Niederlande - Coronavirus

Risikostufen

Welche Coronamaßnahmen gelten zu welchem ​​Zeitpunkt? Die Roadmap mit vier Risikostufen zeigt, welche Maßnahmen pro Stufe gelten. Darüber hinaus können die lokalen Behörden zusätzliche Maßnahmen ergreifen.

Diese Einstufungen gelten aktuell:

1. Waakzaam: 0 Regionen
 
2. Zorgelijk: 0 Regionen
 
3. Ernstig: 10 Region (Drenthe, Flevoland, Fryslân, Gelderland-Midden, Gelderland-Zuid, Haaglanden, Limburg-Noord, Noord- en Oost-Gelderland, Twente, Zuid-Holland Zuid)
 
4. Zeer Ernstig: 15 Regionen (Amsterdam-Amstelland, Brabant-Noord, Brabant-Zuidoost, Gooi en Vechtstreek, Groningen, Hollands Midden, IJsselland, Kennemerland, Midden- en West-Brabant, Noord-Holland Noord, Rotterdam-Rijnmond, Utrecht, Zaanstreek-Waterland, Zeeland, Zuid-Limburg)

Einstufungen

Die vier Risikostufen bedeuten:

1. Wachsam

Die Situation kann kontrolliert werden. Die Anzahl der Neuinfektionen ist gering. Der Druck auf das Gesundheitswesen ist nicht schlecht.

2. Besorgniserregend

Die Situation ist schwer zu kontrollieren. Es gibt viele neue Infektionen. Der Druck auf das Gesundheitswesen ist groß.

3. Ernst

Die Situation ist schlecht. Es gibt eine große Anzahl von Neuinfektionen. Der Druck auf das Gesundheitswesen ist sehr groß.

4. Sehr ernst

Die Situation ist sehr schlecht. Es gibt viele neue Infektionen. Der Druck auf das Gesundheitswesen ist extrem groß.

Grenzwerte

Um das Risiko pro Region zu bestimmen, betrachten wir die Anzahl der positiven Tests und die Anzahl der Krankenhauseinweisungen. Die schwerwiegendste Zahl bestimmt die Höhe des Risikos. Wenn beispielsweise in einer Region die Anzahl der positiven Tests schwerwiegend ist und die Anzahl der Krankenhauseinweisungen besorgniserregend ist, gilt die Risikostufe "Schwerwiegend".

Risikostufe
Wachsam
Risikostufe
besorgniserregend
Risikostufe
ernst
Risikostufe
sehr ernst
Positive Tests pro 100.000 Bewohner pro Woche
<35 35-100 100-250 >250
Krankenhausaufnahmen (incl. IC) pro 1.000.000 Bewohner pro Woche
<4 4-16 16-27 >27

Beispiel: Eine Region hat 80 positive Tests pro 100.000 Einwohner pro Woche und 18 Krankenhauseinweisungen pro Million Einwohner pro Woche: Die Risikostufe ist "ernst".

Wer und wann

Alle zwei Wochen - oder bei Bedarf öfter - werden die Risikostufen anhand der Anzahl der Krankenhauseinweisungen und der Anzahl der Infektionen ermittelt. Dies basiert auf den Zahlen und erfolgt automatisch. Die neue Klassifizierung der Risikostufen wird jedes Mal in diesem Dashboard veröffentlicht.

Das Outbreak Management Team (OMT) prüft regelmäßig, ob die Grenzwerte (Anzahl der Krankenhauseinweisungen und Infektionen im Zusammenhang mit einer Risikostufe) noch ordnungsgemäß funktionieren, und berät das Kabinett bei Bedarf über neue Grenzwerte. Das OMT prüft außerdem regelmäßig, ob neue Indikatoren hinzugefügt werden müssen. Dies soll verhindern, dass die Indikatoren aufgrund einer anderen Testrichtlinie, einer höheren Impfrate oder anderer Virusvarianten in Zukunft nicht mehr angemessen sind.

Das Kabinett legt fest, welche Maßnahmen ergriffen werden, und hat einen Eröffnungsplan erstellt. Darin zeigt die Regierung, wie sie die Maßnahmen schrittweise lockern und die Gesellschaft wieder öffnen kann. Der Eröffnungsplan basiert auf einer Roadmap.

Letzte Änderung:
04.08.2021, 21:25 CEST

Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.

Quellen:
NN