Wichtig: Die neue deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung ist zum 1. Juni 2022 in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen die Abschaffung der Kategorie der Hochrisikogebiete, die grundsätzliche Abschaffung der 3G-Kontrolle bei der Einreise sowie die Anerkennung weiterer Impfstoffe zum Zwecke der Einreise.

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Die Sommerwelle ist da! mehr

Jetzt über GIRO555 spenden.

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Wochenbericht

Wochenbericht RIVM

Letzte WocheA wurden 84.398 positive Testergebnisse gemeldet, 11% weniger als in der Woche zuvorB. Mehr als 346.000 (346.667) Personen wurden am GGD getestet, 9% weniger als in der Woche zuvor. Auf 100.000 Einwohner erhielten 482 Personen ein positives Testergebnis.

Bei der Zahl der Personen mit positivem Corona-Testergebnis gibt es regionale Unterschiede. Die höchste Infektionszahl pro 100.000 Einwohner verzeichnete Amsterdam-Amstelland (627), gefolgt von Gooi- en Vechtstreek (585). Die geringste Zahl positiver Testergebnisse wurde in Limburg-Noord (356) gemeldet. Ein Rückgang der gemeldeten positiven Tests ist in allen Altersgruppen mit Ausnahme der 18- bis 29-Jährigen sichtbar.

In der vergangenen Woche wurden 26% weniger neue Patienten mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert als in der Woche zuvor. Im Vergleich zur Vorwoche wurden 25 % weniger Patienten mit COVID-19 auf die Intensivstation aufgenommen. In der letzten WocheA wurden weniger positive Testergebnisse gemeldet als in der Woche zuvor (-11 %)B.

A Die Anzahl der Meldungen über positive Tests, die dem RIVM zwischen dem 21. Dezember, 10:01 Uhr und dem 28. Dezember 2021 gemeldet wurden. Die Tests in den GGD-Teststraßen, Krankenhauseinweisungen und Intensivaufnahmen basieren auf Kalenderwochen.

B Aufgrund einer technischen Störung zwischen 27.12., 22:00 Uhr und 28.12., 10:00 Uhr wurden noch nicht alle Meldungen und die Teststraßendaten an das RIVM gemeldet. Die Zahlen der Meldungen und die Anzahl der durchgeführten Tests sind daher heute eine Untererfassung der tatsächlichen Anzahl der Meldungen.

Omikron dominiert in den Niederlanden

Die Virusvariante Omikron hat seit dieser Woche mehr als die Hälfte der Infektionen verursacht und ist damit die dominierende SARS-CoV-2-Variante in den Niederlanden. Die schnellere Verbreitung dieser Variante wird in naher Zukunft zu zusätzlichen Infektionen führen, was auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen erhöhen wird. Die am 19. Dezember in Kraft getretenen neuen Maßnahmen sollen dazu beitragen, den zu erwartenden zusätzlichen Versorgungsdruck durch die Omikron-Variante möglichst gering zu halten.

Wöchentliches Update: 21. Dezember bis 28. Dezember 2021

  Letzte WocheA Vorige WocheB
Gemeldete Probanden mit positivem Coronatestergebnis (SARS-CoV-2)    
Anzahl neuer Meldungen 84.398

(482

pro 100.000 Einwohner)

94.864

(544

pro 100.000 Einwohner)

Anzahl neuer KrankenhauseinweisungenC 1.063 1.430
Davon Neuaufnahmen auf der Intensivstation (Quelle: NICE)C 191 256
VerstorbenD 272 322
     
Teststraßen der niederländischen Gesundheitsämter (GGD) pro KWE KW 51 KW 50
Gesamtzahl der durchgeführten Tests, für die das Ergebnis bekannt ist 346.667 380.549
Anzahl positiver Tests 80.981 90.852
Prozentsatz der positiven Tests*** 23,4% 23,9%

Alle Kurzzeichen sind im Artikel Fallzahlen erläutert.

Reproduktionszahlen

Die Reproduktionszahl R, basierend auf positiven Coronatests, stieg leicht von 0,99 am 6. Dezember auf 0,90 am 13. Dezember. R liegt vollständig unter 1.

Ein R von 0,90 bedeutet, dass 100 Personen, die das Coronavirus mit sich tragen, 90 andere Personen infizieren.

Am 13. Dezember ging die Ausbreitung des Virus noch zurück. Es ist zu erwarten, dass mit der Dominanz der Omikron-Variante die Reproduktionszahl in den kommenden Wochen wieder ansteigen wird.

  Letzte Berechnung Vorwoche
Reproduktionszahlen am 13. Dezember 2021
am 6. Dezembe 2021
bezogen auf Infektionsmeldungen 0,90 (0,89 – 0,92) 0,88 (0,87 – 0,89)
  am 11. Dezember 2021** am 4. Dezember 2021
Krankengausaufnahmen (Quelle: NICE) 0,90 (0,77 – 1,04) 0,95 (0,83 – 1,08)
IC-Aufnahmen (Quelle: NICE) 0,88 (0,56 – 1,25) 0,94 (0,64 – 1,27)

**Es handelt sich um den R-Wert am 11. Dezember 2021. Die NICE-Daten werden zweimal wöchentlich (mittwochs und samstags) gemeldet. Daher wurden diese R-Werte auf Basis der NICE-Daten mit den am Samstag, 25. Dezember 2021 verfügbaren Daten berechnet.

Krankenhaus und IC

Die Zahl der Patienten, die mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, ging in der vergangenen Woche auf 1.063 zurück, ein Rückgang von 26% gegenüber der Vorwoche. Auf der Intensivstation wurden 191 neue Patienten mit COVID-19 aufgenommen, das sind 65 neue Patienten weniger (-25%) als in der Vorwoche. Die sinkenden Krankenhauseinweisungen sind eine Folge der Maßnahmen vom 28. November, einschließlich der Abendschließung. Die Wirkung der Maßnahmen vom 19. Dezember wird voraussichtlich Anfang Januar 2022 sichtbar. Aufgrund der langen Verweildauer von Patienten mit COVID-19 bleibt der Druck auf die Krankenhäuser hoch.

Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 2.006 (2.369*). Davon befinden sich 535 (615*) auf der Intensivstation, 14 (20*) von den IC Patienten befinden sich in Deutschland auf der IC Station. Von den COVID-Patienten befinden sich 1.471 (1.754*) in den regulären Krankenstationen.

Insgesamt verfügen die Niederlande derzeit über 1169 IC Betten, letzte Woche waren es 1216 Betten. 457 (470*) IC Betten sind durch Non-COVID-Patienten belegt. 188 Betten sollten verfügbar bzw. reserviert für Katastrophen und Notfälle sein, die sogenannten BOSS Betten (Beds Open for Safety and Support). Auf nationaler Ebene gibt es aktuell genügend BOSS Betten. Es besteht ein Plus von 3 (Defizit von 37*) Betten.

Gesamtmortalität stark erhöht

In der Woche vom 9. bis 15. Dezember 2021 war die Gesamtsterblichkeit in den Niederlanden stark erhöht. Insgesamt wurden 4.165 Todesfälle gemeldet. Das RIVM erwartet in dieser Jahreszeit normalerweise zwischen 2.791 und 3.119 Todesfälle. Die gemeldete Mortalität durch laborbestätigtes COVID-19 betrug in derselben Woche 296. Die Mortalität war in der Altersgruppe 25-34 Jahre leicht erhöht, in der Altersgruppe 45-54 Jahre erhöht und in allen Altersgruppen ab 55 Jahren stark erhöht. Die Sterblichkeitsrate war in allen zusammengenommen Regionen erhöht. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite zum Mortalitätsmonitor.

Impfrate

Bis einschließlich Sonntag, 26. Dezember, wurden in den Niederlanden schätzungsweise 24,6 Millionen Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt. Mehr als 13,3 Millionen davon sind Erstimpfungen und mehr als 11,3 Millionen Zweitimpfungen.

Inzwischen wird geschätzt, dass 89,1 % aller über 18-Jährigen mindestens eine Impfung aus der Basisserie (1. und 2. Impfung, bzw. bei Johnson & Johnson: 1. Impfung) erhalten haben und 85,9% die Basisserie abgeschlossen haben. Schätzungsweise 87,3% aller über 12-Jährigen haben inzwischen mindestens eine Impfung aus der Basisserie erhalten und 84,3% haben die Basisserie abgeschlossen.

 

*Daten der Vorwoche

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden

Wochenbericht
Centaurus angekommen
Wochenbericht
Wochenbericht
neue Impfrunde
Wochenbericht
Fallzahlen steigen deutlich