Wichtig: Die neue deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung ist zum 1. Juni 2022 in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen die Abschaffung der Kategorie der Hochrisikogebiete, die grundsätzliche Abschaffung der 3G-Kontrolle bei der Einreise sowie die Anerkennung weiterer Impfstoffe zum Zwecke der Einreise.

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Die Sommerwelle ist da! mehr

Jetzt über GIRO555 spenden.

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Österreich: Niederlande sind Virusvariantengebiet

Nederlandse tekst hieronder ⇓

HINWEIS der Redaktion, 23.12., 09:14: Diese Artikel wird nicht mehr gepflegt. Neue Nachrichten und weitere Informationen stellen wir im Nachrichtenblog oder in den Kurznachrichten zur Verfügung.

Österreich erklären die Niederlande zum Virusvariantengebiet

Kurz vor den Feiertagen werden europaweit die Maßnahmen zur Eindämmung der Omikron-Variante verschärft. Reisende, die nach Österreich fahren, um dort die Familie zu besuchen oder Ski zu fahren, stehen nun vor einem "de-facto Einreiseverbot", da u.a. die Niederlande ab dem 25.12. um 00:00 Uhr seitens der österreichischen Behörden als Virusvariantengebiet eingestuft werden.

Reisende aus Risikoländern wie Großbritannien, Dänemark, Norwegen und auch den Niederlanden müssen sich nun an strikte Regeln bei der Einreise halten. Dazu gehört unter anderem eine Quarantäne von mindestens 5 Tage.

Bereits seit Montag, 20.12.2021, waren verschärfte Einreiseregeln gültig. Österreichische und EU-Bürgerinnen und -Bürger sind zur Einreise berechtigt, müssen aber besonders strenge Regeln wie eine zehntägige Quarantäne, ein PCR-Test bei der Einreise und die Registrierung einhalten, sofern sie keine Boosterimpfung haben. Durch die neue Einstufung werden diese Maßnahmen nochmals angezogen.

Mit 25. Dezember 2021 tritt die 11. Novelle der COVID-19-Einreiseverordnung 2021 in Kraft. Auf Grund der neuen Virusvariante Omikron kommt es zu Verschärfungen bei der Einreise nach Österreich: Einstufung folgender zusätzlicher Länder als Virusvariantengebiete ("Anlage 1 der Einreiseverordnung"): Angola, Botsuana, Dänemark, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Niederlande, Norwegen, Sambia, Simbabwe, Südafrika und Vereinigtes Königreich. "Einreisen aus diesen Ländern sind grundsätzlich verboten", schreibt das Sozialministerium.

Es gibt Ausnahmen für Im Wesentlichen dürfen nur noch österreichische Staatsbürgerinnen/Staatsbürger, EU-/ EWR-Bürger:innen und Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich einreisen. Auch die Einreise aus humanitären Gründen oder im zwingenden Interesse der Republik ist möglich. Darüber hinaus bestehen einzelne weitere Ausnahmen.

Einreiseregeln

Für Personen, die zur Einreise aus diesen Ländern berechtigt sind, gelten ab dem 25.12. folgende Regelungen:

  • Registrierung zur Pre-Travel-Clearance unter https://entry.ptc.gv.at/
  • Vorweis eines negativen molekularbiologischen Testergebnisses (PCR-Test); die Probenentnahme darf nicht länger als 72 Stunden zurückliegen
  • Sofortiger Antritt einer zehntägigen Quarantäne. Die Quarantäne gilt als beendet, wenn frühestens am fünften Tag nach der Einreise ein weiterer PCR-Test durchgeführt wird, dessen Ergebnis negativ ist. Der Tag der Einreise ist als „Tag null“ anzusehen.

Ausnahme mit Booster + PCR

Für Personen, die 3 mal geimpft sind UND einen negativen PCR Test (max. 48h) vorweisen können, entfällt die Quarantänepflicht!

