We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Temporäre Verschärfung Teil-Lockdown

von

Es ist in den Niederlanden gelungen, um die Zunahme der Infektionszahlen zu stoppen. Die Abnahme verläuft aber zu langsam. Die Zahlen müssen schneller sinken, um eine Überlastung des Personals in Krankenhäusern zu vermeiden und die Qualität der Versorgung für alle Patienten sicherzustellen. Es soll auch der Weg zurück zu mehr Freiheiten im täglichen Leben beschleunigt werden. Das niederländische Kabinett hat daher beschlossen, zusätzlich zum derzeitigen Teil-Lockdown für die nächsten zwei Wochen weitere Maßnahmen einzuführen.

Das Infektionsrisiko bleibt hoch: Derzeit sind 1 von 6 Personen, die sich in den Niederlanden testen lassen, positiv. Das Festhalten an den Maßnahmen ist daher von entscheidender Bedeutung. Zu Hause bleiben und testen lassen bei Beschwerden. Menschenmassen müssen vermieden werden. Zudem gilt weiterhin der Mindestabstand von 1,5m. Die niederländische Regierung sagt, "Sie tun dies für sich selbst und für Ihre Lieben. Für die Einzelhändler, die offen bleiben wollen und für die Gastronomie, die wieder öffnen will."

Ab dem 19. November gelten wieder die Teil-Lockdown-Maßnahmen vom 14. Oktober. Mitte Dezember wird das Kabinett prüfen, was für den darauf folgenden Zeitraum möglich ist. Es müssen ausreichende Fakten vorliegen, um die Anzahl der Infektionen und den Druck auf die regelmäßige Pflege zu verringern, bevor die Maßnahmen überdacht werden können.

So viel wie möglich zu Hause bleiben

Indem die Anzahl der Kontaktmomente und Reisebewegungen weiter begrenzt wird, wird an den Stellen eingegriffen, an denen das Risiko einer Übertragung des Virus am größten ist. Das Motto für die nächsten 2 Wochen lautet: Bleib so viel wie möglich zu Hause und vermeide unnötige Reisen.

Reisen und Buchungen von Auslandsreisen werden erst Mitte Januar empfohlen, sofern dies nicht unbedingt erforderlich ist.

Leider wirkt sich die Verschärfung der Maßnahmen auch auf das Wohlergehen und die Wirtschaft aus. Dieser Schritt ist jetzt notwendig, damit sich schneller eine neue Perspektive bietet: eine Gesellschaft,die sich so gut wie möglich mit dem Virus auseinandersetzen kann. Auch das Gesundheitswesen und das tägliche Leben muss schnell wieder eine Normalität finden.

Neue Maßnahmen

Die folgenden Maßnahmen gelten vom Mittwoch, 4. November, 22.00 Uhr bis Mittwoch, 18. November:

Gruppen:

  • Zu Hause erhalten Sie von maximal 2 Personen Besuch pro Tag.
  • In Innenbereichen und draußen besteht eine Gruppe aus maximal 2 Personen aus verschiedenen Haushalten. Das gilt nicht für in der häuslichen Situation.
  • Ein familiärer, gemeinsamer Haushalt hat keine maximale Anzahl von Personen.
  • Für Beerdigungen gilt ab dem 9. November: maximal 30 Personen.
  • Hochzeiten: maximal 20 Personen.

Das tägliche Leben:

