We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Zunahmen von über 60%: Rund 13.500 positive Coronatests in einer Woche

von

In den letzten sieben Tagen wurden in den Niederlanden 13.471 neue Coronavirusfälle gemeldet. In der Vorwoche waren es 8.265 Fälle, so dass die Zahl um mehr als die Hälfte gestiegen ist.

In der vergangenen Woche wurden 13.471 positive Coronatests beim RIVM registriert. Das ist eine Steigerung von 63 Prozent gegenüber einer Woche zuvor. Die Anzahl der Meldungen von Personen, die mit COVID-19 in einem Krankenhaus aufgenommen wurden, stieg in der vergangenen Woche auf 152. In der Vorwoche waren es 92. Die meisten Krankenhauseinweisungen liegen in den Altersklassen 55 bis 84 Jahre. Die Einweisungen auf Intensivstationen stieg von 27 auf 53. Das RIVM meldete auch 33 Sterbefälle. In der Vorwoche wurden 14 Sterbefälle gemeldet.

Die Provinzen mit den meisten Infektionen pro 100.000 Einwohner sind Noord-Holland, Zuid-Holland, Utrecht und Groningen. Die größte Anzahl von Infektionen pro 100.000 Einwohner findet sich immer noch in der Altersklasse 20 bis 29 Jahre. Es ist aber auch zu sehen, dass die Anzahl der Infektionen in allen Altersgruppen zunimmt.

In der dritten Woche in Folge hat die Anzahl der Infektionen stark zugenommen, berichtet das RIVM. Der Prozentsatz der positiven Tests an den Teststraßen der Gesundheitsämter (GGD) in der vergangenen Woche ist mit 6,1 Prozent ebenfalls wesentlich höher als in der Woche zuvor, als 3,9 Prozent der Tests positiv ausfielen. Dabei ist die Anzahl der in den Teststraßen durchgeführten Tests praktisch gleich geblieben. In der letzten Woche wurden 192.255 Personen getestet, in der Woche zuvor waren es 195.545 Personen.[1][2][3]

COVID-19 in Pflegeheimen

Die Anzahl der Meldungen von Personen mit einer festgestellten COVID-19-Infektion in Pflegeheimen war in der vergangenen Woche ebenfalls höher als in der Vorwoche. In den GGD-Regionen Rotterdam-Rijnmond, Haaglanden, Hollands Midden und Amsterdam Amstelland wurden die am positivsten getesteten Bewohner von Pflegeheimen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle in Pflegeheimen hat leicht zugenommen

Mehr als 100.000 infektiöse Personen in den Niederlanden

Wenn sich jemand mit dem neuen Coronavirus infiziert, ist diese Person für eine Weile ansteckend für andere. Basierend auf verschiedenen Datenquellen darüber, wie viele Menschen mit dem neuen Coronavirus infiziert sind, kann die Anzahl der infektiösen Menschen in den Niederlanden und die Werte, zwischen denen es wahrscheinlich liegt, geschätzt werden. Nach den neuesten Daten gibt es in den Niederlanden 104.437 Infektiöse (Bereich 68.745 - 143.705). Die Zahl der Infektiösen hat seit Mitte Juli rapide zugenommen: von einigen tausend ansteckenden Menschen im Juli auf über 100.000 im September.

Reproduktionszahl R

Der Reproduktionszahl R hat sich im Vergleich zur letzten Woche (Bandbreite 1,26 - 1,40), als die Reproduktionszahl 1,38 betrug, minimal auf 1,33 geändert. Das Konfidenzintervall liegt immer noch vollständig über 1.

Entwicklung von R in den Sicherheitsregionen | Quelle: echnisches Briefing RIVM, 22.09.2020
Entwicklung von R in den Sicherheitsregionen | Quelle: technisches Briefing RIVM, 22.09.2020

Die Reproduktionszahl R zeigt, wie viele andere Personen durchschnittlich eine Person mit dem neuartigen Coronavirus infizieren. In dem aktuellen Fall bedeutet dies, dass 100 Personen, die mit dem neuen Coronavirus infiziert sind, 133 weitere Personen infizieren.

In Deutschland liegt R bei 1,06.[4] (Vorwoche: 1,18). Dabei liegen die Grenzen des Prädiktionsintervalls bei 0,88 und 1,28.*

Wie in den letzten Monaten ist die Situation in den Niederlanden wesentlich schlecht als in Deutschland. Dies hat heute beim technischen Briefing seitens Jaap van Dissel (Direktor RIVM) in der zweiten Kammer viele Fragen aufgeworfen.[5]

Maßnahmen

Aufgrund der negativen Entwicklung der Zahlen wurden seit Sonntagabend in den schwer betroffenen Regionen zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Beispielsweise darf die Gastronomie nach Mitternacht keine neuen Besucher mehr einlassen, und Partys und andere Gruppenaktivitäten mit mehr als 50 Personen sind verboten. Jede Sicherheitsregion hat auch individuelle Maßnahmen eingeleitet.

Reisewarnung

Die deutsche Reisewarnung für Noord-Holland und Zuid-Holland besteht weiterhin. Es ist bei dem aktuellen Trend anzunehmen, dass die Reisewarnung andauern wird und eventuell auch auf andere Provinzen erweitert wird.


Quellen:
[1] RIVM (22.09.2020, 16:10). Aantal meldingen met ruim 60% gestegen, ook meer ziekenhuisopnames. Abgerufen am 22. September 2020, https://www.rivm.nl/nieuws/aantal-meldingen-met-ruim-60%25-gestegen
[2] Stichting NICE (21.09.2020). COVID-19 infecties op de IC’s. Abgerufen am 22. September 2020, https://stichting-nice.nl/covid-19-op-de-ic.jsp
[3] GGD GHOR (21.09.2020). Weekupdate cijfers coronatests bij de GGD’en. Abgerufen am 22. September 2020, https://ggdghor.nl/actueel-bericht/weekupdate-cijfers-coronatests-bij-de-ggden/
[4] RKI (22.09.2020). Nowcasting und R-Schätzung: Schätzung der aktuellen Entwicklung der SARS-CoV-2-Epidemie in Deutschland. Abgerufen am 22. September 2020, https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Nowcasting.html
[5] Tweede Kamer (21.09.2020). Debat en briefing over het coronavirus. Abgerufen am 22. September 2020, https://www.tweedekamer.nl/nieuws/kamernieuws/debat-en-briefing-over-het-coronavirus-22%20september

*Prädiktionsintervalle ähneln Konfidenzintervallen, sind jedoch aufgrund ihrer Eigenschaften nicht mit ihnen zu verwechseln.

 

In eigener Sache

Unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.