gehören zu dieser Region.

https://www.vrhm.nl/

Notverordnung

Ab dem 10. August gilt eine neue Notstandsverordnung (PDF). Diese Notstandsverordnung ersetzt die Fassung vom 15. Juli und gibt den Sicherheitsregionen mehr Befugnisse, lokale und regionale Maßnahmen zur Bekämpfung oder Eindämmung von Ausbrüchen zu ergreifen. Die nationalen Vorschriften wurden ebenfalls verschärft.

Die neuen Maßnahmen

Gastronomie: Kontaktdaten hinterlassen

Die Gastronomie muss weiterhin drinnen und draußen mit Reservierung (im Voraus oder an der Tür), einem Gesundheitscheck und der Zuweisung eines festen Sitzplatzes (Platzierung) an einem Tisch oder an der Bar arbeiten. Ab sofort werden auch alle Besucher gebeten, sich zu registrieren. Besucher hinterlassen ihren Namen und ihre Kontaktdaten, damit die GGD sie im Falle einer Infektion im Zusammenhang mit der Gastronomie-Einrichtung kontaktieren kann.

Freizeiteinrichtungen: Im Falle einer Kontamination geschlossen

Wenn die Untersuchung der Quelle und des Kontakts durch die GGD ergibt, dass eine Freizeiteinrichtung (wie Gastro-Einrichtungen und Vergnügungsparks) die Quelle mehrerer Infektionen ist, wird die Einrichtung geschlossen. Der Vorsitzende der Sicherheitsregion kann die Einrichtung für maximal 14 Tage schließen.

Einführungen von Bildungseinrichtungen und Studentenvereinigungen

Studienverbände und studentische Sportverbände dürfen keine körperlichen Aktivitäten organisieren, wenn dies für die Einführung des Studiums oder des Sports erforderlich ist.

Der Vorsitzende der Sicherheitsregion kann unter bestimmten Bedingungen Bildungseinrichtungen, Studentenverbänden oder Studentensportverbänden eine Ausnahme gewähren, wenn sie physische Treffen für Einführungsaktivitäten organisieren möchten.

Präsidenten von Sicherheitsregionen erhalten neue Befugnisse, um verschiedene lokale und / oder regionale Maßnahmen zu ergreifen, um lokale Ausbrüche des Virus zu verhindern oder zu bekämpfen. Diese Maßnahmen können bei Bedarf auch national umgesetzt werden. Es geht um:

  • Verbot groß angelegter Versammlungen, z. B. Ausschluss der Anwesenheit der Öffentlichkeit bei Sportwettkämpfen;
  • Begrenzen Sie die Öffnungszeiten für Gastronomie und Nachtläden.

Rotterdam-Rijnmond

Die Veiligheidsregio Rotterdam-Rijnmond ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Südholland.

Die Region beherbergt den Rotterdamer Hafen Europoort, einen der größten Häfen der Welt. Mit Ausnahme von Goeree-Overflakkee ist die Region dicht besiedelt. Direkt nordwestlich von Rotterdam liegt der Regionalflughafen Rotterdam Airport . Bezogen auf die Bevölkerungsanzahl ist die Region die größte Sicherheitsregion in den Niederlanden und beherbergt auch viele Touristenattraktionen wie den Zoo Blijdorp in Rotterdam.

Die Region umfasst die Gemeinden Albrandswaard, Barendrecht, Brielle, Capelle aan den IJssel, Goeree-Overflakkee, Hellevoetsluis, Krimpen aan den IJssel, Lansingerland, Maassluis, Nissewaard, Ridderkerk, Rotterdam, Schiedam, Vlaardingen und Westvoorne.

https://vr-rr.nl/

Notverordnung

Ab Montag, dem 10. August 2020, gilt in der Region Rotterdam-Rijnmond eine neue Notfallverordnung (PDF). Diese Notstandsverordnung ersetzt die bisherige Fassung vom 1. August. Dies gibt den national festgelegten Regeln und der Entspannung eine regionale Interpretation. Die Notfallverordnung ist notwendig, um sicherzustellen, dass auch die Maßnahmen zur Begrenzung des Koronavirus durchgesetzt werden können.

Im Vergleich zur vorherigen Notstandsverordnung wurden einige Verschärfungen und Anpassungen vorgenommen. Der Ausgangspunkt bleibt: Geben Sie sich gegenseitig Platz, halten Sie 1,5 Meter Abstand und vermeiden Sie Menschenmassen. Auf diese Weise versuchen wir, weitere Infektionen und die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Was wurde verschärft?

Folgende Maßnahmen wurden für die Gastronomie verschärft:

  • Besucher sind verpflichtet, Reservierungen in der Hotellerie vorzunehmen.
  • Die Gesundheit der Besucher muss bei der Ankunft überprüft werden und den Besuchern wird ein Platz zugewiesen. Dies gilt auch für Außenterrassen und Veranstaltungsbereiche.
  • Darüber hinaus werden Besucher gebeten, ihre Kontaktdaten für eine mögliche Quellen- und Kontaktuntersuchung durch die GGD zur Verfügung zu stellen.

Maßnahmen für Einführungsaktivitäten für Studierende:

Einführungsaktivitäten für Studenten sind verboten. Eine Bildungseinrichtung, ein Studentensportverband oder ein Studienverband kann unter bestimmten Bedingungen von der Steuer befreit werden. Studentenvereinigungen dürfen keine physischen Treffen zur Rekrutierung und Einführung von Studenten organisieren.

Schließung von Bereichen und Standorten bei Kontamination

Freizeiteinrichtungen, einschließlich Gastronomie-Einrichtungen und Vergnügungsparks, können für 14 Tage geschlossen werden, nachdem durch die Quellen- und Kontaktuntersuchung der GGD mehrere Infektionen oder Infektionscluster festgestellt wurden.

Welche Maßnahmen bleiben gleich?

Die wichtigsten Maßnahmen, die gleich bleiben, sind:

  • Bei Beschwerden: Bleiben Sie zu Hause und lassen Sie sich so schnell wie möglich testen.
  • 1,5 Meter Abstand halten;
  • Hände oft waschen;
  • so viel wie möglich von zu Hause aus arbeiten;
  • Vermeiden Sie überfüllte Orte und reisen Sie so weit wie möglich außerhalb der Hauptverkehrszeit.

Zuid-Holland-Zuid

Die Veiligheidsregio Südholland ist eine Sicherheitsregion in der niederländischen Provinz Südholland.

Die Lek, Waal, Merwede und Maas enden in dieser Region. Einige Gebiete zwischen Lek und Waal liegen unter dem Meeresspiegel.

Die Gemeinden Alblasserdam, Binnenmaas, Cromstrijen, Dordrecht, Giessenlanden, Gorinchem, Hardinxveld-Giessendam, Hendrik-Ido-Ambacht, Korendijk, Leerdam, Molenwaard, Oud-Beijerland, Papendrecht, Sliedrecht, Strijen, Zederik und Zwijndrecht gehören zu dieser Region.

https://www.zhzveilig.nl/

Notverordnung

Ab dem 10. August gilt eine neue Notstandsverordnung. Diese Notstandsverordnung ersetzt die Fassung vom 15. Juli und gibt den Sicherheitsregionen mehr Befugnisse, lokale und regionale Maßnahmen zur Bekämpfung oder Eindämmung von Ausbrüchen zu ergreifen. Die nationalen Vorschriften wurden ebenfalls verschärft. Die Notstandsverordnung und eine Zusammenfassung der verschärften Regeln finden Sie in dieser Meldung.

Die neuen Maßnahmen:

Einführungen von Bildungseinrichtungen und Studentenvereinigungen:

Studienverbände und studentische Sportverbände dürfen keine körperlichen Aktivitäten organisieren, wenn dies für die Einführung des Studiums oder des Sports erforderlich ist.
Unter bestimmten Umständen kann der Vorsitzende der Sicherheitsregion Bildungseinrichtungen, Studentenverbänden oder Studentensportverbänden eine Ausnahme gewähren, wenn sie physische Treffen für Einführungsaktivitäten organisieren möchten.

Gastronomie : Kontaktdaten hinterlassen

Die Gastronomie muss weiterhin drinnen und draußen mit Reservierung (im Voraus oder an der Tür), einem Gesundheitscheck und der Zuweisung eines festen Sitzplatzes (Platzierung) an einem Tisch oder an der Bar arbeiten. Ab sofort werden auch alle Besucher gebeten, sich zu registrieren. Besucher hinterlassen ihren Namen und ihre Kontaktdaten, damit die GGD sie im Falle einer Infektion im Zusammenhang mit der Catering-Einrichtung kontaktieren kann.

Freizeiteinrichtungen: Im Falle einer Kontamination geschlossen

Wenn die Untersuchung der Quelle und des Kontakts durch die GGD ergibt, dass eine Freizeiteinrichtung (wie Restaurants und Vergnügungsparks) die Quelle mehrerer Infektionen ist, wird die Einrichtung geschlossen. Der Vorsitzende der Sicherheitsregion kann die Einrichtung für maximal 14 Tage schließen.

Teststraße in Schiphol und anderen Orten

In Schiphol - und möglicherweise auch später an anderen Orten - wird eine Teststraße für Reisende aus Risikogebieten gebaut. Bei der Ankunft in den Niederlanden haben sich Reisende aus orangefarbenen Gebieten selbst testen lassen und gehen in Quarantäne nach Hause. Diejenigen, die sich bei der Ankunft nicht testen lassen, werden 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt.

Regionale und lokale Maßnahmen

Präsidenten von Sicherheitsregionen erhalten neue Befugnisse, um verschiedene lokale und / oder regionale Maßnahmen zu ergreifen, um lokale Ausbrüche des Virus zu verhindern oder zu bekämpfen. Diese Maßnahmen können bei Bedarf auch national umgesetzt werden. Es geht um:

  • Verbot groß angelegter Versammlungen, z. B. Ausschluss der Anwesenheit der Öffentlichkeit bei Sportveranstaltungen;
  • Beschränken Sie die Öffnungszeiten für Gastronomie und Nachtläden.

Sie hatten auch bereits eine Reihe anderer Befugnisse für regionale Maßnahmen, wie zum Beispiel:

  • Einführung des Einbahnverkehrs in Einkaufsstraßen;
  • Ergreifen Sie in bestimmten Bereichen Verhaltensmaßnahmen wie eine Maskenpflicht.
  • Standorte oder Parkmöglichkeiten schließen.

Zeeland

Die Veiligheidsregio Zeeland ist eine Sicherheitsregion mit denselben Grenzen wie die Provinz Zeeland.

Mit über 1.000 km² Wasseroverfläche ist die Wirtschaft industriell und touristisch weitgehend davon abhängig. Die Region zeichnet sich durch viele Brücken, Dämme, Kanäle, Häfen und drei Tunnel (Westerscheldetunnel, Vlaketunnel und Sluiskil-Tunnel) aus. Das ganze Jahr, aber vor allem im Sommer ziehen die Strände von Zeeland den Tourismus an.

Die Sicherheitsregion umfasst die Gemeinden Borsele, Goes, Hulst, Kapelle, Middelburg, Noord-Beveland, Reimerswaal, Schouwen-Duiveland, Sluis, Terneuzen, Tholen, Veere und Vlissingen.

https://www.zeelandveilig.nl/

Notverordnung

In Zeeland gibt es ab dem 10. August eine neue Notverordnung (PDF).

Sonne, Meer, Strand, Zeeland!

Viele Menschen genießen einen Urlaub in Zeeland und es ist derzeit sehr voll in der Provinz. Die Wettervorhersage für den kommende Tage versprechen Sommertemperaturen und es ist gut, dass die Leute dies genießen wollen. Ihre Gesundheit und die anderer ist natürlich von größter Bedeutung, daher muss wegen des Coronavirus vorsichtig vorgegangen werden. Deshalb ist es wichtig, im Voraus sorgfältig zu überlegen und unterwegs vorbereitet zu sein.

  • Halten Sie 1,5 Meter entfernt
  • Vermeiden Sie Menschenmassen. Auch wenn Sie bereits vor Ort sind. Gehen Sie weg, wenn es zu voll wird.
  • Haben Sie Beschwerden wie Fieber, Husten und Erkältung? Dann bleiben Sie zu Hause und kühlen Sie sich in Ihrem eigenen Garten ab und lassen Sie sich testen.
  • Entdecken Sie Zeeland, indem Sie einen anderen Strand oder Ort als den auswählen, zu dem Sie normalerweise gehen würden.
  • Wählen Sie eine andere Tageszeit, um die Küste zu genießen. Nehmen Sie zum Beispiel ein Frühstück mit und starten Sie früh den Tag. Oder kommen Sie irgendwann am späten Nachmittag und beobachten Sie den Sonnenuntergang.
  • Vermeiden Sie Hauptverkehrszeiten, auch am Strand. Niemand mag Staus und schon gar nicht bei Sommertemperaturen.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde wird ständig die Situation überwacht. Wenn es zu voll wird, gibt es Möglichkeiten einzugreifen. Bitte beachten Sie, dass Parkplätze und Straßen gesperrt und der Einbahnverkehr auch für Fußgänger durchgesetzt werden kann. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen.


Midden- en West-Brabant

Die Veiligheidsregio Zentral- und Westbrabant ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Nordbrabant.

Die Landschaft bildet den Übergang vom Lehmboden in der Nähe der Flüsse im Norden zum Sandboden im Süden. Die Region hat vier große Städte, nämlich Tilburg, Breda, Bergen op Zoom und Roosendaal. Touristen kenne sicherlich die zwei großen Tagesattraktionen in dieser Region: De Efteling und Tierpark Beekse Bergen.

Die Gemeinden Aalburg, Alphen-Chaam, Baarle-Nassau, Bergen op Zoom, Breda, Dongen, Drimmelen, Etten-Leur, Geertruidenberg, Gilze en Rijen, Goirle, Halderberge, Hilvarenbeek, Loon op Zand, Moerdijk, Oisterwijk, Oosterhout, Roosendaal, Rucphen, Steenbergen, Tilburg, Waalwijk, Werkendam, Woensdrecht, Woudrichem und Zundert sind Mitglieder der Region.

https://www.vrmwb.nl/

Notverordnung

Bürgermeister Theo Weterings, Vorsitzender der Sicherheitsregion Zentral- und Westbrabant, hat eine neue Notstandsverordnung erlassen. Sie tritt am 10. August 2020 in Kraft.


Brabant-Noord

Die Veiligheidsregio Brabant-Nordord ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Nord-Brabant.

Die Region hat viel ländliche Gebiete, urbanisiert aber schnell um 's-Hertogenbosch (Den Bosch). Im Osten und Norden der Region fließt die Maas in Richtung der Bergsche Maas. Die Loonse und Drunense Duinen befinden sich größtenteils auf dem Gebiet dieser Region. Der Militärflugplatz Volkel befindet sich im mittleren Osten dieser Region.

Die Gemeinden Bernheze, Boekel, Boxmeer, Boxtel, Cuijk, Grave, Haaren, ’s-Hertogenbosch, Heusden, Landerd, Mill en Sint Hubert, Oss, Schijndel, Sint Anthonis, Sint-Michielsgestel, Sint-Oedenrode, Uden, Veghel und Vught sind Teil der Region.

https://www.vrbn.nl/

Notverordnung

Die aktuelle Notverordnung (PDF) zum 10. August 2020 regelt alle Maßnahmen und Lockerungen.


Brabant-Zuidoost

Die Veiligheidsregio Brabant-Zuidoost ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Nordbrabant.

In der Region befindet sich der Flughafen Eindhoven Airport. Die Naturschutzgebiete Kempen und Peel fallen teilweise in diese Region. Die Region hat auch mehrere große andere Heidegebiete.

Die Region konzentriert rund um die Städte Eindhoven und Helmond und schließt auch die Gemeinden Asten, Bergeijk, Best, Bladel, Cranendonck, Deurne, Eersel, Geldrop-Mierlo, Gemert-Bakel, Heeze-Leende, Laarbeek, Nuenen, Gerwen en Nederwetten, Oirschot, Reusel-De Mierden, Someren, Son en Breugel, Valkenswaard, Veldhoven und Waalre ein.

https://www.vrbzo.nl/

Notverordnung

Der Vorsitzende John Jorritsma von der Sicherheitsregion Brabant-Zuidoost hat eine neue Notfallverordnung (PDF) verabschiedet, die am 10. August ab 00:00 Uhr in Kraft tritt.


Limburg-Noord

Die Veiligheidsregio Limburg-Noord ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Limburg.

Das Naturschutzgebiet De Peel fällt teilweise in diese Region und der Nationalpark "de Maasduinen" befindet sich dort-Die Maas verfügt im Süden dieser Region über ein komplexes Schleusensystem und reagiert empfindlich auf Überschwemmungsprobleme in einem engen, aber dicht besiedelten Streifen entlang der Maas.

Die Region ist territorial sehr umfangreich und umfasst die Gemeinden Beesel, Bergen, Echt-Susteren, Gennep, Horst aan de Maas, Leudal, Maasgouw, Mook en Middelaar, Nederweert, Peel en Maas, Roerdalen, Roermond, Venlo, Venray und Weert.

https://www.vrln.nl/

Notverordnung

Die aktuelle Notverordnung finden Sie hier (PDF).


Zuid-Limburg

Die Veiligheidsregio Zuid-Limburg ist eine Sicherheitsregion in der Provinz Limburg.

Die Region besteht größtenteils aus hügeligem Gelände. Der höchste Punkt, der Vaalserberg, liegt 322,7 m über dem NAP (Amsterdamer Pegel, Normaal Amsterdams Peil). Die Maas hat in dieser Region einen starken Höhenunterschied. Die Region hat daher regelmäßig Überschwemmungsproblemen.

Die Gemeinden Beek, Brunssum, Eijsden-Margraten, Gulpen-Wittem, Heerlen, Kerkrade, Landgraaf, Maastricht, Meerssen, Nuth, Onderbanken, Schinnen, Simpelveld, Sittard-Geleen, Stein, Vaals, Valkenburg aan de Geul und Voerendaal gehören zu dieser Region.

https://www.vrzl.nl/coronavirus

Notverordnung

Die aktuelle Notverordnung finden Sie hier (PDF).

Pflegeheime und Altenheime
Der Besuch eines Pflegeheims oder einer anderen Wohnform, in der Altenpflege geleistet wird, ist grundsätzlich zulässig, es sei denn, an dieser Einrichtung haben eine oder mehrere COVID-19-Infektionen. In diesem Fall verwendet die Verwaltung eine Reihe von Kriterien, um Besuchern den Zugriff zu gewähren oder zu verweigern. Beispielsweise wird die Erlaubnis immer erteilt, wenn jemand besucht wird, von dem erwartet wird, dass er kurzfristig stirbt oder der sich unter ähnlichen Umständen befindet.

Flughäfen
Die neue Notstandsverordnung berücksichtigt auch die Vorschriften an Flughäfen. Der Betreiber eines Flughafengeländes muss die Standorte der Check-in-, Sicherheits- und Grenzprozesse sowie des Einsteigens so gestalten, dass die Passagiere die 1,5-Meter-Maßnahme einhalten können. Im Falle eines vollen Terminkalenders muss der Bediener sicherstellen, dass die Nichteinhaltung des Abstandsmaßes auf ein Minimum beschränkt wird. Solange dies nicht möglich ist, müssen Passagiere ab 13 Jahren eine nicht-medizinische Maske tragen.

Es gelten weiterhin allgemeine Regeln
Obwohl die Anzahl der Infektionen derzeit relativ gering ist, ist das Coronavirus immer noch vorhanden. Deshalb ist es nach wie vor sehr wichtig, dass sich alle so weit wie möglich an die allgemeinen Maßnahmen halten.

  • Haben Sie Beschwerden: Bleiben Sie zu Hause und lassen Sie sich so schnell wie möglich testen.
  • Halten Sie 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Waschen Sie Ihre Hände oft.
  • Arbeiten Sie so viel wie möglich zu Hause.
  • Vermeiden Sie überfüllte Orte und reisen Sie so weit wie möglich außerhalb der Hauptverkehrszeit.

Letzte Änderung:
14.08.2020, 22:15 CEST

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass wir sorgfältig Informationen zusammenstellen, auswerten und publizieren. Wir sind aber nicht rechtlich oder in irgendeinem anderen Sinne verantwortlich für erlittenen Schaden etc. Sie müssen sich auf den offiziellen Webseite der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren.
DACHIST übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmten Therapien. Die Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.