Wichtig: Die neue deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung ist zum 1. Juni 2022 in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen die Abschaffung der Kategorie der Hochrisikogebiete, die grundsätzliche Abschaffung der 3G-Kontrolle bei der Einreise sowie die Anerkennung weiterer Impfstoffe zum Zwecke der Einreise.

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Die Sommerwelle ist da! mehr

Jetzt über GIRO555 spenden.

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

10 Tage, 2 Personen, Booster & Impfungen, Meldungen

10 Tage Quarantäne

RIVM verschärft die Isolations- und Quarantänerichtlinien wegen der Weiterentwicklung der Omikron-Variante. Ab sofort gilt für alle Mitbewohner und engen Kontaktpersonen einer infizierten Person eine Quarantäne von zehn Tagen.

Infizierte Person
Mit Symptomen: Isoliert für mindestens 7 Tage nach Beginn der Beschwerden, Ende nach mindestens 24 Stunden ohne Beschwerden möglich.
Ohne Symptomen: In Isolation für 7 Tage ab dem Tag des Testergebnisses.

Mitbewohner und enge Kontaktpersonen
10 Tage in Quarantäne, Test beim GGD am 5. Tag nach dem letzten Kontakt mit der Option zur Beendigung der Quarantäne.

Andere nicht enge Kontakte
keine Quarantäne

Detaillierte Informationen:

Ferienhaus: max. 2 Personen von unterschiedlichen Adressen

In den letzten Tagen herrschte Unsicherheit, aber nun sind die Texte auf Rijksoverheid angepasst:

"Urlauber können Gruppenunterkünfte mieten. Hier gilt: für maximal 2 Personen (ausgenommen Kinder bis einschließlich 12 Jahre) oder einen Haushalt."

Reisende sollten sich gut beim Anbieter oder Vermittler informieren.

Booster & Impfungen

Personen aus den Jahrgängen 1968, 1969 und 1970 können ab sofort bei den niederländischen Gesundheitsämtern (GGD) einen Termin für eine Corona-Auffrischimpfung vereinbaren. Dies ist nur online über coronavaccinatie-afspraak.nl bzw. coronatest.nl möglich. Die Auffrischimpfung kann ab 3 Monaten nach der letzten Impfung oder ab 3 Monaten nach der Corona-Genesung erfolgen. Viele Impfstellen sind auch über die Feiertage geöffnet.

Der niederländische Gesundheitsrat rät vorerst davon ab, den Janssen-Impfstoff zur Auffrischimpfung gegen das Coronavirus zu verwenden, sondern weiterhin die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna zu verwenden.

Erwachsene, die noch nicht gegen das Coronavirus geimpft sind und Einwände gegen die mittlerweile standardmäßig eingesetzten sogenannten mRNA-Impfstoffe haben, haben die Möglichkeit, sich für den neuen Impfstoff von Novavax zu entscheiden. Dies beschloss Gesundheitsminister Hugo de Jonge auf Anraten des niederländischen Gesundheitsrates. Dies ist jedoch frühestens Ende Februar/Anfang März 2022 möglich, daher empfiehlt De Jonge, doch noch ein mRNA-Impfung zu nutzen, da man sonst nicht gegen Omikron geschützt ist.

Übersterblichkeit

In der dritten Dezemberwoche (Woche 50, 13. bis 19. Dezember 2021) starben schätzungsweise 4.100 Menschen. Das sind mehr als 950 mehr als erwartet, aber weniger als in der Woche zuvor (4 320). Die Sterblichkeit ist bei allen Altersgruppen und bei den Wlz-Pflegenutzern sowie in der übrigen Bevölkerung gestiegen. Dies teilt das Statistische Amt der Niederlande CBS auf der Grundlage der vorläufigen Sterbezahlen pro Woche mit.

Meldungen

Bis heute Morgen 10:00 Uhr wurden dem RIVM 12.517 neue positive Coronatests gemeldet (nicht korrigiert). In den vergangenen sieben Tagen wurden durchschnittlich 12.688 positive Coronatests pro Tag registriert. Das sind 16 Prozent weniger als an den sieben Tagen zuvor.

Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 2.145, das sind 95 Patienten weniger als gestern. Davon befinden sich 565 auf der Intensivstation, das sind 18 IC Patienten weniger als gestern, und 19 von den IC Patienten befinden sich in Deutschland auf der IC Station. Von den COVID-Patienten befinden sich 1.580 in den regulären Krankenstationen, 77 weniger als gestern. Gestern wurden 3 überregionale und 1 internationale Verlegungen von COVID-Patienten mit dem Einsatz des LCPS realisiert.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden

Fallzahlen steigen deutlich
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht