We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Präsenzunterricht wieder möglich, weitere Corona-Maßnahmen verlängert

von

Quelle: Rijksoverheid.nl

Diese Woche wurde der 22-millionste Impfung durchgeführt und die Impfrate in den Niederlanden ist mittlerweile hoch und nimmt täglich zu. Aber die Impfrate ist noch nicht hoch genug. Es gibt immer noch eine Gruppe von schätzungsweise 1,8 Millionen Menschen, die noch keine Immunität aufgebaut haben: nicht durch Impfung und nicht durch Infektion. Glücklicherweise hat sich die 4. Coronawelle schnell gewendet. Und die Zahl der Krankenhauseinweisungen und Aufenthalten in den Intensivstationen wird voraussichtlich nicht weiter steigen. Dies zeigt die Bedeutung der Impfung, so die niederländische Regierung. Allerdings ist jetzt günstige Bild keine Garantie für wenig Infektionen im Herbst und Winter.

Deshalb hat sich das Kabinett dazu entschlossen, den 1,5-Meter Abstand behutsam und Schritt für Schritt loszulassen. Ab dem 30. August gilt der 1,5-Meter Abstand in MBO, HBO und an Universitäten nicht mehr. Alle anderen bestehenden Maßnahmen werden bis zum 19. September verlängert. Am 17. September entscheidet das Kabinett, was für den nächsten Schritt notwendig und möglich ist.

30. August: kein 1,5 Meter Abstand in MBO und Hochschulen

Auch im neuen Studienjahr können die Studierenden wieder Präsenzunterricht an MBO-Schulen, Fachhochschulen und Universitäten belegen. Die 1,5 Meter Abstandregel gilt dann nicht mehr. Es gibt jedoch eine Reihe weiterer Voraussetzungen für einen verantwortungsvollen Präsenzunterricht. Wie zum Beispiel eine maximale Gruppengröße von 75 Personen und die Verwendung von Mundschutz außerhalb der Klassenzimmer oder Hörsäle. Auch die dringende Empfehlung zur präventiven Selbstprüfung bleibt bestehen.

Die Bedeutung für die Auzubildende und Studierende, um am Präsenzunterricht teilzunehmen, ist groß. Durch das Loslassen der 1,5 Meter in MBO, HBO und an Universitäten können Auszubildende und Studierende gut ins neue Studienjahr starten.

Andere Corona-Maßnahmen verlängert

Alle anderen Maßnahmen werden bis zum 19. September 2021 verlängert.

Gastronomie, Diskotheken und Veranstaltungen

In der Gastronomie bleibt ein fester Sitzplatz Pflicht und die Schließzeit bleibt Mitternacht. Unterhaltung und Bildschirme sind weiterhin nicht erlaubt. Nachtclubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

Auch die Corona-Maßnahmen für Veranstaltungen werden verlängert. Gute Nachrichten für Unternehmer und Organisatoren: Die Erweiterung des Garantiesystems für Veranstaltungen und die zusätzliche Entschädigung für Veranstaltungen werden daher bis zum 19. September verlängert.

Arbeit und ÖPNV

Der Rat, so viel wie möglich von zu Hause aus zu arbeiten und Reisen während der Hauptverkehrszeit zu vermeiden, bleibt bestehen.

Reisen

Kostenlose Reisetests werden bis zum 1. Oktober verlängert. Das bedeutet, dass Personen, die eine Reise unternehmen, auch im September einen kostenlosen Reisetest machen lassen können. Über das Online-Terminportal Testenvoorjereis.nl können Reisende einen Termin für einen kostenlosen Test vereinbaren.

20. September: Mindestabstand vom 1,5 Meter entfällt

Das Kabinett will der 1,5-Meter-Abstand im Rest der Gesellschaft ab dem 20. September aufheben. Dadurch entfallen die meisten anderen Maßnahmen. Auch Nachtclubs und Diskotheken bleiben jedoch weiterhin geschlossen.

Ab dem 20. September müssen in der Gastronomie, bei Veranstaltungen (wie Festivals und Publikum bei Sportwettkämpfen) und bei der Präsentation von Kunst und Kultur (wie in Kinos und Theatern) ab 75 Personen Corona-Einlasskarten  verwendet werden. Dies gilt sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, mit und ohne festen Sitzplatz. Sie erhalten eine Corona-Einlasskarte, wenn Sie vollständig geimpft sind, eine gültige Genesungsbescheinigung oder ein negatives Testergebnis von nicht mehr als 24 Stunden haben. An einem noch festzulegenden Termin ist die Prüfung auf eine Corona-Einlasskarte nicht mehr kostenlos, sondern es wird ein Eigenbeitrag erbeten.

Um diese Entscheidung treffen zu können und diesen beabsichtigten Schritt im September tatsächlich tun zu können, bittet die Regierung das niederländische Outbreak Management Team (OMT) um Rat. Von entscheidender Bedeutung sind die Durchimpfungsrate und der Verlauf der Infektionszahlen und Krankenhauseinweisungen.

Ziel ist es, dass die Corona-Einlasskarte (zur Nutzung in den Niederlanden) und die anderen Beschränkungen zum 1. November wegfallen.

Impfen ohne Termin

Die Regierung will alles tun, um das Impfen so einfach wie möglich zu machen. Wer noch keinen Termin vereinbart hat, kann sich ohne Termin an einer Reihe von GGD-Impfstellen gegen das Coronavirus impfen lassen. Auf Prikkenzonderafspraak.nl können Interessierte sehen, wo sie sofort die erste Impfung in der Nähe machen können.

Grundregeln bleiben

Die Grundregeln bleiben wichtig, auch für Geimpfte. 1,5 Meter Abstand halten, Hände waschen, in den Ellbogen husten und niesen, zu Hause bleiben und testen bei Beschwerden und regelmäßig für frische Luft in Innenräumen sorgen.

Eine hohe Impfrate bedeutet nicht, dass das Coronavirus komplett verschwunden ist. Das Virus zirkuliert weiter, auch in den Niederlanden. Es kann neue Varianten geben. Es bleibt daher wichtig, dass jeder bei Beschwerden getestet wird. Dies gilt auch für Personen mit vollständigem Impfschutz. Durch das Testen will die Regierung den Überblick auf das Virus behalten und sein Wiederaufleben rechtzeitig erkennen.

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Quellen:
[1] Rijksoverheid (13.08.2021, 19:10). Fysiek onderwijs open, andere coronamaatregelen verlengd. Abgerufen am 13. August 2021, von https://www.rijksoverheid.nl/actueel/nieuws/2021/08/13/fysiek-onderwijs-open-andere-coronamaatregelen-verlengd
[2] Pressekonferenz Premierminister Rutte & De Jonge (13.08.2021, 19:00-20:04). Übertragen auf NOS1.

Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.