  • Bleiben Sie auch in den Ferien so oft wie möglich zu Hause.
  • Vermeiden Sie unnötiges Reisen.
  • Arbeiten Sie zu Hause, es sei denn, es gibt keine andere Möglichkeit.
  • Tragen Sie ab dem 13. Lebensjahr eine Maske in öffentlichen Innenräumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • In weiterführenden Schulen (VO), MBO und Hochschulbildung (HO) trägt jeder außerhalb des Unterrichts eine Maske.
  • Alle öffentlich zugänglichen Orte sind geschlossen. Dazu gehören Museen, Theater, Sexclubs, Kinos, Vergnügungsparks, Tierparks, Schwimmbäder und Bibliotheken.
  • Auch Casinos sind geschlossen.
  • Alle Gastronomiebetriebe sind geschlossen. Eine Abholung ist weiterhin möglich. Die Ausnahmen sind:
    • Hotels für Hotelgäste
    • Bestattungszentren
    • Flughäfen nach der Sicherheitskontrolle
    • Standorte mit einer kombinierten Funktion schließen das Teil mit einer Restaurant-Funktion
  • Einzelhandelsgeschäfte schließen spätestens um 20:00 Uhr. Einkaufsabende werden abgeschafft.
    • Lebensmittelgeschäfte können später geöffnet bleiben.
    • Die Wochenmärkte bleiben offen.
  • Zwischen 20:00 und 7:00 Uhr wird kein Alkohol mehr verkauft oder geliefert.
  • Es ist nicht gestattet, zwischen 20:00 und 07:00 Uhr Alkohol in öffentlichen Bereichen mitzunehmen oder zu konsumieren.
  • Veranstaltungen (drinnen und draußen) sind verboten, mit Ausnahme von:
    • Demonstrationen, Versammlungen und Versammlungen im Sinne des Gesetzes über öffentliche Veranstaltungen.
  • Im Einzelhandel werden Vereinbarungen über die strikte Einhaltung der Protokolle getroffen. Wenn es zu voll wird oder wenn die Grundregeln nicht befolgt werden, kann (ein Teil von) einem Standort geschlossen werden. Die Durchsetzung wird verschärft.

Sport ist nur bedingt möglich:

  • Für alle über 18 Jahre ist Sport nur in einer Entfernung von 1,5 Metern und nur einzeln oder in einem Team mit nicht mehr als 2 Personen erlaubt. Wettbewerbe sind nicht erlaubt. Die Ausnahmen sind:
    • Spitzensportler mit Status an bestimmten Orten (wie Papendal)
    • Fußballspieler (einschließlich anderer Mitarbeiter in einer abgeschlossenen Gruppe) der Eredivisie und Eerste Divisie.
  • Für Kinder bis 18 Jahre (Mannschaftssport und gegenseitige Wettkämpfe mit Mannschaften aus dem eigenen Verein erlaubt)
  • Neben den Sportkantinen sind auch Duschen und Umkleidekabinen geschlossen.
  • Gruppenunterricht ist verboten.
  • Kein Publikum beim Sport.

Reisen:

Für Reisen in die Niederlande:

  • Bleib so viel wie möglich zu Hause.
  • Vermeiden Sie unnötiges Reisen.
  • Fähren Sie trotzdem in den Urlaub? Bleiben Sie so oft wie möglich an Ihrer Urlaubsadresse.
  • Begrenzen Sie die Anzahl der Fahrten und vermeiden Sie Menschenmassen.

Für Reisen ins Ausland gilt:

  • Machen oder buchen Sie Auslandsreisen erst Mitte Januar, wenn dies unbedingt erforderlich ist.
  • Ferien und Familienbesuche sind keine notwendigen Reisen.
  • Überprüfen Sie vor Ihrer Reise immer die aktuellen Reisehinweise pro Land auf Nederlandwereldwereld.nl.
  • Kommen Sie aus einem Gebiet mit orangefarbenen Reisehinweisen zurück? Gehen Sie für 10 Tage in die Quarantäne nach Hause.
  • Reisen in karibische Teile des Königreichs sind möglich. Überprüfen Sie hierzu die aktuellen Reisehinweise.

Besonders betroffene Gebiete

Die niederländische Regierung plant neue intensive Lockdown-Maßnahmen für stark betroffene Gebiete. Dazu kann auch eine nächtliche Ausgangssperre gehören.

Liveblog und ausführliche Übersicht neuer Maßnahmen

Wir haben die Pressekonferenz im Liveblog mitgeschrieben und die neuen Maßnahmen ausführlich beschrieben.


Quellen:
[1] Rijksoverheid (03.11.2020, 19:10). Tijdelijke verzwaring van de gedeeltelijke lockdown. Abgerufen am 3. November 2020, von https://www.rijksoverheid.nl/actueel/nieuws/2020/11/03/tijdelijke-verzwaring-van-de-gedeeltelijke-lockdown

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 7.