We create

team spirit

Der Blog für Deutschsprachige im Ausland

110.000 Meldungen in einer Woche

von

Abbildung: Anzahl der positiv getesteten Personen, die beim GGD zum Berichtsdatum gemeldet wurden | Quelle: RIVM

In der vergangenen Woche, vom 9. bis 16. November 2021, wurden 44 % mehr Menschen mit einem positiven Coronatest-Ergebnis gemeldet als in der Woche zuvor. In der vergangenen Woche ist der größte Anstieg bei der Zahl der Meldungen von Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren zu verzeichnen. Die Zahl der Meldungen stieg in allen Regionen. Die Zahl der ins Krankenhaus eingewiesenen Patienten mit COVID-19 ist in der letzten Woche um 12% gestiegen. 3% mehr neue COVID-19-Patienten wurden auf die Intensivstation aufgenommen im Vergleich zur Vorwoche.[1][2][3]

Letzte Woche* wurden 110.558 positive Testergebnisse gemeldet. Dies ist ein Wochenrekord, bezogen ab dem 1. Juni 2020, als jeder in den Niederlanden auf SARS-CoV-2 getestet werden konnte, schreibt das RIVM heute. Im Vergleich zu einer Woche zuvor stieg die Zahl der Meldungen um 44 %. Auf 100.000 Einwohner erhielten 628 Personen ein positives Testergebnis. Mehr als eine halbe Million Menschen (554.244) wurden bei den niederländischen Gesundheitsämtern (GGD) getestet, das sind 33% mehr als in der Woche zuvor. Der Anteil der Personen mit positivem Testergebnis stieg in der vergangenen Woche von 17,2% auf 19,6 %, einschließlich Coronatest zur Bestätigung eines positiven Selbsttests.

Die Zahl der SARS-CoV-2-Meldungen stieg in allen Altersgruppen. In der vergangenen Woche ist allerdings ein deutlicher Anstieg der Altersgruppe von 0 auf 12 Jahre zu verzeichnen. Die meisten dieser Meldunen betreffen Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren, wobei die positivsten Meldungen bei den 10- und 11-Jährigen liegen.

In allen Sicherheitsregionen ist eine Zunahme der gemeldeten positiven Tests zu beobachten. In den Sicherheitsregionen Limburg-Zuid (828), Zuid-Holland-Zuid (813), Limburg-Noord (755), Hollands-Midden (745) und Zeeland (742) wurden die meisten positiven Testergebnisse pro 100.000 Einwohner gemeldet.

Wöchentliches Update: 9. November bis 16. November 2021

  Letzte WocheA Vorige WocheB
Gemeldete Probanden mit positivem Coronatestergebnis (SARS-CoV-2)    
Anzahl neuer Meldungen

110.558

(582 pro 100.000 Einwohner)

76.790

(439 pro 100.000 Einwohner)

Anzahl neuer KrankenhauseinweisungenC 1390 1240
Davon Neuaufnahmen auf der Intensivstation (Quelle: NICE)C 217 211
VerstorbenD 173 162
     
Teststraßen der niederländischen Gesundheitsämter (GGD) pro KWE KW 45 KW 44
Gesamtzahl der durchgeführten Tests, für die das Ergebnis bekannt ist 554.244 417.925
Anzahl positiver Tests 108.793 71.902
Prozentsatz der positiven Tests*** 19,6% 17,2%

Alle Kurzzeichen sind im Artikel Fallzahlen erläutert.

Impfstatus von Personen mit positivem Coronatest

Von 208.253 SARS-CoV-2-Meldungen vom 1. Oktober bis 7. November hatten 86 % einen bekannten Impfstatus. Dabei ist der Impfstatus eines Großteils der positiv getesteten Personen vom 8. bis 14. November (noch) nicht bekannt.

In Meldungen von Personen ab 12 Jahren mit bekanntem Impfstatus gaben etwas weniger als die Hälfte (44 %) davon an Personen wurden nicht oder nicht vollständig geimpft. Derzeit sind 17% der Bevölkerung ab 12 Jahren nicht oder nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft.

Trotz vollständiger Impfung können sich Menschen mit SARS-CoV-2 anstecken. Von 100.000 Personen im Alter von 12 bis 49 Jahren, die nicht oder nicht vollständig geimpft waren, wurden pro Tag durchschnittlich 58 Personen positiv getestet (1. Oktober bis 7. November). Bei vollständig geimpften Personen im Alter von 12 bis 49 Jahren war dieser Wert im gleichen Zeitraum 19 von 100.000 vollständig geimpften Personen.

Auch in den höheren Altersgruppen war die Zahl der positiven Tests pro 100.000 Einwohner bei den vollständig Geimpften geringer als bei den nicht oder nicht vollständig geimpften. Die Unterschiede in der Zahl der Meldungen zwischen geimpften und nicht geimpften Personen nehmen in den älteren Altersgruppen ab.

Krankenhauseinweisungen in der letzten Woche

Die Zahl der ins Krankenhaus eingelieferten Patienten mit COVID-19 ist in der vergangenen Woche im Vergleich zur Vorwoche von 1.240 auf 1.390 Personen gestiegen. Auf der Intensivstation wurden 217 Patienten mit COVID-19 aufgenommen, das sind 6 neue Patienten mehr als in der Vorwoche (+3%).

Bei den Krankenhauseinweisungen gibt es regionale Unterschiede. In der vergangenen Kalenderwoche wurden im Vergleich zur Einwohnerzahl der Region die meisten Patienten mit COVID-19 in den Regionen Noord- en Oost-Gelderland, Limburg-Zuid, Zuid-Holland-Zuid, Limburg-Noord en Gelderland-Zuid in Krankenhäuser aufgenommen.

Impfstatus von Patienten mit COVID-19

Die Wahrscheinlichkeit, als vollständig geimpfte Person mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, ist viel geringer als bei einer ungeimpften Person. Am 18. November wird RIVM ein Update zum Impfstatus von Personen veröffentlichen, die mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Dann werden auch die neuesten Ergebnisse der Forschung bekannt, wie gut die Impfstoffe vor schweren Erkrankungen schützen.

Reproduktionszahl R

Die jüngste Reproduktionszahl vom 25. Oktober 2021, bezogen auf die Zahl der positiven Coronatests, blieb praktisch unverändert und veränderte sich nur minimal von 1,19 auf 1,21 (Untergrenze 1,19 – Obergrenze 1,23). Das bedeutet, dass 100 Corona-Infizierte zusammen 121 neue Menschen anstecken. R schwankt seit Ende September rund um 1,2.

  Letzte Berechnung Vorwoche
Reproduktionszahlen am 1. November 2021
am 25. Oktober 2021
bezogen auf Infektionsmeldungen 1,21 (1,19 – 1,23) 1,19 (1,16 – 1,21)
  am 30. Oktober 2021** am 23. Oktober 2021
Krankengausaufnahmen (Quelle: NICE) 1,09 (0,93 – 1,26) 1,17 (0,98 – 1,37)
IC-Aufnahmen (Quelle: NICE) 1,09 (0,71 – 1,54) 1,13 (0,68 – 1,67)

**Es handelt sich um den R-Wert am 30. Oktober 2021. Die NICE-Daten werden zweimal wöchentlich (mittwochs und samstags) gemeldet. Daher wurden diese R-Werte auf Basis der NICE-Daten mit den am Samstag, 13. November 2021 verfügbaren Daten berechnet.


Quellen:
[1] RIVM (16.11.2021, 15:00). Hoogste aantal meldingen in een week met ruim 110.000 positieve testuitslagen. Abgerufen am 16. November 2021, von https://www.rivm.nl/nieuws/hoogste-aantal-meldingen-in-een-week-met-ruim-110.000-positieve-testuitslagen
[2] Stichting NICE (16.11.2021). COVID-19 infecties op de IC’s. Abgerufen am 16. November 2021, https://stichting-nice.nl/covid-19-op-de-ic.jsp
[3] RIVM (16.11.2021). Wekelijkse update epidemiologische situatie COVID-19 in Nederland. Abgerufen am 16. November 2021, https://www.rivm.nl/coronavirus-covid-19/actueel/wekelijkse-update-epidemiologische-situatie-covid-19-in-nederland

A Schätzungen des R von vor mehr als 14 Tagen sind zuverlässig. Wenn das R auf Daten vor weniger als 14 Tagen basiert, sind die Unsicherheiten größer. Deshalb verwendet das RIVM immer das R von vor 14 Tagen an.

*Die Anzahl der Berichte über positive Tests, die dem RIVM zwischen dem 9. November 2021 10:01 Uhr und dem 16. November 2021 10:00 Uhr gemeldet wurden. Die Tests in den GGD-Teststraßen, Krankenhauseinweisungen und Intensivaufnahmen basieren auf Kalenderwochen.

In eigener Sache

Bitte unterstützen Sie uns

Unsere Aktivitäten und auch diese Webseite sind gratis. Wir machen das gerne und freiwillig. Wir freuen uns allerdings um jede Unterstützung - sowohl durch Mitarbeit als auch durch die Spende einer Tasse Kaffee über PayPal.

Wir sind Ihnen dafür sehr dankbar.


Hinweis:
Sie sollten sich auf den offiziellen Webseiten der niederländischen und/oder deutschen Behörden/Organisationen informieren. klimeck consulting oder DACHIST übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, für Abweichungen der Programminhalte von Originaltexten, Übertragungsfehler von Schriftstücken und Irrtümer bei Dokumenten, die für die Internetseiten erstellt wurden, sowie unbefugte Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte und dadurch entstandenen Schaden. Die Inhalte dieser Internetseiten dienen nicht der Erteilung medizinischer oder anderer Ratschläge oder Anweisungen in Bezug auf Arzneimittel oder bestimmte Therapien. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen stellen keine Alternative zur Beratung durch einen Arzt oder Apotheker dar. Wer Hilfe und/oder Rat zu spezifischen Gesundheitsproblemen benötigt, wendet sich bitte ausschließlich an einen Arzt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.