Wichtig: Die neue deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung ist zum 1. Juni 2022 in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen die Abschaffung der Kategorie der Hochrisikogebiete, die grundsätzliche Abschaffung der 3G-Kontrolle bei der Einreise sowie die Anerkennung weiterer Impfstoffe zum Zwecke der Einreise.

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Die Sommerwelle ist da! mehr

Jetzt über GIRO555 spenden.

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Wochenbericht

Wöchentliches Update RIVM

Seit dem 17. Mai 2022 wurden die Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 erweitert. Neben der Anzahl positiver Tests und der Belegung im Krankenhaus fügen wir Informationen aus dem Infektionsradar, der Abwasserüberwachung und der Keimüberwachung hinzu.

Letzte Woche hat sich der Anteil der Teilnehmer mit COVID-19-ähnlichen Beschwerden im Infektionsradar stabilisiert. Die Zahl der neuen positiven Corona-Testergebnisse bei den niederländischen Gesundheitsämtern (GGD) ist im Vergleich zur Vorwoche leicht zurückgegangen (-5%). Die Reproduktionszahl liegt unter 1. Die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Patienten mit SARS-CoV-2 sank um 31% und die Zahl der neuen Patienten mit SARS-CoV-2 auf der Intensivstation um 22% im Vergleich zur Vorwoche.

Im Abwasser war in Kalenderwoche (KW) 20 im Vergleich zu Kalenderwoche 19 ein sehr leichter Anstieg der landesesweiten Durchschnittszahl an Viruspartikeln um +3,5% zu beobachten. In der ersten Hälfte der KW 21 ging die durchschnittliche Anzahl an Viruspartikeln wieder leicht um -3,6% zurück, also scheinen sich die Abwasserzahlen auf einem Plateau zu befinden. Omikron BA.4-, BA.5- und BA.2.12.1-Mutationen wurden bereits in den KW 18 und 19 in einer steigenden Zahl von Abwasserproben beobachtet. In KW 20 stieg die Zahl der Abwasserproben, in denen spezifische BA.4-, BA.5- und BA.2.12.1-Mutationen beobachtet wurden, stark an. An fünf Standorten war BA.5 die häufigste Variante in der Abwasserprobe.

In der Stichprobe der Keimüberwachung wurde in den letzten Wochen ein Anstieg von BA.4 und BA.5 beobachtet.

Die Prognose zur weiteren Entwicklung des Anteils dieser Untervarianten auf Basis der Keimüberwachungsstichprobe deutet darauf hin, dass diese Varianten im Juni dominant werden könnten. Der Anstieg von BA.4 und BA.5 wird auch durch Varianten-PCR in Verbindung mit Saltro überwacht. Varianten-PCR-Daten sind bereits verfügbar und weisen auf das Vorhandensein von BA.4/5 hin, weisen es jedoch nicht mit Sicherheit nach und werden durch Sequenzierung bestätigt. Die Prognose zur weiteren Entwicklung des Anteils von BA.4 und BA.5 auf Basis dieser aktuelleren Varianten-PCR-Daten legt nahe, dass diese Subvarianten bereits Anfang Juni dominant werden könnten. Die Unsicherheitsspanne ist jedoch noch groß.

In einigen Ländern gab es eine Zunahme einer BA.2-Untervariante, BA.2.12.1. Auch dies nimmt in der Keimüberwachung zu, ist aber noch nicht in die aktuelle Prognose eingeflossen. Basierend auf der PCR-Variante von Saltro ist diese Subvariante nicht von BA.2 zu unterscheiden. Welche Omikron-Subvariante sich am schnellsten verbreitet, ist derzeit unklar.

  Letzte Woche Vorige Woche
Gemeldete Probanden mit positivem Coronatestergebnis (SARS-CoV-2)    
Anzahl neuer Meldungen (basierend auf das Datum wie von RIVM veröffentlicht)R 7.088A
(39 pro 100.000 Einwohner)

7.456B
(41 pro 100.000 Einwohner)

Anzahl neuer KrankenhauseinweisungenC 154 (126#) 223 (174#)
Davon Neuaufnahmen auf der Intensivstation (Quelle: NICE)C 14 (8#) 18 (13#)
VerstorbenD 13 12
     
Teststraßen der niederländischen Gesundheitsämter (GGD) pro KWE KW 21 KW 20
Gesamtzahl der durchgeführten Tests, für die das Ergebnis bekannt ist 9.990 11.728
Anzahl positiver Tests 5.286 6.041
Prozentsatz der positiven Tests*** 52.9% 51.5%

Alle Kurzzeichen sind im Artikel Fallzahlen erläutert.

Reproduktionszahlen

Die letzte Reproduktionszahl von SARS-CoV-2 vom 16. Mai 2022 lag bei 0,89 (0,82 – 0,95). Die Reproduktionszahl ist im Vergleich zum vorherigen Stichtag kaum verändert (0,88 am 9. Mai). Das bedeutet, dass 100 Menschen, die am 16. Mai 2022 das Coronavirus hatten, zusammen 89 neue Menschen angesteckt haben.

  Letzte Berechnung Vorwoche
Reproduktionszahlen am 16. Mai 2022
am 9. Mai 2022
bezogen auf Infektionsmeldungen 0,89 (0,82 – 0,95) 0,88 (0,83 – 0,93)
Krankengausaufnahmen (Quelle: NICE) 0,80 (0,43 – 1,22) 0,85 (0,51 – 1,25)
IC-Aufnahmen (Quelle: NICE) 0,83 (0,00 – 2,71) 0,92 (0,00 – 2,71)

Die auf NICE-Daten basierenden R-Werte werden auf der Grundlage von Krankenhaus- und Intensiveinweisungen aufgrund von COVID-19 berechnet. In dieser Berechnung sind die Einweisungen, die ab dem 25. Januar 2022 aus einem anderen Grund als COVID-19 in NICE registriert wurden, nicht mehr berücksichtigt.

Impfzahlen 23. bis 29. Mai 2022

Bis einschließlich Sonntag, 29. Mai, wurden mehr als 2 Millionen Wiederholungsimpfungen verabreicht. Personen ab 60 Jahren, Bewohner von Pflegeheimen und Personen mit stark verminderter Widerstandskraft können 3 Monate nach ihrer letzten Injektion oder 3 Monate nach einer Corona-Infektion eine Wiederholungsimpfung erhalten. Die Impfquote der Wiederholungsimpfung für Menschen über 60 liegt derzeit bei 41,8 %.

Mehr als 9,1 Millionen Auffrischimfungen wurden abgegeben. Von allen über 18-Jährigen haben 64 % eine Auffrischimfung erhalten. 59,3 % aller Personen über 12 Jahren haben eine Auffrischimfung erhalten.

Mehr als 24 Millionen Erst- und Zweitimpfungen der Basisserie wurden verabreicht. 83,2 % aller über 18-Jährigen haben inzwischen die Basisserie abgeschlossen. 82 % aller über 12-Jährigen haben inzwischen die Basisserie absolviert.

Das RIVM stellt detaillierte Zahlen zur Verfügung.

 

A Die Anzahl der Meldungen über positive Tests, die dem RIVM zwischen dem 24. Mai, 10:01 Uhr und dem 31. Mai 2022, 10:00 Uhr gemeldet wurden. Die Tests in den GGD-Teststraßen, Krankenhauseinweisungen und Intensivaufnahmen basieren auf Kalenderwochen.

Alle wöchentlichen COVID-19-Zahlen sind in einer Tabelle und in Grafiken auf der RIVM-Website verfügbar.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden

neue Impfrunde
Wochenbericht
Fallzahlen steigen deutlich
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht