We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

Mehr Coronainfektionen durch mehr Tests

von

Quelle: rivm.nl

Es kommen 1329 Coronainfektionen hinzu, aber es werden auch mehr Menschen getestet. Der Prozentsatz der positiven Tests blieb gegenüber einer Woche zuvor unverändert bei 1 Prozent, meldet das RIVM im wöchentlichen Update. Bis einschließlich 28. Juli 10:00 Uhr wurden RIVM in den Niederlanden insgesamt 53.374 COVID-19-Patienten gemeldet. Die Hälfte aller gemeldeten Patienten ist 57 Jahre oder älter. Bisher wurden 11.919 der gemeldeten Patienten ins Krankenhaus eingeliefert und 6.145 sind gestorben. Die Hälfte der aufgenommenen Patienten war 69 Jahre oder älter, die Hälfte der verstorbenen Patienten war 83 Jahre oder älter.

Genau wie in der letzten Woche wurde bei viel mehr jungen Menschen (zwanzig bis vierzig Jahre) als bei älteren Menschen COVID-19 festgestellt. In Rotterdam kamen letzte Woche 243 Infektionen hinzu, in der Vorwoche waren es 118. In Amsterdam stieg die Zahl der Infektionen um 158, das sind 39 mehr als in der Vorwoche.

Viel mehr Tests durchgeführt

Der Aufruf, um sich mehr testen zu lassen, zeigt Wirkung. Insgesamt haben sich im Zeitraum vom 20. bis 26. Juli 111.764 Personen testen lassen. Eine Woche zuvor waren es "nur" 88.886 Menschen. Bei den Coronatests wurden 1 Prozent der Personen positiv getestet. Das identisch mit der Vorwoche.

Cluster

Im ganzen Land nimmt die Anzahl lokaler Cluster von drei oder mehr zusammengehörenden Kontaminationen zu. Derzeit gibt es in den Niederlanden 133 aktive COVID-19-Cluster, in der Vorwoche waren es 96. Die durchschnittliche Größe dieser Cluster beträgt 5,9 Personen. Die meisten Infektionen können immer noch in der häuslichen Situation gefunden werden. Allerdings nimmt die Anzahl der Kontaminationscluster, die sich aus dem Kontakt mit anderen Familienmitgliedern, Freunden, Feiern, bei der Arbeit oder durch Freizeitaktivitäten ergeben, zu.

Regionale Unterschiede

Die regionalen Unterschiede sind in den Niederlanden sehr groß. Insbesondere in Südholland und Nordholland hat die Anzahl der Meldungen zugenommen. Die Zahl der Infektionen in den Provinzen Friesland, Groningen, Drenthe und Flevoland bleibt auf niedrigem Niveau stabil. Südholland hat wie letzte Woche mit Abstand die meisten Coronainfektionen. In den letzten vierzehn Tagen wurden 1024 neue Patienten in der Provinz gezählt. Die Inzidenz liegt somit bei 27,6 pro 100.000 Einwohner. Zeeland hat auch eine relativ große Anzahl Coronapatienten (22,4 pro 100.000), gefolgt von Nordholland und Utrecht.

Provinz Insg. gemeldet pro 100.000 KH Einweisungen pro 100.000 Sterbefälle pro 100.000
Insg. gemeldet 2293 13.2 29 0.2 14 0.1
Drenthe 16 3.2 1 0.2 0 0.0
Flevoland 12 2.8 1 0.2 0 0.0
Friesland 10 1.5 0 0.0 0 0.0
Gelderland 86 4.1 1 0.0 0 0.0
Groningen 12 2.0 0 0.0 0 0.0
Limburg 32 2.9 1 0.1 3 0.3
Noord-Brabant 269 10.5 2 0.1 1 0.0
Noord-Holland 523 18.2 10 0.3 1 0.0
Overijssel 40 3.4 1 0.1 0 0.0
Utrecht 183 13.5 2 0.1 2 0.1
Zeeland 86 22.4 0 0.0 0 0.0
Zuid-Holland 1024 27.6 10 0.3 7 0.2

Reproduktionszahl R

Wenn die Reproduktionszahl über 1 liegt, breitet sich das Virus aus. Wenn die Zahl kleiner als 1 ist, verschwindet das Virus. Im Februar und März, als sich das Virus schnell in den Niederlanden ausbreitete, lag die Reproduktionszahl bei etwa 2.

Die Reproduktionszahl ist aktuell auf 1,40 gestiegen. Dies bedeutet, dass 100 mit dem neuen Coronavirus infizierte Personen zusammen 140 andere Personen infizieren. In der Vorwoche war der Wert 1,29. Bei den derzeitigen niedrigen Infektionszahlen ist die Abweichung der Zahl groß.

Maßnahmen

Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, ist es wichtig, dass die Menschen die Maßnahmen einhalten. Halten Sie 1,5m Abstand. Bleiben Sie bei Symptomen zu Hause und lassen Sie sich testen. Hände waschen, Niesen und Husten im Ellbogen und Papiertaschentücher verwenden.

Es wird aktuelle durch die Sicherheitsorgane besprochen ob die Maßnahmen erweitert werden. So kann es sein, dass die Maskenpflicht erweitert wird.

 

Quellen:
https://www.rivm.nl/nieuws/aantal-besmettingen-covid-19-neemt-verder-toe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.