Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande, Zeeland & Nordholland

Letzte Artikel:

• Mehr junge Menschen im KH. Mehr lesen
• Debatte zur Einführung der Quarantänepflicht. Mehr lesen
• Eröffnungsplan: Phase 1 ab dem 28. April. Mehr lesen

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Illegale Party, KH & IC, Lockerungen

  • Aufgrund einer illegalen Party verteilte die Polizei in Zeist in der Nacht von Samstag bis Sonntag mehr als hundert Bußgelder. Die Partygänger waren zu einer Feier in einem Kühlhaus in einem geschlossenen Firmengebäude gekommen.

  • Der Druck auf die Intensivstation in niederländischen Krankenhäusern bleibt unvermindert hoch. Die Gesamtzahl der in den Niederlanden aufgenommenen COVID-Patienten beträgt 2.532, das sind 18 Patienten mehr als am Vortag. Davon liegen 841 auf der Intensivstation, ein Anstieg von 25 Patienten. Gestern wurden 22 überregionale Verlegungen mit dem LCPS realisiert, von denen 7 IC waren. Am Samstag ging die Zahl der Coronapatienten in Krankenhäusern stark zurück. Laut dem LCPS hat dieser Rückgang "eine gewisse Entlastung vom Druck" gebracht.

  • In der Nacht von Samstag auf Sonntag beendete die Polizei eine illegale Party in Breda. Alle Anwesenden erhielten ein Bußgeld. Nach Angaben der Polizei waren etwa 100 Personen zur Party gekommen. Die Polizei musste auch am Samstag tagsüber in Breda einschreiten.

  • Die Lockerung der Coronamaßnahmen wird keinen Spitzenwert bei der Anzahl der IC-Aufnahmen verursachen, da die Impfung jetzt wirklich auf dem richtigen Weg ist, sagt der Arzt und Vorsitzende der niederländischen Vereinigung für Intensivmedizin (NVIC) Diederik Gommers gegen die ANP. Er betont, dass das Öffnen der Terrassen und das Aufheben der Ausgangssperre am kommenden Mittwoch nicht zu der Idee führen sollte, dass „jetzt alles vorbei ist“, schreibt das AD. Die Tatsache, dass die ICs jetzt so voll sind, ist laut dem IC-Arzt eine Folge unseres Verhaltens vor drei Wochen.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten