Wichtig: Die neue deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung ist zum 1. Juni 2022 in Kraft getreten. Die Änderungen betreffen die Abschaffung der Kategorie der Hochrisikogebiete, die grundsätzliche Abschaffung der 3G-Kontrolle bei der Einreise sowie die Anerkennung weiterer Impfstoffe zum Zwecke der Einreise.

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Die Sommerwelle ist da! mehr

Jetzt über GIRO555 spenden.

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Lockerungen, Kein 2G, Leben & Umgang mit dem Virus, bußgeldfrei

Lockerungen: Zurück zum alten "Normal"

NOS meldet, dass die Gastronomie in den Niederlanden bald bis Mitternacht öffnen kann. Derzeit müssen Restaurants und Cafés noch um 22 Uhr schließen. Der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest. Die Lockerungen würden auch für Konzertsäle, Theater und Kinos gelten. Auch andere Maßnahmen, wie der 1,5-Meter-Abstand und die Homeoffice-Regelung, werden wahrscheinlich abgeschafft. Das niederländische Kabinett prüft auch, ob die 3G-Nachweispflicht zum Monatsende beendet werden kann.

Besucher von Festivals und Veranstaltungen werde sich auch freuen: Ab dem 25. Februar sollen diese Events mit einem negativem Test, also 1G, zugänglich sein.

Am Dienstag wird weitere Pressekonferenz gehalten, diesmal nur mit dem Gesundheitsminister Ernst Kuipers. Dann werden diese möglichen Lockerungen vorgestellt. Wir berichten live.

Kein 2G

Die umstrittene 2G-Regelung wird es in den Niederlanden nicht geben. Eine Mehrheit in der Tweede Kamer will, dass das Kabinett das Gesetz zurückzieht. Diese Mehrheit ist zustande gekommen, weil die PvdA heute beschlossen hat, sich gegen das Gesetz zu stellen. Die Koalitionspartei ChristenUnie und die Oppositionspartei GroenLinks haben sich bereits gegen das 2G-Gesetz ausgesprochen. Es ist auch fraglich, ob die 3G-Nachweispflicht in den Niederlanden noch eine lange Zukunft haben wird. Immer mehr Bürger und Organisationen sind dagegen.

Leben und Umgang mit dem Virus

Gestern hat das Kabinett in einem Brief an die Tweede Kamer eine neue Vision zum zukünftigen Leben und Umgang mit dem Coronavirus vorgestellt. Es handelt sich um eine kurzfristige Vision für diesen Winter, aber der Brief enthält auch Punkte, die zeigen, wohin das Kabinett längerfristig gehen will. „Der Ausgangspunkt wird sein, die Gesellschaft offen zu halten“, sagte Gesundheitsminister Ernst Kuipers.

Am Samstag Nachgastronomie bußgeldfrei offen

Polizisten werden aufgerufen, am Samstag, wenn die Nachtgastronomie aus Protest gegen die anhaltende Schließung des Nachtlebens ihre Türen öffnet, keine Bußgelder zu verteilen. Die Gewerkschaften der Polizei fordern ihre Mitglieder auf, das Nachtleben am kommenden Wochenende "so passiv wie möglich" zu überwachen. Auch die Mitarbeiter der Ordnungsämter wurden gefragt, um sich mit der Aktion zu solidarisieren.

Landesweit werden viele Diskotheken, Clubs und Eventlocations ihre Türen öffnen. Die Nachfrage nach Karten war groß und die meisten Veranstaltungen waren innerhalb von Minuten ausverkauft.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden

neue Impfrunde
Wochenbericht
Fallzahlen steigen deutlich
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht
Wochenbericht