Personen, welche zwei Mal mit Johnson & Johnson geimpft wurden, dürfen bei Vorliegen eines max. 48h alten negativen PCR Tests auch quarantänefrei einreisen.

Die Kinderregel ist von den neuen Einreisemaßnahmen ausgenommen und bleibt wie es war.

Neue Maßnahmen in Österreich

Österreich hat heute noch weitere Maßnahmen beschlossen. Es gibt auch weitere Einschnitte im Bereich der Gastronomie. Für die Gastronomie gilt ab 27. Dezember ab 22.00 Uhr eine Sperrstunde. Diese neue Regelung gilt auch zu Silvester. Generell wird von Silvesterfeiern abgeraten, nur in kleinem Kreis soll gefeiert werden – geimpft und getestet. Es wurden diverse Gruppenbegrenzungen und in einigen Bereichen "2G plus Booster plus Test" eingeführt. 2G und Maskenpflicht gelten in anderen Bereichen weiterhin.

Die aktuellen Maßnahmen, stellt das Sozialministerium zur Verfügung:


Oostenrijk verklaart Nederland tot virusvariantgebied

Kort voor de vakantie worden in heel Europa de maatregelen om de Omikron-variant in te dammen aangescherpt. Reizigers die naar Oostenrijk gaan om hun familie te bezoeken of gaan skiën, krijgen nu te maken met een "de facto inreisverbod". Onder andere Nederland is vanaf 25 december om 00.00 uur door de Oostenrijkse autoriteiten geclassificeerd als een virusvariantgebied.

Reizigers uit virusvariantgebieden zoals Groot-Brittannië, Denemarken, Noorwegen en ook Nederland moeten zich nu aan strikte regels houden bij het reizen naar Oostenrijk. Hierbij hoort een quarantaineverplichting van minimaal 5 dagen.

Sinds maandag 20 december 2021 gelden er strengere toegangsregels en met deze nieuwe indeling worden deze maatregelen nogmaals aangescherpt.

Inreis regels

Voor personen die vanuit Nederland inreizen, gelden vanaf 25-12-2021 de volgende regels:

  • Registratie voorafgaand aan de reis (Pre-Travel-Clearance) op https://entry.ptc.gv.at/
  • een negatief moleculair biologisch testresultaat (PCR-test); de test mag niet meer dan 72 uur geleden zijn afgenomen
  • Onmiddellijke start van een quarantaine van tien dagen. De quarantaine wordt geacht te zijn beëindigd indien op zijn vroegst op de vijfde dag na binnenkomst opnieuw een PCR-test met negatief resultaat wordt uitgevoerd. De dag van binnenkomst is te beschouwen als "dag nul".

Uitzondering met booster + PCR test

Voor mensen, die 3 keer zijn ingeënt EN een negatieve PCR-test (max. 48u) hebben, is er geen quarantaineplicht!

Mensen die tweemaal met Johnson & Johnson zijn ingeënt, mogen het land vrij van quarantaine in als ze een negatieve PCR-test hebben die niet ouder is dan 48 uur.

De kinderregel is vrijgesteld van de nieuwe toegangsmaatregelen en blijft zoals het was.

Nieuwe maatregelen in Oostenrijk

Oostenrijk heeft vandaag besloten verdere maatregelen te nemen. Ook op het gebied van gastronomie zijn er verdere beperkingen. Op 27 december geldt vanaf 22:00 uur een lockdown voor de horeca. Deze nieuwe regeling geldt ook voor oudejaarsavond. Over het algemeen worden oudejaarsvieringen niet aanbevolen. Het is aanbevolen om alleen met een kleine groep mensen het feest te vieren - gevaccineerd en getest. In sommige gebieden werden verschillende groepsbeperkingen en "2G plus booster plus test" ingevoerd. Op andere gebieden blijven 2G en de maskerplicht gelden.

Het ministerie van Sociale Zaken geeft meer informatie over maatregelen:

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden

Fallzahlen steigen deutlich
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht