We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Bereits am Dienstag Abend stürmisch: Sommersturm Francis kommt

von

Bild von Tobias Hämmer auf Pixabay

Die Niederlande müssen sich am Mittwoch mit dem Sommersturm Francis auseinandersetzen. Der niederländische Wetterdienst Weerplaza warnt davor, dass geschwächte Bäume fallen könnten, und rät Urlaubern, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Auch das niederländische Wetterinstitut KNMI hat eine Wetterwarnung herausgegeben. Der Wind nimmt bereits am Dienstagabend in den westlichen Küstenprovinzen und dem Wattenmeer stark zu. Auf See wird es stürmisch mit starken Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern.

Das königliche niederländische meteorologische Institut KNMI in De Bilt warnt: "Im Laufe des heutigen Abends wird es an der Westküste starke Windböen von etwa 80 km/h geben. Während der Nacht sind im ganzen Land starke Windböen möglich, im Landesinneren bei 75 km/h, in den Küstengebieten bei 85 km/h und auf See bei bis zu 100 km/h. Der Wind kommt zuerst aus südwestlicher Richtung, aber am Mittwochmorgen dreht sich der Wind nach Westen. Am Mittwochnachmittag wird der Wind aus Südwesten langsam abnehmen, aber in der Wattenregion gibt es am Mittwochabend auch starke Windböen."

Zelten in Zeeland, Südholland, Nordholland und den Watteninseln

"Urlauber, die sich noch auf dem Campingplatz befinden, wird empfohlen, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen", so Weerplaza. Zelte sollten mit zusätzlichen Abspannseilen gesichert sein. In sandigen Böden können wir Heringe aus Holz empfehlen. Bei Wohnwagen sollte das Vorzelt bzw. die Markise gut gesichert werden. In der Umgebung von muss auch gut aufgeräumt werden, da durch die hohen Windgeschwindigkeiten Campingstühle, Geschirr und Abfall weg fliegen kann. Inhaber guter Campingplätze werden bei solchen Wetterlagen auch eine Runde laufen und Tipps geben.

Mit dem Auto unterwegs

Wer einen Anhänger oder Wohnwagen fährt, sollte sich gut überlegen ob dies machbar ist. Erfahrungsgemäß werden bei Stürmen manchmal der Afsluitdijk, die N307 zwischen Enkhuizen und Lelystad, aber auch andere wichtige Verkehrsadern für LKW, Anhänger und Wohnmobile gesperrt. Trotz dieser Sperrungen verunglücken bei jeden Sturm in den Niederlanden zahlreiche Menschen schwer. Plötzlicher Seitenwind kann Auto- und Motorradfahrer während eines Sturms bis zu mehreren Metern zur Seite schieben. Eine Studie des Auto Club Europe zeigt, dass bei einem Windstoß von 72 km/h und einer Fahrgeschwindigkeit von 100 km/h das Auto bereits mindestens einen Meter zur Seite geschoben wird. Bei höheren Fahrgeschwindigkeiten sind es direkt mehrere Meter!

Wetterdienste in den Niederlanden

In den Niederlanden beschäftigen sich nicht nur die meisten Einwohner mit dem Wetter, sondern auch einige Unternehmen und Wetterinstitute. Das Wetter kann schnell umschlagen und jede Region hat Besonderheiten. Wir möchten daher einige Dienste vorstellen:

KNMI

Das königliche niederländische meteorologische Institut ist ein wissenschaftliches Institut der niederländischen Regierung, das auf Meteorologie, Klimawissenschaft und Seismologie spezialisiert ist. Das KNMI besteht seit 1854, sitzt in De Bilt und unterhält ein breites Netzwerk an Messstationen. Es bietet unter anderem tägliche Wettervorhersagen und Warnungen vor gefährlichen Wetterbedingungen für den Menschen.

Wetterwarnungen KNMI

Weerplaza

Das Wetter online für heute und die Wettervorhersage bis zu 14 Tage im Voraus für jede Urlaubsbestimmung. Weerplaze bietet zudem auch Niederschlagsradar auf der Webseite an. Die Muttergesellschaft Infoplaza beliefert das Nachrichtenprogramm NOS Journaal und verschiedene Zeitungen. Das Unternehmen verwaltet auch eine Reihe von Verbraucher-Websites für Wetter, Verkehr und öffentliche Verkehrsmittel, einschließlich der Weerplaza-Website, und liefert Daten an Unternehmen.

https://www.weerplaza.nl

Buienradar

Buienradar ist eine niederländische Website, die mithilfe von Radar und Satellit den aktuellen Niederschlag über den Niederlanden abbildet. Buien sind übrigens Schauern. Eine Wetterkarte auf der Website zeigt den Ort der Niederschläge und/oder Gewitter, die über das Land ziehen. Seit 2011 gehört die Webseite zu RTL Nederland.

https://www.buienradar.nl

Buienalarm

Ähnlich wie Buienradar zeigt Buienalarm den Niederschlag an. Eine sehr praktische App kann so konfiguriert werden, dass der Benutzer rechtzeitig vor dem nächsten Regen gewarnt wird. Die App zeigt eine Kurve, in der die Niederschlagsvorhersage für die nächsten zwei Stunden gezeigt wird. Je höher die Kurve ist, desto mehr Niederschlag wird erwartet. Die Grafikfunktion zeigt an, ob es sich um leichten, mäßigen oder starken Regen handelt.

https://www.buienalarm.nl/

Windfinder

Wassersportler kennen Windfinder: Weltweit können über 4500 Surf-Spots und Segelgebiete abgefragt werden um "Wind zu suchen". Windfinder, mit Firmensitz in Kiel, bietet für die Niederlande zahlreiche Wetterinformationen, aber auch Gezeitenprognosen und Wellen-Vorhersagen. Ideal für den Urlauber am holländischen Nordseeküste.

https://de.windfinder.com/#8/52.6164/5.5591

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.