We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Niedrigere Fallzahlen, aber auch weniger Tests

von

In der vergangenen Woche registrierte das RIVM 67.388 positive Coronatests, fast fünfzehntausend weniger als eine Woche zuvor. Laut RIVM ist der Rückgang möglicherweise der erste Effekt des Lockdown, der Mitte Dezember wirksam wurde. Es wird allerdings auch darauf hingewiesen, dass die Feiertage einen Einfluss haben können.

Das RIVM meldet, dass in der vergangenen Woche vom 23. bis 29. Dezember die Anzahl positiver Coronatestergebnissse um 67.388 Meldungen gestiegen ist. Dies ist eine Abnahme von nahezu 15.000 Meldungen gegenüber der Woche zuvor, als 82.340 Fälle gemeldet wurden.

Die Sicherheitsregionen Limburg-Noord, Twente, Gelderland-Midden und Noord-Holland-Noord weisen mit mehr als 500 Meldungen pro 100.000 Einwohner die höchste Anzahl auf. Trotzdem ist in allen Sicherheitsbereichen ein Rückgang gegenüber der Vorwoche zu verzeichnen. Der größte Rückgang ist in den Sicherheitsregionen Midden- en West-Brabant, Amsterdam-Amstelland und Utrecht zu verzeichnen.[1][2][3]

Altersverteilung

Die Anzahl der Meldungen pro 100.000 Menschen ist in den Altersgruppen 50-54 Jahre am höchsten. Der Rückgang der Anzahl der Meldungen pro 100.000 ist in der Altersgruppe der 13- bis 17-Jährigen am größten.

Coronatest

Die Zahl der durchgeführten Test mit bekanntem Testergebnis  ist in der Woche vom 21. bis 27. Dezember auf 409.093 gesunken. In der Vorwoche waren es 479766. Der Prozentsatz der positiv getesteten Personen ist ebenfalls von 13,6% (in der Woche vom 14. bis 20. Dezember) auf 13,0% (in der Woche vom 21. bis 27. Dezember) gesunken.

COVID-19 Meldungen pro Sicherheitsregion [3]

Tabelle 1: Anzahl der COVID-19-Patienten, die bei den GGDs gemeldet wurden bzw. verstorben sind pro Sicherheitsregion in der vergangenen Woche insgesamt und pro 100.000 (100k) Einwohner [a][b]

Veilig­heids­regio[c] ge­mel­dete Infek­tionen ge­mel­dete Ster­be­fälle
  Anzahl pro 100.000 Anzahl pro 100.000
Total 63413 364,3 394 2,3
Twente 3491 553,2 40 6,3
Gelder­land-Mid­den 3508 503,6 21 3,0
Lim­burg-Noord 2547 489,8 23 4,4
Noord-Hol­land-Noord 3035 457,9 3 0,5
Fle­vo­land 1909 451,3 3 0,7
Noord- en Oost-Gel­der­land 3557 429,7 35 4,2
Hol­lands-Mid­den 3407 421,2 27 3,3
Zuid-Hol­land-Zuid 1914 416,7 16 3,5
Bra­bant-Noord 2691 405,7 16 2,4
IJsselvland 2103 395,8 3 0,6
Ut­recht 5221 385,4 28 2,1
Gel­der­land-Zuid 2118 377,1 15 2,7
Lim­burg-Zuid 2250 376,8 3 0,5
Bra­bant-Zuid­oost 2780 356,1 8 1,0
Ken­nemer­land 1885 342,8 15 2,7
Zaan­streek-Water­land 1145 337,6 11 3,2
Gooi en Vecht­streek 852 331,4 9 3,5
Mid­den- en West-Bra­bant 3610 322,6 23 2,1
Amster­dam-Amstel­land 3255 304,0 16 1,5
Dren­the 1474 298,6 10 2,0
Haag­landen 3298 295,2 22 2,0
Zee­land 1089 284,0 4 1,0
Rotter­dam-Rijn­mond 3415 258,0 20 1,5
Gro­nin­gen 1391 237,4 13 2,2
Fryslân 1468 225,9 10 1,5

[a] Betrifft die Anzahl der COVID-19-Patienten mit einem Datum der Meldung an die Gesundheitsämter (GGD), dem Aufnahmedatum oder dem Todesdatum in der Zeit vom 22. Dezember um 10:01 Uhr bis zum 29. Dezember um 10:00 Uhr.
[b] Seit dem 1. Juni kann sich jeder mit Beschwerden testen lassen. Ab dem 1. Dezember 2020 können sich auch Personen ohne Beschwerden testen lassen, wenn sie einem Infektionsrisiko ausgesetzt waren. Nicht alle mit SARS-CoV-2 infizierte Personen werden getestet. Die tatsächlichen Zahlen in den Niederlanden sind daher wahrscheinlich höher als die hier genannten Zahlen. Die tatsächliche Anzahl der verstorbenen COVID-19-Patienten ist höher als die Anzahl der verstorbenen Patienten, die gemeldet wurden. Dies liegt daran, dass keine Meldepflicht besteht für die Sterbeursache COVID-19. Die hier dargestellten Sterblichkeitszahlen werden daher zu niedrig und grau dargestellt. Das RIVM wird nicht darüber informiert, wer sich erholt hat.
[c] Von den Berichten, die dem RIVM zwischen dem 22. Dezember, 10:01 Uhr und dem 29. Dezember, 10:00 Uhr gemeldet wurden, waren 26 Personen bei den Sicherheitsregionen unbekannt.

Quelle: ecdc.europa.eu | 14-day COVID-19 case notification rate per 100.000, weeks 50-51

Lockdown oder Weihnachten

Dieser Rückgang der Fallzahlen ist möglicherweise der erste Effekt des Lockdowns, der am 15. Dezember wirksam wurde. Es ist aber auch möglich, dass sich die Feiertage auf das Testverhalten der Menschen ausgewirkt haben, so das RIVM Wenn die Menschen sich seltener auf Beschwerden testen ließen, könnte der leichte Rückgang der Anzahl der gemeldeten Infektionen auch teilweise dadurch erklärt werden.

Reproduktionszahl R

Die Reproduktionszahl R hat sich im Vergleich zur letzten Woche, als die Reproduktionszahl 1,25 betrug, auf 1,15 gesunken. Das Konfidenzintervall (95%) mit 1,12 - 1,17 liegt weiterhin deutlich über 1. Die heute bekannt gegebene Reproduktionszahl bezieht sich auf den 11. Dezember 2020.

Die Reproduktionszahl R zeigt, wie viele andere Personen durchschnittlich eine Person mit dem neuartigen Coronavirus infizieren. In dem aktuellen Fall bedeutet dies, dass 100 Personen, die mit dem neuen Coronavirus infiziert sind, 115 weitere Personen infizieren.

In Deutschland lag die punktgenaue Reproduktionszahl R am 11.12. bei 1,06.[4] Dabei liegen die Grenzen des Prädiktionsintervalls bei 1,01 und 1,10.*

Am 17. Dezember lag die geschätzte Anzahl ansteckender Menschen bei 156.000 Personen in den Niederlanden, in den Grenzen 117.781 und 194261. Eine Zunahme von 34.000 Personen gegenüber der Vorwoche mit 122.000.

Krankenhaus- und IC-Intensivstationen

In der Woche vom 21. bis 27. Dezember stieg die Zahl der mit COVID-19 in die Krankenhausstation eingelieferten Personen etwas weniger als in der Vorwoche. 1.811 Patienten wurden aufgenommen, fast 140 Patienten mehr als in der Woche zuvor, als 1.675 Personen aufgenommen wurden. Auch die Zahl der Menschen, die so krank wurden, dass sie auf die Intensivstation gebracht werden mussten, nahm leicht zu. In der Woche vom 21. bis 27. Dezember gab es 300 neue IC-Aufnhamen. In der Woche zuvor wurden 290 neue Patienten auf der Intensivstation gemeldet.

Pflegeheime und Wohneinrichtung für Menschen mit einer Behinderung

Die Anzahl neuer Pflegeheime und Wohneinrichtungen mit mindestens einer bestätigten Coronainfektion ist in der vergangenen Woche leicht zurückgegangen, von 197 in der Woche vom 16. bis 22. Dezember auf 165 in der vergangenen Woche. Es gibt auch einen Rückgang in den Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderungen von 71 in der Woche vom 16. bis 22. Dezember auf 36 in der letzten Woche.

Ein oder eine Unterkunft für Menschen mit Behinderungen wird als "neuer Standort" gezählt, wenn mindestens 28 Tage vor dem positiven Test keine neuen Patienten gemeldet wurden.

Sterbefälle

Darüber hinaus meldet das RIVM 583 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona, deutlich mehr als die 472 und 398 Todesfälle in den vergangenen Wochen. Dies ist die größte Anzahl von Todesfällen seit Ende April. Das niederländische Amt für Statistik CBS, dass die Mortalität in Woche 51 um 800 Fälle höher lag als für diesen Zeitraum erwartet wurde.

Impfzentren bekannt

Der Dachverband der niederländischen Gesundheitsämter GGD veröffentlichte heute eine Karte mit allen Impfzentren. Die Niederlande sollen nach aktueller Planung etwa 25 haben.

Die erste niederländische Person wird voraussichtlich am 8. Januar gegen COVID-19 geimpft. Am 11. Januar beginnen dann drei GGD-Impfstellen mit der Impfung von Pflegepersonal aus Pflegeheimen. Eine Woche später, am 18. Januar, werden auch andere Standorte starten.

Ausbreitung verhindern? Halten Sie sich an die grundlegenden Maßnahmen!

Es bleibt wichtig, dass Menschen mit geringfügigen Beschwerden, die auf COVID-19 hindeuten können, sich immer testen lassen. Auch wenn sie denken, dass es eine Erkältung sein könnte.

Abstand von 1,5 Metern einhalten. Zuhause arbeiten. Bei Beschwerden zu Hause bleiben und sich testen lassen. Regelmäßig die Hände. Niesen und husten in den eigenen Ellbogen.


Quellen:
[1] RIVM (29.12.2020, 15:02). Wekelijkse update: 23 t/m 29 december 2020. Abgerufen am 29. Dezember 2020, https://www.rivm.nl/coronavirus-covid-19/actueel
[2] Stichting NICE (29.12.2020). COVID-19 infecties op de IC’s. Abgerufen am 29. Dezember 2020, https://stichting-nice.nl/covid-19-op-de-ic.jsp
[3] RIVM (29.12.2020). Wekelijkse update epidemiologische situatie COVID-19 in Nederland. Abgerufen am 29. Dezember 2020, https://www.rivm.nl/coronavirus-covid-19/actueel/wekelijkse-update-epidemiologische-situatie-covid-19-in-nederland
[4] RKI (28.11.2020). Nowcasting und R-Schätzung: Schätzung der aktuellen Entwicklung der SARS-CoV-2-Epidemie in Deutschland. Abgerufen am 29. Dezember 2020, https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Nowcasting.html

*Prädiktionsintervalle ähneln Konfidenzintervallen, sind jedoch aufgrund ihrer Eigenschaften nicht mit ihnen zu verwechseln.
A Diese Zahlen sind höher als die Anzahl der Tests, die die GGD GHOR-Organisation für medizinische Hilfe in der Region am Montagmorgen veröffentlicht hat, da die Registrierung am Dienstagmorgen vollständiger wurde.

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.