We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Steigende Infektionszahlen in den Niederlanden

von

Quelle: rivm.nl

In der letzten Woche wurden 987 neue Personen positiv auf COVID-19 getestet. Das ist fast eine Verdoppelung im Vergleiche zur Vorwoche. Dann wurden 534 neuen Infektionen gemeldet.

Das RIVM, dass die Zahl der Infektionen mit dem neuen Coronavirus in den Niederlanden wieder zunimmt. Um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern, ist es wichtig, dass sich die Menschen an die Maßnahmen halten. Es gilt also: Abstand halten, Hände waschen, in den Ellenbogen niesen und husten und Papiertaschentücher verwenden. Zudem gilt weiterhin, dass möglichst von zu Hause aus gearbeitet werden soll. Auch sollte ein gratis Coronatest unter der Rufnummer 0800-1202 bei den ersten möglichen Symptomen angefragt werde.

Die Reproduktionszahl R gibt an, wie schnell sich das Virus im Falle einer Epidemie ausbreitet. Die Reproduktionszahl beträgt diese Woche 1,29. Es ist das erste Mal seit dem 15. März, dass die Bandbreite der Reporduktionszahl vollständig über 1,0 liegt. Dies ist auch ein Anzeichen dafür, dass nach einer Periode mit wenigen Infektionen die Verbreitung des neuen Coronavirus in den Niederlanden wieder zunimmt. Die Reproduktionszahl R gibt an, wie viele andere Personen im Durchschnitt mit dem neuen Coronavirus infiziert sind. Bei der aktuellen Reproduktionszahl von 1,29 infizieren 100 Menschen zusammen 129 andere Menschen.

Prozentsatz der positiven Tests steigt

Zwischen dem 13. Juli und dem 19. Juli ließen sich 88.886 Personen auf den Testgeländen der niederländischen Gesundheitsämter testen. Das sind 12.000 mehr durchgeführte Tests im Vergleich zu der Vorwoche. Dann wurden 75.547 Tests durchgeführt.

Der Prozentsatz der Personen mit einem positiven Test stieg von 0,6% in der Woche vom 6. bis 12. Juli auf 1,0% in der Woche vom 13. bis 19. Juli.

Es gibt regionale Unterschiede in der Anzahl der Meldungen pro Provinz. Dies zeigt sich auch in der Anzahl der reduzierten Tests pro 100.000 Einwohner und dem Prozentsatz der positiven Tests pro Region.

Auffällig ist, dass das Virus vor allem im Westen des Landes zirkuliert. Besonders in den bei deutschen Touristen beliebten Provinzen Süd-Holland, Nord-Holland und Zeeland gibt es einen Anstieg der Anzahl der Meldungen. Die höchsten Zahlen finden sich in Südholland (16,9 pro 100.000 Einwohner), Zeeland (15,6), Utrecht (11,3) und Nordholland (10,3). In Zeeland hat sich die Zahl im Vergleich zur vergangenen Woche sogar mehr als verdreifacht. In Groningen, Flevoland, Drenthe und Friesland gibt es die wenigsten Coronapatienten.

Krankenhauseinweisungen

Die Zahl der Krankenhaus- und Intensivstationseinweisungen liegt nach wie vor weit innerhalb der gesetzten Norm. Erst wenn diese Werte steigen, wird es notwendig sein, über die Wiedereinführung zusätzlicher Maßnahmen zu sprechen.

>90 Infektionscluster in den Niederlanden

Im ganzen Land nimmt die Anzahl lokaler Cluster mit mehr als zwei zusammen gehörenden Infektionen zu. Derzeit gibt es in den Niederlanden 96 aktive COVID-19-Cluster. Die durchschnittliche Größe dieser Cluster beträgt 5,4 Personen. Diese Infektionen treten hauptsächlich in der häuslichen Situation auf, aber in den letzten Wochen gab es eine Zunahme von Infektionen, die auf den Kontakt mit anderen Familienmitgliedern, Freunden, Parteien, bei der Arbeit oder im Café zurückzuführen sind.

Junge Erwachsene

Wenn die aktuelle Fallzahlen mit den Zahlen zum Beginn der Epidemie verglichen werden, ist zu sehen, dass jetzt viel mehr junge Menschen positiv getestet werden. Es bleibt daher abzuwarten, ob die gestiegene Zahl der Infektionen automatisch zu erheblich mehr Krankenhauseinweisungen und Todesfällen führt. Bisher wird davon ausgegangen, dass junge Menschen einen milderen Krankheitsverlauf haben. Wenn diese genügend Abstand zu älteren Menschen halten, dann werden die höheren Infektionszahlen der letzte Woche nicht dramatisch sein. Daher bleiben die nächsten ein oder zwei Wochen spannend.

Zweite Welle in den Niederlanden

Der Anstieg der Fallzahlen bedeutet nicht, dass eine zweite Coronawelle begonnen hat. Es ist aber ein Hinweis, dass sich alle Menschen an die Maßnahmen halten müssen. Das RIVM erwartet eine zweite Welle im Herbst. Wenn sich immer weniger Menschen an die Maßnahmen halten, wird diese Welle früher und wahrscheinlich auch unkontrollierter kommen.

Es ist und bleibt wichtig, dass sich die Menschen so weit wie möglich an die Maßnahmen halten:

  • 1,5m Abstand halten
  • Hände waschen
  • Ellenbogen niesen und husten
  • Papiertaschentücher verwenden

Haben Sie Symptome? Bleiben Sie zu Hause und lassen Sie sich kostenlos testen. Auf diese Weise wird das Coronavirus unter Kontrolle gehalten.

Outbreak Management Team, Corona Warn-App und Test

Trotz des erheblichen Anstiegs der Zahl der Infektionen kommt das Outbreak Management Team (OMT) noch nicht zusammen. Ab Mitte August solle die niederländische Corona Warn-App zu downloaden und ab dem 1. September soll sie dann landesweit funktionsfähig sein. In alle Regionen gibt es Teststraßen um sich auf eine aktive Coronainfektion kostenlos testen zu lassen. Dazu muss die Rufnummer 0800-1202 angerufen werden. Zusammen mit dem Mitarbeiter des Gesundheitsamtes wird ein die Teststraße und der Zeitpunkt gewählt. Die Testergebnisse werden innerhalb von 48 Stunden mitgeteilt.

 

Quellen:
https://www.rivm.nl/nieuws/aantal-besmettingen-COVID-19-neemt-toe
https://nos.nl/artikel/2341393-verspreiding-coronavirus-in-nederland-neemt-toe-dit-is-een-wake-upcall.html

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.