Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Nächste Coronawelle? mehr
• 3G für Gastronomie, Events und andere Aktivitäten. mehr
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

NS, KH & IC, RIVM, Quarantänepflicht

  • Die niederländischen Eisenbahnbetriebe (NS) werden ab Anfang Mai aufgrund der zunehmenden Zahl von Zugfahrgästen zusätzliche Züge einsetzen. Die Anzahl der Züge wird schrittweise erhöht. Letztendlich sollen bis Mitte Juni 98 %der Züge wieder fahren.

  • Es stehen Lockerungen an, aber die Fallzahlen und auch Krankenhausbelegungen sind weiterhin sehr hoch. So wurden heute über 9600 neue Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der in den Niederlanden aufgenommenen COVID-Patienten beträgt 2.682, das sind 68 mehr als am Vortag. Davon sind 839 auf der Intensivstation, ein Anstieg von 17 Patienten. Dies ist die größte Zahl seit dem 28. April 2020, als 861 Patienten in ICs waren. Von den COVID-Patienten sind 1.843 in der Klinik, 51 Patienten mehr als gestern. Gestern wurden 24 überregionale Verlegungen mit dem LCPS realisiert, davon 5 IC. Die niederländische Regierung setzt auf RIVM Berechnungen und geht davon aus, dass sich durch das schnelle Impfen in Kürze die Infektionen verringern. Zudem soll durch das kontrollierte Öffnen einiger Bereiche mehr Kontrolle und Kontaktnachverfolgung bestehen.

  • Der Zustrom von Coronapatienten in Krankenhäuser "scheint sich zu beruhigen" und die Zahl der Neuinfektionen stabilisiert sich, sagt Jaap van Dissel vom RIVM. Es gebe jedoch keine Anzeichen für einen deutlichen Rückgang, sagte er während eines technischen Briefings. Basierend auf Modellberechnungen erwartet RIVM, dass der Rückgang bald einsetzt.

  • Bis 21 Uhr findet noch eine Debatte in der Tweede Kamer über die Lockerungen statt. Die Meinung der politischen Parteien ist sehr divergent und gehen von "mehr Maßnahmen" bis zu "mehr lockern. Insbesondere die Fragestellung "warum das Kabinett ein Risiko nehmt" ist ein besprochener Punkt.

  • Laut RIVM-Chef Jaap van Dissel bietet ein Flugverbot für Länder mit gefährlichen Coronavirus-Varianten "keine Garantie", dass Sie das Fortschreiten einer solchen Mutation in den Niederlanden stoppen werden. Deshalb plädiert er für eine strikte Durchsetzung der Test- und Quarantänepflicht, so ist auf NU.nl zu lesen.

  • Das Ommelander-Krankenhaus in Scheemda, Groningen, kann keine Patienten mehr in der Herz-Lungen-Abteilung aufnehmen. Das Krankenhaus befindet sich in dieser Abteilung mit einem Ausbruch des Coronavirus bei Personen und Patienten. Neun Patienten und zehn Mitarbeiter wurden in den letzten Tagen positiv getestet.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten