Die Inhalte werden in Kürze überarbeitet, um sie auf den Stand der Pressekonferenz vom 23.2. zu bekommen.

Infos:
• Details zur Ausgangssperre finden Sie hier oder auf darfichraus.nl.
Fallzahlen Zeeland (wegen der großen Nachfrage)

Letzte Artikel:
• Keine schnelle Zunahmen, aber Krankenhäuser weiterhin unter Belastung. Mehr lesen
• Vorsichtig kleine Lockerung während des Lockdowns. Mehr lesen

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Maßnahmen nach dem 2. März

Die nächtliche Ausgangssperre wird nach dem 2. März 2021 verlängert, heißt es in Quellen der Nachrichtenagentur ANP und AD. In der ersten Märzwoche können weiterführende Schulen ihre Türen teilweise wieder öffnen. Dies wurde heute im Catshuis besprochen. Darüber hinaus wird das niederländische Kabinett am Dienstag auch über Kontaktberufe wie Friseure entscheiden. Das Kabinett erwägt, ihnen die Rückkehr zur Arbeit zu ermöglichen.

Formal werden die Entscheidungen erst am Dienstag vom Kabinett getroffen. Am Dienstagabend folgt eine Pressekonferenz, in der die Entscheidung von dem geschäftsführenden Premierminister Mark Rutte und dem Gesundheitsminister Hugo de Jonge erläutert wird. In der Vergangenheit gab es aber öfter Informationen, die vor der offiziellen Verkündung bereits bekannt wurden.

Mark Rutte sagte am Freitag, er sehe wenig Raum für Lockerungen. Laut Rutte stabilisieren sich die Fallzahlen derzeit und "gehen sogar ein bisschen in die falsche Richtung". Die niederländischen Behörden sind besonders besorgt über die britische Coronavirus-Variante, die als "zu schnell zunimmt".

AD schreibt, dass das Kabinett gesagt hatte, dass die Ausgangssperre die erste Maßnahme sein würde, die abgeschafft wird. Das Kabinett entscheidet sich jetzt jedoch für das Bildungswesen. Durch die Wiedereröffnung der Schulen wird die Zahl der Infektionen unwiderruflich weiter zunehmen, haben die Experten des Outbreak Management Team OMT bereits berechnet. Indem die Regierung die Ausgangssperre für eine Weile beibehält, hofft sie, dass diese Zahlen begrenzt werden können.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal oder per Überweisung bzw. iDeal über plink von Mollie.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten