Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Nächste Coronawelle? mehr
• 3G für Gastronomie, Events und andere Aktivitäten. mehr
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr

Niederlande - Coronavirus

Regeln und Maßnahmen

Zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit sind Maßnahmen getroffen, um weitere Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern.

Es gibt viele Regeln und Maßnahmen, die das tägliche Leben aller Bürger stark einschränken. Neben den Hygieneregeln und dem Mindestabstand von 1,5m, hat die niederländische Regierung weitere Punkt festgelegt. Diese sind und können von den einzelnen Sicherheitsregionen über sogenannte Notverordnungen verstärkt werden. Ziel ist um die Verbreitung von COVID-19 in den Niederlanden so zu verlangsamen, dass das Gesundheitssystem nicht kollabiert.  

Alle Regeln und Maßnahmen können sehr kurzfristig geändert werden. Informieren Sie sich gut bei der zuständigen Sicherheitsregion. Auf der Webseite von Rijksoverheid können Sie alle allgemeinen, landesweiten Maßnahmen im Detail einsehen.

Basisregeln

  • Arbeiten Sie zu Hause, es sei denn, es gibt keine andere Möglichkeit.
  • Keine Hände schütteln.
  • Waschen Sie Ihre Hände häufig.
  • 1,5 Meter Abstand sind sicher.
  • Husten und Niesen in den Ellbogen.
  • Nutzen Sie Papiertaschentücher, entsorgen Sie diese gut und waschen Sie sich die Hände.
  • Vermeiden Sie überlaufende Orte.
  • Die Pflicht zum Tragen einer Maske wird weitgehend aufgehoben. Nur dort, wo der 1,5 m Abstand wirklich nicht eingehalten werden kann, bleibt die Maskenpflicht bestehen.
  • Innenräume gut lüften.
  • Wenn möglich von zu Hause aus arbeiten und wenn nötig im Büro.

Symptome oder Beschwerden?

Wenn Sie Beschwerden haben, bleiben Sie zu Hause und lassen Sie sich gratis beim Gesundheitsamt (GGD) testen. Sind Sie zu kurzatmig und/oder haben Sie Fieber? Dann müssen alle Mitbewohner zu Hause bleiben!


Corona-Zugangskarte für zusätzliche Sicherheit: Die Corona-Zugangskarte ist ein QR-Code und wird nun dort eingesetzt, wo es durch die Freigabe der verpflichteten 1,5 Meter voller wird. Auf diese Weise soll das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich gehalten werden, so dass alle so sicher wie möglich zusammenkommen können . Darüber hinaus trägt die Nutzung der Corona-Zugangskarte dazu bei, die meisten Standorte mit maximaler Auslastung zu öffnen und geöffnet zu halten.

Verpflichtend ab 25. September

Ab dem 25.09.2021 ist der Zutritt nur noch für alle ab 13 Jahren mit dem Corona-Zugangskarte möglich:

  • in allen Gastronomiebetrieben (außer bei Abholung wie in Sportkantinen)
  • bei Veranstaltungen (wie Festivals, Aufführungen, Partys und Publikum bei professionellen Sportwettkämpfen)
  • bei der Präsentation von Kunst und Kultur (z. B. in Kinos und Theatern)

Dies gilt im Innenbereich, mit und ohne festen Sitzplatz. Ab 14 Jahren muss die Nutzung der Corona-Zugangskarte zusammen mit dem Identitätsnachweis überprüft werden.

Die internationalen QR-Codes der deutsche CovPass App funktionieren in den Niederlanden. Wir empfehlen allerdings dringend, um vorab die niederländische Scanner-App auf einem zweiten Handy zu installieren, um damit den QR-Code auf dem ersten Handy zu testen.

Wer in den Niederlanden lebt, sollte sich die CoronaCheck-App installieren oder den QR-Code über die Webseite https://coronacheck.nl drucken.

Gastronomie und Events

In allen Gastronomiebetrieben gilt weiterhin die verpflichtete Sperrstunde zwischen 00:00 und 06:00 Uhr. Alle Veranstaltungen können mit einer Corona-Zugangskarte wieder stattfinden.

Bei Outdoor-Veranstaltungen gibt es keine maximale Besucherzahl und keine zwingende Sperrstunde. Auch bei Indoor-Veranstaltungen mit festem Sitzplatz gibt es keine maximale Besucherzahl oder Sperrstunde. Für beide Veranstaltungsarten gilt: Die Gastronomie ist ab 00.00 Uhr geschlossen, ausgenommen Takeaway-Angebote.

Indoor-Veranstaltungen ohne festen Sitzplatz können bis zu 75% der regulären Besucherkapazität zulassen und es gibt eine obligatorische Schließzeit zwischen 00:00 und 06:00 Uhr.

Ausarbeitung von Nachtgastronomie und nicht platzierten Events folgt

Das Kabinett arbeitet für Nachtgastronomie (nach Mitternacht) und nicht platzierte Veranstaltungen mit einer Kapazitätsbegrenzung von unterstützenden Maßnahmen. Das Ergebnis wird so schnell wie möglich bekannt gegeben.

Impfbescheinigung, Genesungsbescheinigung oder negatives Testergebnis = 3G

Sie erhalten eine Corona-Zugangskarte (QR-Code), wenn Sie vollständig geimpft sind, eine gültige Genesungsbescheinigung oder ein negatives Testergebnis von nicht mehr als 24 Stunden haben. Für Personen ohne Genesungs- oder Impfpass bleibt der Coronatest kostenlos.

CoronaCheck verwenden

Mit der Coronacheck-App kann sich jeder die Corona-Zugangskarte abholen. Für die Gastronomie und Veranstalter von Events, Sport- und Kulturveranstaltungen steht die CoronaCheck Scanner App zur Verfügung, die die Kontrolle von Corona-Zugangskarten ermöglicht.

Grundregeln bleiben

Viele Maßnahmen verschwinden, vieles ist wieder ab dem 25. September 2021 möglich, aber das Virus ist nicht weg. Die Grundregeln bleiben wichtig, auch wenn Sie bereits geimpft sind. Die Grundregel '1,5 m Abstand halten' wandelt sich in einen dringenden Rat zum Abstandhalten. Es bleibt klug, sich gegenseitig Raum zu geben und dann bleiben 1,5 Meter der "Sicherheitsabstand". Diese Grundregel hilft nachweislich, Kontaminationen zu vermeiden.

Hände waschen, nicht die Hände schütteln, auf Beschwerden testen, frische Luft

Um das Virus weniger zu verbreiten, tragen Händewaschen, kein Händeschütteln, Husten und Niesen in die Ellenbeuge, das Bleiben zu Hause und das Testen bei Beschwerden bei der GGD und regelmäßige Frischluftzufuhr in Innenräumen zu.

Hinweis zum Home-Office angepasst

Die Empfehlung, so viel wie möglich von zu Hause aus zu arbeiten, wurde angepasst: Wenn möglich von zu Hause aus arbeiten und wenn nötig im Büro. Arbeitgeber und Arbeitnehmer treffen selbst Vereinbarungen über eine gute Aufteilung zwischen Arbeit und zu Hause.

Mundschutz in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Flughäfen

Am Flughafen (zumindest ab der Sicherheitskontrolle und weiter an eventuell vom Flughafen bestimmten Orten wie Abflug- und Ankunftshallen), in Flugzeugen, Zügen, Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, Taxis und sonstigen gewerblichen Personenbeförderungen ist die Nutzung einer Gesichtsmaske weiterhin verpflichtet. Auf Bahnsteigen und Bahnhöfen erlischt die Verpflichtung.

Bildungswesen

Im MBO und im Hochschulbereich wird die maximale Gruppengröße von 75 Personen ab dem 25. September abgeschafft.

In den weiterführenden Schulen, der Berufsoberschule und im Hochschulbereich gilt die Maskenpflicht außerhalb der Klassenzimmer oder Hörsäle nicht mehr.

Bei einer einzelnen Infektion in einer Gruppe oder Klasse in der Kinderbetreuung und Grundschule ist es nicht mehr zwingend erforderlich, dass die gesamte Gruppe oder Klasse unter Quarantäne gestellt und getestet wird.

Dritte Impfung und Auffrischimpfung

Manche Menschen mit einer schweren Immunerkrankung erhalten über den behandelnden Facharzt eine Einladung zur dritten Injektion.

Da die Corona-Impfstoffe nach wie vor einen sehr hohen Schutz vor schweren Erkrankungen und Todesfällen durch das Coronavirus bieten, ist laut Gesundheitsrat eine Auffrischimpfung für die Allgemeinbevölkerung noch nicht notwendig.

Reisen

Ab dem 22. September ändern sich die Quarantäneregeln für Reisen in die Niederlande. Geimpfte Reisende aus den USA, Großbritannien oder anderen sehr gefährdeten Gebieten müssen nicht mehr unter Quarantäne gestellt werden. Bereiten Sie Ihre Reise gut vor und überprüfen Sie vor der Abreise Wijsopreis.nl und Reizentijdenscorona.nl.

Das niederländische Kabinett bleibt wachsam

Diese Maßnahmen gelten ab dem 25. September für die kommende Periode. Wenn die Zahl der Krankenhaus- und Intensivaufenthalte über einen längeren Zeitraum niedrig ist, wird das Kabinett einige der aktuellen Maßnahmen lockern. Das Kabinett bleibt wachsam. Wenn sich in kurzer Zeit herausstellt, dass viele Menschen ins Krankenhaus oder auf die Intensivstation müssen, kann dies zu zusätzlichen Maßnahmen führen. Die Regierung wird dann versuchen, so konkret wie möglich Maßnahmen zu ergreifen. Das RIVM und das Kabinett bleiben auf neue Varianten des Virus aufmerksam.


Begriffe

Öffentlicher Raum (publieke ruimte)

Der Begriff "öffentlicher Raum" wurde aufgenommen, um zu verdeutlichen, dass dies sowohl den öffentlichen Raum als auch die öffentlich zugänglichen Gebäude, Standorte und zugehörigen Grundstücke umfasst. Dies betrifft beispielsweise die öffentliche Straße, Parks, Parkplätze und öffentliche Gärten, den öffentlichen Teil des Rathauses sowie Geschäfte und andere öffentlich zugängliche Gebäude. Mit Ausnahme der darin befindlichen Wohnräume gehören auch Schiffe und Fahrzeuge im öffentlichen Raum und für die Öffentlichkeit zugängliche Räume zum öffentlichen Raum.

Öffentlicher Ort (openbare plaats)

Ein öffentlicher Ort ist ein Ort, der aufgrund seines Bestimmungsortes oder einer festen Nutzung der Öffentlichkeit zugänglich ist. Damit dies der Fall ist, müssen mehrere Kriterien erfüllt sein. Das Erfordernis, dass der Ort der Öffentlichkeit zugänglich sein muss, bedeutet, dass grundsätzlich jeder frei kommen, bleiben und gehen kann; dies bedeutet, dass der Aufenthalt an diesem Ort vom Rechtsinhaber nicht an einen bestimmten Zweck gebunden sein darf. Die Tatsache, dass der Ort "offen" ist, bedeutet auch, dass es keine Hindernisse in Form einer Meldepflicht, des Erfordernisses eines vorherigen Urlaubs oder der Erhebung einer Eintrittsgebühr für den Eintritt in den Ort gibt. Auf der Grundlage der obigen Ausführungen können z.B. Stadien, Postämter, Kaufhäuser, Restaurants, Museen, Krankenhäuser und Kirchen nicht als öffentliche Orte im Sinne des Gesetzes über öffentliche Veranstaltungen angesehen werden.

Beispiele hierfür sind öffentliche Parks, Spielplätze, Parkanlagen und die Abschnitte überdachter Passagen, Einkaufsgalerien, Bahnhofshallen sowie Abflug- und Ankunftshallen auf Flughäfen, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Veranstaltung bzw. Event (evenement)

Der Begriff Veranstaltung umfasst ein sehr breites Spektrum von Aktivitäten. Nämlich alle Aktivitäten der Unterhaltung, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Ausgenommen sind Demonstrationen, Versammlungen und religiöse und philosophische Zusammenkünfte im Sinne des Gesetzes über öffentliche Veranstaltungen und Messen und Kongresse; der Begriff der Veranstaltung umfasst Gedenkfeiern, Messen, Paraden, die keine Manifestationen im Sinne des Gesetzes über öffentliche Veranstaltungen sind, Partys, Musikdarbietungen, Wettbewerbe, Straßenfeste, Grillfeste und Kampfkunstwettbewerbe.

Platzieren (placeren)

Unter platzieren wird die Zuweisung eines Sitzplatzes, oder in dem Fall von Wellness-, Sauna-, Sport-, Spiel-, Theater- oder Tanzaktivitäten , die Zuweisung einer definierten Stelle, wo die Aktivität ausgeführt werden kann, verstanden. Wenn Sport-, Spiel-, Theater- und Tanzaktivitäten angesehen werden, ist placeren die Zuweisung eines Sitzplatzes.

Überprüfung der Gesundheit (verificatie van de gezondheid)

Im Rahmen der Überprüfung der Gesundheit zählen die Fragen für Symptome von COVID-19. Dies sind die bekannten Symptome wie Fieber, laufende Nase, Halsschmerzen, Husten, Niesen und dergleichen. Wenn es scheint, dass Symptome vorhanden sind, dann darf die Person nicht werden zugelassen für die Aktivität oder örtliche Einrichtung.

Auf der Webseite Nederlandse aanpak en maatregelen tegen het coronavirus der niederländischen Regierung finden Sie alle Maßnahmen und Fragestellungen.

Quelle:
https://www.veiligheidsberaad.nl/
https://www.rijksoverheid.nl/

Stand:
26.06.2021, 07:31

Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.