Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Nächste Coronawelle? mehr
• 3G für Gastronomie, Events und andere Aktivitäten. mehr
• Coronatoegangsbewijs: Der niederländische Corona-Pass. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Weitere Lockerungen, Prinsjesdag

  • Nachdem gestern bereits die Lockerungen an die Presse mitgeteilt wurden, ging es heute weiter. NOS meldet heute, dass Veranstaltungen ohne Sitzplatz ab dem 25. September wieder möglich sind, wenn maximal 75 Prozent eines Veranstaltungsortes genutzt werden. Das ist eine der Lockerungen, die morgen vom scheidenden Kabinett bekannt gegeben werden. Auch mehrtägige Veranstaltungen können wieder stattfinden, wenn Besucher alle 24 Stunden einen QR-Code vorzeigen. Auch soll der Slogan "Arbeiten Sie nach Möglichkeit von zu Hause aus und auf der Arbeit, wenn dies nötig ist." eingeführt werden. Das niederländische Kabinett erwägt den Rat vom Outbreak Management Team (OMT), Schulklassen nicht komplett nach Hause zu schicken, wenn einer der Schüler infiziert ist. Auch die Quarantänepflicht für aus dem Ausland zurückkehrende Reisende wird diskutiert. Diese könnte abgeschafft werden, denn über den Corona-Pass ist nun klar, ob jemand geimpft oder negativ getestet wurde, schreibt NOS. Morgen, ab 19 Uhr, werden Ministerpräsident Rutte und Gesundheitsminister De Jonge alle neuen Regelungen erklären.

  • Morgen findet ein Verfahren wegen einer einstweiligen Verfügung, die die Koninklijke Horeca Nederland (KHN) letzte Woche gegen den Staat eingereicht hat, statt. Die zwingende Schließung von Clubs und die anhaltenden Beschränkungen für die Gastronomie hält der Wirtschaftsverband für unverhältnismäßig.

  • Bis heute Morgen um 10:00 Uhr wurden dem RIVM 1777 neue positive Tests gemeldet (nicht korrigiert). Das sind 334 weniger als gestern. Es ist die niedrigste Zahl an Neuinfektionen seit dem 5. Juli 2021.

  • Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 658, was einer Zunahme von 18 Patienten gegenüber gestern entspricht. Davon liegen 208 auf der Intensivstation, 3 Patienten mehr als gestern.

  • Auch dieses Jahr wird es keine Balkonszene am Prinsjesdag am Paleis Noordeinde in Den Haag geben, teilte das Königshaus heute mit. Auch im vergangenen Jahr, übrigens zum ersten Mal seit 46 Jahren, winkten König Willem-Alexander und Königin Máxima der Öffentlichkeit nicht zu. Das Königspaar wird am Dienstag, 21. September, auch nicht durch Den Haag fahren.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten