We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Vorsichtig kleine Lockerung während des Lockdowns

von

Die Coronamaßnahmen fordern viel von der körperlichen und geistigen Ausdauer aller. Je länger die Krise dauert, desto schwieriger wird es für alle. Die sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie summieren sich nach einem Jahr erheblich. Die niederländische Regierung achtet weiterhin darauf, Menschen mit gefährdeter Gesundheit zu schützen und die Gesundheitsversorgung zugänglich zu halten. Die britische Variante verursacht, dass die Anzahl der Infektionen pro Tag weniger als vor einigen Wochen abnimmt oder sogar zunimmt. Eine dritte Welle scheint unvermeidlich.

Gleichzeitig ist die Phase nun dazu gekommen, um auf begrenzte und wohlüberlegte Weise ein wenig mehr Risiko einzugehen. Der Lockdown und Ausgangssperre bleiben mindestens bis zum 15. März in Kraft. Die weiterführenden Schulen und die berufliche Sekundarstufe werden ab dem 1. März teilweise wieder öffnen. Darüber hinaus wird das Kabinett ab dem 3. März unter bestimmten Bedingungen die folgenden Lockerungen zulassen: Junge Menschen bis einschließlich 26 Jahre können wieder gemeinsam in Sportanlagen trainieren, Kontaktberufe können wieder ausgeübt werden und der Einzelhandel kann zum Einkaufen nach Vereinbarung geöffnet sein.

Bildungswesen

Ab dem 1. März werden weiterführende Schulen und MBO teilweise öffnen. In der Praxis bedeutet dies, dass alle Schüler der Sekundarstufe unter bestimmten Bedingungen mindestens einen Tag pro Woche zur Schule gehen. Für MBO-Studierende gilt vorerst 1 Tag pro Woche. Wie bei der Grundschulbildung ist es die Absicht des Kabinetts, die Sekundarschulbildung und das MBO nicht mehr zu schließen.

Es ist wichtig, dass Schulen und Eltern alles tun, um die Anzahl der Kontakte so weit wie möglich zu begrenzen. Diejenigen, die in der Bildung arbeiten, könnten sich bereits vorrangig testen lassen, und dies wird auch so bleiben.

Die außerschulische Betreuung (BSO) bleibt geschlossen, da dies zu einem zusätzlichen Kontakt zwischen Schülern verschiedener Schulen führt.

Kontaktberufe

Personen mit Kontaktberufen wie Friseure und Masseure können ihren Beruf ab dem 3. März wieder aufnehmen. Reservierungen sind erforderlich und es muss eine Überprüfung auf Beschwerden erfolgen. Es ist wichtig, eine Maske zu tragen und möglichst 1,5 Meter Abstand zu halten.

Diese Lockerung gilt auch für Fahrlehrer. Dies bedeutet, dass ab dem 3. März wieder Fahrstunden genommen werden können und jeder die praktische Prüfung ablegen kann. Beroepsmatige Studenten können auch eine Theorieprüfung ablegen. Für niet-beroepsmatige Studenten wird noch ausgearbeitet, wie dies so schnell wie möglich wieder sicher möglich sein kann.

Darüber hinaus gelten auch Hygienemaßnahmen und das Zuhausebleiben bei Beschwerden.

Sexarbeiterinnen dürfen ihren Beruf noch nicht ausüben.

Outdoor-Sportarten

Ab dem 3. März können Personen bis einschließlich 26 Jahre gemeinsam mit mehr als zwei Personen in Sportanlagen im Freien trainieren. Nicht in einem Wettbewerbskontext, sondern mit Ihrer eigenen Mannschaft in Ihrem eigenen Verein. Bisher war dies nur für junge Menschen bis einschließlich 17 Jahre möglich.

Einkaufen nach Vereinbarung

Ab dem 3. März können Geschäfte Kunden nach Vereinbarung empfangen. Pro Etage dürfen maximal 2 Kunden gleichzeitig im Geschäft sein. Kunden müssen sich 4 Stunden im Voraus anmelden.

