Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Nächste Pressekonferenz: Dienstag, 25.01. ab 19 Uhr. Wir berichten live.

Letzte Artikel:
• Geschäfte, Sportvereine und Friseure öffnen wieder ab dem 15. Januar. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Grundschulen, Omikron, Rheuma, neue Regierung

Grundschulen

Es sieht so aus, als würden die Weihnachtsferien für die Grundschulen eine Woche früher beginnen, melden Insider aus Den Haag. Die Weihnachtsferien würden eigentlich erst am 24. Dezember beginnen, aber es ist zu befürchten, dass Grundschulkinder bei Weihnachtsbesuchen Angehörige anstecken. Das scheidende Kabinett wird morgen eine endgültige Entscheidung treffen.

Omikron

Die niederländische Virologin Marion Koopmans, Mitglied des Outbreak Management Teams, findet, dass die aktuellen Corona-Maßnahmen gegen die Omikron-Variante nicht ausreichen, sagt sie gegenüber RTLnieuws und NOS. Sie sagt, dass die Impfung nicht das einzige ist, was getan werden muss, da nicht jeder der Impfung zustimmt. Koopmans stützt sich unter anderem auf internationale Forschungsergebnisse und geht davon aus, dass die Omikron-Variante des Coronavirus in den Niederlanden innerhalb weniger Wochen bis zwei Monate dominant werden kann.

Auch der belgische Virologe Marc van Ranst macht sich Sorgen und schreibt auf Twitter "Am 25.11. wurde in Südafrika die Omikron-Variante entdeckt. Am 27.11. entdeckten wir die erste Omikron-Probe in Belgien. Am 3.12. fanden wir die Omikron-Variante in 0,3% der Proben. Am 13.12., zehn Tage später, sind dies bereits 3% (=10x höher). Das geht schnell."

Rheuma

NOS meldet, dass der Mangel an dem Rheuma-Medikament Tocilizumab vorerst behoben ist. Die Niederlande erhalten diesen Monat eine neue Lieferung. Krankenhäuser können das entzündungshemmende Mittel wieder bestellen und es ist bis Januar ausreichend Vorrat vorhanden.

Neue niederländische Regierung

Nach fast neun Monaten haben die vier aktuellen Koalitionsparteien es geschafft: Die Verhandlungen für das Kabinett Rutte IV sind gerade abgeschlossen. Im Koalitionsvertrag sollen Quellen zufolge Vereinbarungen zum Klima, zur Wohnungsnot, aber auch zur kostenlosen Kinderbetreuung für viele Gruppen geschlossen werden, meldet RTLniews soeben. VVD, D66, CDA und ChristenUnie bilden somit auch das neues Kabinett.

Das Kabinett Rutte III ist das aktuelle geschäftsführende niederländische Kabinett und besteht aus den Parteien VVD, CDA, D66 und ChristenUnie. Am 15. Januar 2021 reichte das Kabinett zwei Monate vor den Wahlen zur Tweede Kamer kollektiv seinen Rücktritt als Reaktion auf einen Bericht über die toeslagenaffaire ein.

Ob sich Coronamaßnahmen und die Strategie bezüglich der Pandemie ändern werden, ist noch ungewiss.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee oder mehr über Payrexx.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.