Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Lockdown ab 17 Uhr und strengere Maßnahmen. mehr
• Alle Zahlen steigen. mehr
• Niederlande wird Hochrisikogebiet. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Dunkelrot, Meldungen, KH & IC, Maßnahmen

Dunkelrot

Die Niederlande sind fast komplett dunkelrot. Das europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten ECDC hat heute weitere Provinzen herabgestuft. Nur die Provinzen Drenthe und Groningen sind noch rot. Das ECDC prüft die Anzahl und den Prozentsatz der positiven Tests in den beiden vorangegangenen Kalenderwochen für die Karten. Die europäische Corona-Karte hat vier Farben: von niedrig bis hoch sind dies grün, orange, rot und dunkelrot.

Infektionsmeldungen

Bis heute Morgen um 10:00 Uhr wurden dem RIVM 16.364 neue positive Tests gemeldet (nicht korrigiert). Das sind 3688 mehr als gestern. Es ist die höchste Anzahl seit Beginn der Pandemie im März 2020 in den Niederlanden.

Inzidenzen

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz der Corona-Meldungen liegt bei 494 Meldungen pro 100.000 Einwohners. Die 14-Tage-Inzidenz der Infektionen liegt bei 711 Infektion pro 100.000 Einwohnern (noch unvollständig).

Krankenhaus und Intensivstation

Die Gesamtzahl der aufgenommenen COVID-Patienten in den Niederlanden beträgt 1.699, das sind 52 Patienten mehr als gestern. Davon befinden sich 330 auf der Intensivstation, 3 mehr als gestern. Von den COVID-Patienten befinden sich 1.369 in den regulären Krankenstationen, 49 mehr als gestern. Gestern wurden 10 überregionale Verlegungen von COVID-Patienten mit dem Einsatz des LCPS realisiert.

Insgesamt verfügen die Niederlande derzeit über 1000 IC Betten. 522 IC Betten sind durch Non-COVID-Patienten belegt. 188 Betten sollten verfügbar bzw. reserviert für Katastrophen und Notfälle sein, die sogenannten BOSS Betten (Beds Open for Safety and Support). Auf nationaler Ebene gibt es aktuell nicht genügend BOSS Betten. Es besteht ein Defizit von 37 Betten.

2G in den Niederlanden

Das Outbreak Management Team (OMT) rät dem scheidenden Kabinett, um 2G einzuführen, schreibt NU.nl. Das würde bedeuten, dass ein negativer Corona-Test beispielsweise keinen Zutritt mehr zu Gastronomie, Theatern und Veranstaltungen gewährt. Ähnlich wie in Teilen Deutschlands oder Österreich haben dann nur noch genesene oder geimpfte Zugang. Die neuste OMT Empfehlung wurde noch nicht veröffentlicht. Dies geschieht in den naächsten Tagen, voraussichtlich nach der morgigen Pressekonferenz.

Neue Maßnahmen

Das scheidende Kabinett hat noch keine Entscheidungen zu den Corona-Maßnahmen getroffen, die morgen bekannt gegeben werden sollen. Insidern zufolge ist die Situation so komplex, dass weitere Überlegungen erforderlich sind. Das wird heute Abend wieder im Catshuis stattfinden, schreibt NOS.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.