Ein Besuch dauert mindestens 10 Minuten. Dies soll Kontakte zwischen Kunden verhindern, die sich schnell abwechseln.

Natürlich gelten weiterhin die Grundregeln wie die Maskenpflicht, der Mindestabstand von 1,5 Metern, die Hygienemaßnahmen und das Zuhausebleiben bei Beschwerden. Dies kann eine Hilfe, insbesondere für kleinere Geschäfte, sein.

Ausgangssperre

Die Ausgangssperre wird bis zum 15. März, 4.30 Uhr verlängert.

Die nächtliche Ausgangssperre verbietet weiterhin das Ausgehen zwischen 21.00 und 4.30 Uhr. Die Bedingungen bleiben gleich. Schüler und Lehrer, die während des Prüfungsjahres praktischen Unterricht und Erwachsenenbildung absolvieren, sind ab dem 3. März von der Ausgangssperre befreit.

Flugverbot

Um das Risiko der Verbreitung von Mutationen des Virus zu verringern, gilt seit dem 23. Januar ein Flugverbote für Passagierflüge aus Großbritannien, Südafrika, der Dominikanischen Republik, Brasilien, Argentinien, Bolivien, Kap Verde, Chile, Kolumbien, Ecuador, Französisch-Guayana und Guyana, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Uruguay und Venezuela. Diese Verbote werden in jedem Fall bis Donnerstag, den 4. März verlängert. Das Kabinett hat das Outbreak Management Team (OMT) um Rat bezüglich einer (teilweisen oder anderweitigen) Verlängerung dieser Verbote gebeten. Die zuvor festgelegten Ausnahmen von diesem Verbot für einige Reisegruppen, einschließlich medizinisches Personal, bleiben ebenfalls in Kraft.

Lockdown

Der Zweck des Lockdowns besteht darin, so wenig Kontakte wie möglich zu haben. Denn je weniger Kontakte, desto weniger Infektionen. Es wird daher weiterhin dazu aufgerufen, um zu Hause zu arbeiten und so viel wie möglich zu Hause bleiben. Die Bürger sollen nur nach draußen gehen, um Lebensmittel zu kaufen, (medizinische) Pflege für sich selbst, für andere oder für Tiere zu bekommen oder  frische Luft zu schnappen. Wer die Ausbildung oder Arbeit zu Hause erledigen kann, ist davon ausgenommen. Der Besuch zu Hause ist auch weiterhin auf maximal einen Gast ab 13 Jahren pro Tag begrenzt. Vice versa: Besuchen Sie auch andere nicht mehr als einmal am Tag.

Am Montag, den 8. März, wird das Kabinett prüfen, welche Maßnahmen ab dem 16. März erforderlich sind.

Besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Grundregeln

Die Risiken, die das niederländische Kabinett mit den Lockerungen eingeht, erfordern besondere Aufmerksamkeit für die Einhaltung der Grundregeln. Dies gilt für Hygieneregeln wie Händewaschen, Niesen im Ellbogen und gegebenenfalls Tragen einer Maske. Und auch für die Regeln, um einen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten und Menschenmassen zu vermeiden. Das Testen und Zuhausebleiben mit leichten Beschwerden und nach einem positiven Test zusammen mit Mitbewohnern in Quarantäne ist ebenfalls wichtig. Besonders jetzt ist dies wichtig, sagt das Kabinett. Denn nur auf diese Weise wird Corona unter Kontrolle gebracht und Schritt für Schritt mehr Platz für Lockerungen geschaffen.

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal oder per Überweisung bzw. iDeal über plink von Mollie.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.


Quellen:
[1] Rijksoverheid (23.02.2021, 19:22). Voorzichtig meer lucht tijdens de lockdown. Abgerufen am 23. Februar 2021, von https://www.rijksoverheid.nl/actueel/nieuws/2021/02/23/voorzichtig-meer-lucht-tijdens-de-lockdown
[2] Pressekonferenz Premierminister Rutte & De Jonge (23.02.2021, 19:00-20:10). Übertragen auf NOS1.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.