Neue zusätzliche Maßnahmen ab dem 10. Juni um 6 Uhr! Mehr lesen.

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

Letzte Artikel:
• Neue Coronavirus Einreiseverordnung. mehr
• Mehr Krankenhauseinweisungen, weniger positive Coronatests. mehr
• Reisen innerhalb Europas & mehrtägige Veranstaltungen. mehr
• Niederlande wieder Hochinzidenzgebiet. mehr

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Keukenhof, Bußgeld, D-Reizen, Terassen

  • Der Keukenhof kann am nächsten und übernächsten Wochenende in begrenztem Umfang für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Fünftausend Besucher pro Tag sind erlaubt. Dies ist Teil des Zugangstest-Programms des Kabinetts zur schrittweisen Wiedereröffnung der Niederlande. Besucher müssen innerhalb von 40 Stunden vor ihrem Besuch getestet werden. Dies ist nur an einer Reihe auserwählter Teststandorte möglich. Auch andere Orte, wie Theater und Zoos, werden unter diesen Voraussetzungen Besucher empfangen.

  • 6.392 Menschen erhielten letzte Woche eine Geldstrafe, weil sie die Ausgangssperre nicht eingehalten hatten, berichtete die Polizei heute. Weitere 176 Personen wurden wegen Verstoßes gegen die Coronamaßnahmen mit einer Geldstrafe belegt. Am Osterwochenende beendete die Polizei 57 illegale Feiern. So wurden in Utrecht bei einer Party 62 Personen selbst verhaftet, darunter die 8 Organisatoren. 54 Personen konnten sich nicht ausweisen.

  • D-Reizen ist pleite. Eins der größten Reisebüroorganisationen der Niederlande mit 285 Filialen hat somit Corona nicht überlebt. Rund 1150 Mitarbeiter*innen sind betroffen. Der Insolvenzverwalter will einen Neustart prüfen.

  • Es wurde heute im Veiligheidsberaad besprochen, ob die Außengastronomie öffnen sollte, um andere Orte zu entlasten. Damit könnten kontrolliert Menschen draußen zusammenkommen.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Weitere Kurznachrichten