Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Nächste Coronawelle? mehr
• 3G für Gastronomie, Events und andere Aktivitäten. mehr
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Hochinzidenzgebiet, Geel mit Test

  • Ab morgen, 27. Juli 2021 um 00:00 Uhr, sind die Niederlande seitens der deutschen Behörden wieder als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Damit sind Personen, die aus den Niederlanden nach Deutschland reisen an strengere Regeln gebunden. Diese drei Punkte sind zu beachten:

    1. Digitale Einreiseanmeldung
    über Einreiseanmeldung.de, Kontrolle bei Check-In und bei Einreise

    2. Testpflicht (Nachweispflicht, ab 6 Jahre)
    Bei Einreise: Negativer PCRTest (max. 72h) oder AntigenTest (max. 48h) oder lmpf-/Genesenennachweis

    3. Quarantänepflicht (Absonderung)
    10 Tage, Verkürzung ab dem 1. Tag mit lmpf-/Genesenennachweis oder ab 5. Tag mit negativem Testnachweis

    Es gibt diverse Ausnahmen, die in der bundesweit einheitlichen Coronavirus-Einreiseverordnung aufgeführt sind.

  • Personen, die nicht vollständig geimpft sind oder keine Genesungsbescheinigung haben, müssen ab 8. August einen negativen Test vorlegen können, wenn sie aus einem „gelben“ EU-Land in die Niederlande zurückkehren. Das teilte das Kabinett am heute mit. Wer nach dem 8. August aus diesen Ländern kommt und ohne Nachweis die niederländische Grenze überquert, riskiert eine Geldstrafe von 95 Euro pro Person.

  • Die GGD Noord- en Oost-Gelderland schließt heute das erste von acht groß angelegten Impfzentren in der Region. Der Standort Apeldoorn wird geschlossen, da die Zahl der Impfungen pro Tag abnimmt, sodass weniger Impfzentren benötigt werden.

  • Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 577, das sind 44 mehr als am Vortag. Davon liegen 140 auf der Intensivstation, 6 Patienten mehr als gestern.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten