Information

einfach auf den Punkt gebracht

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Radarkontrollen zur Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit in Amsterdam

Zum ersten Mal wird in den Niederlanden ab 30km/h geblitzt | Quelle: HOLLAND.guide

DEN HAAG · Ab dem 1. Juni wird in Amsterdam die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h mittels Radarkontrollen verstärkt überwacht. Das Openbaar Ministerie (OM) hat diese Maßnahme als Pilotprojekt eingeführt, um die Verkehrssicherheit in der Stadt zu verbessern. Die Einführung dieser Regelung begann bereits im Dezember 2023, als die Höchstgeschwindigkeit auf den meisten Straßen der Stadt auf 30 km/h gesenkt wurde. Trotz intensiver Aufklärung und baulicher Maßnahmen halten sich jedoch noch nicht alle Verkehrsteilnehmer an die neue Geschwindigkeitsbegrenzung.

Die Gemeinde Amsterdam hat umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Einhaltung der neuen Höchstgeschwindigkeit zu fördern. So wurden beispielsweise rund 4.500 Verkehrsschilder aufgestellt und die Straßenmarkierungen an vielen Stellen angepasst. Dennoch zeigt sich, dass einige Fahrer weiterhin zu schnell unterwegs sind, was die Notwendigkeit zusätzlicher Kontrollmaßnahmen verdeutlicht.

Um die Wirksamkeit von Radarkontrollen zur Überwachung der neuen Höchstgeschwindigkeit zu testen, hat das OM (Openbaar Ministerie, vergleichbar mit der Generalstaatsanwaltschaft) beschlossen, ab Juni eine Pilotphase zu starten. Dabei kommen sowohl feste als auch mobile Blitzer zum Einsatz. Die vier festen Blitzer an der Stadhouderskade werden auf die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h eingestellt. Zusätzlich werden mobile Radarfallen an wechselnden Standorten wie der Postjesweg, der Kattenburgerstraat und der Oostenburgergracht aufgestellt, die jeweils etwa zwei Monate an einem Ort verbleiben.

Melanie van der Horst, die Amsterdamer Stadträtin für Verkehr und Transport, zeigt sich optimistisch hinsichtlich des Pilotprojekts. „Wir haben in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet, die Verkehrsteilnehmer auf die neue Geschwindigkeitsbegrenzung vorzubereiten. Nun ist es wichtig, dass wir diese Regelung auch konsequent durchsetzen. Unser Ziel ist es, die Verkehrssicherheit in Amsterdam erheblich zu steigern und die Anzahl der Unfälle um 20 bis 30 Prozent zu reduzieren“, erklärt Van der Horst.

Die Einführung der 30 km/h-Höchstgeschwindigkeit soll nicht nur die Verkehrssicherheit erhöhen, sondern auch zu einem ruhigeren Verkehrsfluss und weniger Lärmbelästigung beitragen. Amsterdam dient hierbei als Modellstadt, da in immer mehr Gemeinden die Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften von 50 auf 30 km/h reduziert wird. Mit dem Pilotprojekt möchte das OM herausfinden, ob Radarkontrollen eine wirksame Ergänzung zu anderen verkehrsberuhigenden Maßnahmen darstellen und langfristig in die städtische Verkehrsüberwachung integriert werden können.

Wer geblitzt wird, kann selbstverständlich mit einem Bußgeld rechnen. Das Fahren mit 50 km/h in einem Bereich, in dem maximal 30 km/h erlaubt sind, führt innerhalb geschlossener Ortschaften zu einer Strafe von 266 Euro. Zudem haben Bürger die Möglichkeit, Raser direkt auf der Website der Gemeinde Amsterdam zu melden. Dies soll dazu beitragen, die Verkehrsdisziplin weiter zu verbessern und die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen.

Die ersten Ergebnisse des Pilotprojekts werden nach einigen Monaten ausgewertet, um zu entscheiden, ob die Radarkontrollen dauerhaft eingeführt werden. Bis dahin bleibt abzuwarten, wie sich die Verkehrsteilnehmer an die verstärkte Überwachung anpassen und ob die erhoffte Reduzierung der Unfallzahlen tatsächlich erreicht wird.

In eigener Sache

Bitte unterstütze uns

Unsere Aktivitäten und diese Webseite bieten wir kostenlos an. Wir tun dies gerne und freiwillig. Um unseren Service weiterhin anbieten zu können, schalten wir Werbung und nutzen Affiliate-Links. Deine Unterstützung, sei es durch Mitarbeit oder eine Spende in Höhe einer Tasse Kaffee über PayPal, ist uns sehr willkommen und hilft uns enorm.

Vielen Dank dafür!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.