Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr
• Niederlande lockern mit Corona-Zugangskarte. mehr
• Deutschland: Code Geel. mehr
• Präsenzunterricht wieder möglich, weitere Corona-Maßnahmen verlängert. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Datendiebstahl, Ende Zuschuss, Grenze

  • Zwei Männer, die des Datendiebstahls bei einem niederländischen Gesundheitsamt (GGD) verdächtigt werden, stehen heute vor Gericht. Sie hätten persönliche Daten aus einem Registrierungssystem des GGD gestohlen und in der Chat-App Telegram zum Verkauf angeboten.

  • Ab sofort können Unternehmen für das dritte Quartal dieses Jahres einen Fixkostenzuschuss (TVL) beantragen. Es ist das letzte Mal, dass das Büro der niederländischen Unternehmensagentur (RVO) für das TVL-Programm geöffnet ist. Gestern gab das Kabinett bekannt, dass die allgemeine Unterstützung für Unternehmen am 1. Oktober endet. Nach anderthalb Jahren wird das Kabinett die Nothilfe für die meisten Arbeitnehmer, Selbständige und Unternehmen einstellen, da die restriktivsten Corona-Maßnahmen inzwischen aufgehoben wurden. Die Wirtschaft ist wieder auf Kurs und die Arbeitslosigkeit ist niedrig.

  • Der niederländische Grenzschutz, die Koninklijke Marechaussee, hat bisher fünf Bußgelder an der Grenze an Personen verhängt, die keinen Impfpass, Genesungsnachweis oder negatives Testergebnis vorweisen konnten, berichtet BNR. Wer sich länger als zwölf Stunden in einem gelben EU-Land aufhält, muss seit dem 8. August einen Corona-Nachweis vorlegen können. Viele Reisende haben ihre Papiere in Ordnung. Es ist aber auch so, dass die Kontrollen nicht konsequent durchgeführt wurden.

  • In- und ausländische Touristen gaben im Jahr 2020 fast die Hälfte weniger aus als ein Jahr zuvor. Im vergangenen Jahr wurden in den Niederlanden 52 Milliarden Euro von Touristen ausgegeben, so das CBS.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten