Infos: Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Hinweis: Ab dem 3. Mai, aktualisieren wir die Fallzahlen nur noch ein bis zwei Mal pro Woche. Wir beobachten die Entwicklung des Virus weiterhin genau.

Letzte Artikel:
• Keine verpflichteten Coronaregeln mehr, nur noch Ratschläge. mehr
• Niederlande kein Hochrisikogebiet mehr ab dem 3. März. mehr

Jetzt über GIRO555 spenden.

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Wochenbericht

Wochenbericht RIVM

Letzte Woche wurden 1.266 Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Steigerung von 7% im Vergleich zur Vorwoche. Auch die Zahl der Neuaufnahmen im IC stieg, nämlich um 42% auf 118. Seit heute ist der Meldestau bei den positiven Coronatests beseitigt. Der Anstieg der Menschen mit einer SARS-CoV-2-Infektion scheint sich in der vergangenen Woche abgeflacht zu haben. Etwas weniger Menschen, 977.564, wurden in der vergangenen Woche auf den GGD-Teststraßen getestet, 4% weniger als in der Woche zuvor.

In der Woche vom 31. Januar bis 6. Februar wurden 1.266 neue Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert (1.185 letzte Woche, +7 %), davon 118 auf der Intensivstation (Vorwoche 83, +42%).

Seit dem 25. Januar besteht über die NICE-Registrierung die Erfassung des Aufnahmegrunds von neuen Patienten mit bestätigter SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus und auf der Intensivstation. Auf diese Weise kann besser zwischen Patienten, die wegen COVID-19 aufgenommen wurden, und Patienten, die positiv auf Corona getestet wurden, aber aus einem anderen Grund hospitalisiert wurden, unterschieden werden. Aufgrund der kurzen Zeit, in der diese Erweiterung der Erfassung möglich ist, ist die Datenlage zum Aufnahmegrund von Patienten mit Aufnahmedatum vom 25.01. bis 07.02. noch nicht vollständig. Jeden Tag erhält NICE mehr Daten von den Krankenhäusern.

Krankenhaus

Seit dem 25. Januar wurden 2.303 Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert. Davon war bei 1.410 Patienten der Aufnahmegrund bekannt, bei 39% war der Aufnahmegrund (noch) nicht bekannt. COVID-19 war bei 81 % der Patienten mit bekanntem Grund für den Krankenhausaufenthalt der Hauptgrund oder einer der Gründe für einen Krankenhausaufenthalt. Mit 54% war COVID-19 der Hauptgrund für die Einweisung. Bei 27% der aufgenommenen Patienten mit bekannten Aufnahmegründen störte die SARS-CoV-2-Infektion einen bestehenden Zustand. Diese gefährdeten Patienten müssten ohne COVID-19 nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden. In allen Altersgruppen war COVID-19 der häufigste Aufnahmegrund oder -treiber.

Intensivstation

Seit dem 25. Januar wurden 166 Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion auf der Intensivstation aufgenommen. Bei 152 Patienten war der Aufnahmegrund bekannt, bei 8% war der Aufnahmegrund (noch) nicht bekannt. COVID-19 war einer der Gründe für die Aufnahme auf die Intensivstation bei 79% der Patienten mit bekanntem Aufnahmegrund. Mit 62% war COVID-19 der Hauptgrund für die Aufnahme auf die Intensivstation. Die SARS-CoV-2-Infektion hat bei 17 % der aufgenommenen Intensivpatienten mit bekanntem Aufnahmegrund einen bestehenden Zustand gestört. Diese gefährdeten Patienten wären ohne COVID-19 nicht auf die Intensivstation eingeliefert worden. In allen Altersgruppen war COVID-19 der häufigste Grund oder Auslöser für die Aufnahme auf die Intensivstation.

Neues Verfahren, um positive Tests zu melden

In den vergangenen Wochen ist die Zahl der Meldungen positiver Coronatests explodiert. Aufgrund der hohen Zahlen konnte die GGD seit dem 18. Januar 2022 nicht alle positiven Testergebnisse rechtzeitig an RIVM weiterleiten. Die tatsächliche Anzahl der Meldungen war daher höher als die täglich von RIVM gemeldeten Zahlen. Die Meldungen aus den Teststraßen wurden zunächst in einem System der niederländischen Gesundheitsämter (GGD) gemeldet. Diese Meldungen gingen dann in ein zweites System der GGD, in das die Informationen aus der Quellen- und Kontaktermittlung manuell eingepflegt wurden. Ab heute werden die neuen und früheren positiven Tests, die dem RIVM noch nicht gemeldet wurden, direkt von den Teststraßen an das RIVM gesendet. Als Ergebnis dieses Aufholens meldet RIVM heute eine besonders hohe Anzahl positiver Tests. Hier finden Sie eine ausführliche Erklärung.

Wöchentliches Update: 1. bis 8. Februar 2022

  Letzte WocheA Vorige WocheB
Gemeldete Probanden mit positivem Coronatestergebnis (SARS-CoV-2)    
Anzahl neuer Meldungen (basierend auf das Datum wie von RIVM veröffentlicht) 824.301

530.015

Anzahl neuer Meldungen (nach Datum des positiven Testergebnisses) 608.529

(3.399 pro 100.000 Einwohner)

594.060

(2.034 pro 100.000 Einwohner)

Anzahl neuer KrankenhauseinweisungenC 1.266 1.185
Davon Neuaufnahmen auf der Intensivstation (Quelle: NICE)C 118 83
VerstorbenD 54 66
     
Teststraßen der niederländischen Gesundheitsämter (GGD) pro KWE KW 5 KW 4
Gesamtzahl der durchgeführten Tests, für die das Ergebnis bekannt ist 977.564 1.019.986
Anzahl positiver Tests 593.220 572.229
Prozentsatz der positiven Tests*** 60,7% 56,1%

Alle Kurzzeichen sind im Artikel Fallzahlen erläutert.

Reproduktionszahlen

Die letzte Reproduktionszahl von SARS-CoV-2 (24. Januar) lag bei 1,11 (1,10 – 1,11). Das ist etwas weniger als in der Vorwoche (1,20 am 17. Januar). Aufgrund einer technischen Störung im Datenfluss vom 18. Januar kam es zu einem Rückstau bei den Meldungen der GGD an das RIVM. Das ist jetzt gelöst. Die auf dieser Seite gemeldete Reproduktionszahl wurde zum Zeitpunkt des Meldestaus berechnet. Infolgedessen könnte die Reproduktionszahl etwas zu niedrig gewesen sein. Nachdem der Melderückstand nun aufgeholt ist, wird dieser ab Donnerstag, 10. Februar, angepasst.

  Letzte Berechnung Vorwoche
Reproduktionszahlen am 24. Januar 2022
am 17. Januar 2022
bezogen auf Infektionsmeldungen 1,11 (1,10 – 1,11) 1,20 (1,19 – 1,21)
  am 22. Januar 2022** am 15. Januar 2022
Krankengausaufnahmen (Quelle: NICE) 1,08 (0,91 – 1,27) 1,12 (0,93 – 1,31)
IC-Aufnahmen (Quelle: NICE) 1,13 (0,49 – 1,99) 1,08 (0,45 – 1,81)

**Es handelt sich um den R-Wert am 22. Januar 2022. Die NICE-Daten werden zweimal wöchentlich (mittwochs und samstags) gemeldet. Daher wurden diese R-Werte auf Basis der NICE-Daten mit den am Samstag, 5. Februar 2022 verfügbaren Daten berechnet.

Impfzahlen 31. Januar bis 6. Februar 2022

Bis einschließlich Sonntag, den 6. Februar 2022, wurden in den Niederlanden schätzungsweise 24,9 Millionen Erst- und Zweitimpfungen der Basisserie verabreicht. Davon sind mehr als 13,4 Millionen Erstimpfungen und mehr als 11,4 Millionen Zweitimpfungen. Etwa 133.000 dritte Impfungen wurden bei Menschen mit schweren Immunstörungen abgegeben.

Mittlerweile wird geschätzt, dass 89,3% aller über 18-Jährigen mindestens eine Impfung aus der Basisserie erhalten haben und 86,3% die Basisserie abgeschlossen haben. Schätzungsweise 87,6% aller über 12-Jährigen haben mittlerweile mindestens eine Impfung aus der Basisserie erhalten und 84,8% haben die Basisserie abgeschlossen.

Inzwischen wurden mehr als 8,6 Millionen Auffrischungsimpfungen durch den GGD und anderen Durchführern wie Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten oder Einrichtungen mit medizinischem Dienst durchgeführt. Aktuell haben 60,2% aller über 18-Jährigen eine Auffrischimpfung erhalten.

Das RIVM stellt detaillierte Zahlen zur Verfügung.

 

A Die Anzahl der Meldungen über positive Tests, die dem RIVM zwischen dem 1. Februar, 10:01 Uhr und dem 8. Februar 2022, 10:00 Uhr gemeldet wurden. Die Tests in den GGD-Teststraßen, Krankenhauseinweisungen und Intensivaufnahmen basieren auf Kalenderwochen.

*Daten der Vorwoche

Alle wöchentlichen COVID-19-Zahlen sind in einer Tabelle und in Grafiken auf der RIVM-Website verfügbar.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden