Wichtig: Die Coronainformationen werden seit Ende 2022 nicht mehr gepflegt. (01.07.2023)

Infos:
Kurznachrichten | Fallzahlen Niederlande

 

Corona in den Niederlanden: Kurznachrichten

Ende GGD-Test, Welle, Migranten, Berichterstattung

Kein GGD Test mehr

Ab dem 11. April 2022, ist es bei Corona-Symptomen nicht mehr nötig, um eine Teststraße der niederländischen Gesundheitsämter (GGD) aufzusuchen. Die niederländische Regierung hält einen Selbsttest für ein zuverlässiges und schnelles Mittel. Die Regierung setzt vor allem auf Prävention und betont die Eigenverantwortung von Bürgern und Unternehmen.

Selbsthilfeberatung wird auch verfügbar sein, um Menschen zu helfen, wenn sie oder jemand in ihrer Nähe ein positives Testergebnis erhält. Es bleibt vorerst möglich, sich bei dem GGD für einen Genesungsnachweis testen zu lassen. Dies kann zum Beispiel für Reisen notwendig sein. Der GGD-Test bleibt auch für gefährdete Personen und Personen verfügbar, die keinen Selbsttest durchführen können.

Welle fast vorbei

Der Höhepunkt der Omikron-Welle scheint immer weiter hinter uns zu liegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist auf den niedrigsten Stand seit Anfang dieses Jahres gefallen. Dies geht aus dem wöchentlichen Corona-Update des RIVM hervor, den wir heute Nachmittag zusammenfassen.

Die große Frage ist, ob die rapide sinkenden Infektionszahlen der letzten Tage daran liegen, dass weniger Menschen tatsächlich an Corona erkrankt sind, oder daran, dass die Menschen weniger geneigt sind, zur GGD Teststraße zu gehen.

Migranten stärker betroffen

Niederländer mit Migrationshintergrund starben im ersten Corona-Jahr relativ häufiger an den Folgen von Covid-19 als Menschen mit niederländischem Hintergrund. Das haben Forscher des niederländischen Statistikamtes CBS festgestellt. Das Risiko, um an COVID-19 zu sterben, war bei Menschen mit marokkanischem, türkischem und surinamischem Hintergrund besonders hoch.

Regierung fährt Berichterstattung runter

Ab Samstag, 9. April, aktualisiert die Regierung die Zahlen im niederländischen Corona-Dashboard nur noch an Werktagen und nicht mehr an Wochenenden bzw. Feiertagen. Dies entspricht der aktuellen Situation in Bezug auf das Coronavirus. Die Entwicklung des Virus weiterhin genau beobachtet, teilt die Regierung mit. Es werde auch weiterhin Impfrunden, wie kürzlich die zweite Auffrischungsimpfung für Menschen in den Sechzigern. Das Kabinett fördert auch einen gesünderen Lebensstil, Sport und Bewegung.

Keine Infektionszahlen mehr

In eigener Sache: Ab dem 11. April werden wir keine täglichen Infektionszahlen mehr auswerten. Das bedeutet aber nicht, dass das Coronavirus in den Niederlanden weg ist. Die Regierung überwacht die Entwicklung des Virus genau. Zum Beispiel, indem das Abwasser auf Viruspartikel untersucht wird. Wir werden weiterhin regelmäßig - voraussichtlich einmal pro Woche - ein Update zur Situation in den Niederlanden publizieren.

Zurück

In eigener Sache

Bitte unterstütze uns

Unsere Aktivitäten und diese Webseite bieten wir kostenlos an. Wir tun dies gerne und freiwillig. Um unseren Service weiterhin anbieten zu können, schalten wir Werbung und nutzen Affiliate-Links. Deine Unterstützung, sei es durch Mitarbeit oder eine Spende in Höhe einer Tasse Kaffee über PayPal, ist uns sehr willkommen und hilft uns enorm.

Vielen Dank dafür!


Die letzten 10 Corona Kurznachrichten aus den Niederlanden

Corona-Nachweis
Wochenbericht
Wochenbericht
Centaurus angekommen
Wochenbericht
Wochenbericht
neue Impfrunde
Wochenbericht
Fallzahlen steigen deutlich